Willkommen beim MTV Moringen

Herzlich willkommen auf der inoffiziellen Homepage des MTV Moringen!
Icon_handball_48

Bericht zum Landesligastart

Montag, 02. Dezember 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche C-Jugend
Cd5ae41682f3f4cc97d2547971b858b7-180
F2edf52ed112133cc132607e2af01523-180

Nach der Vorrunde Oberliga, die von starken und schwachen Spielen gekennzeichnet war, ging es nun am 17.11.2019 so richtig los – in der Landesliga Süd. Erster Gegner war die HSG Laatzen-Rethen, die in der letztjährigen C-Jugend-Landesliga noch einen starken zweiten Platz belegte. Wir kannten die diesjährige Mannschaft bereits aus Sehnde. Da das erste Landesligaspiel zugleich auch ein Heimspiel war, wollten wir bereits ein Ausrufezeichen setzen und begannen konzentriert. Mit Toren von Jette, Leonie und Lotte erarbeiteten wir uns eine Drei-Tore-Führung in den ersten zehn Minuten. Laatzen hielt vor allem durch ihre starke Kreisläuferin, die wir ein ums andere Mal nicht in den Griff bekamen, noch mit. Dennoch konnten unsere Mädels durch eine immer stärker werdende Deckung und gut und v.a. schnell ausgespielten Angriffen die Führung stetig über 10:5 (12. Minute) und 16:9 (19. Minute) auf den Halbzeitstand 21:10 ausbauen. Der Laatzener Widerstand war gebrochen und wir zogen in der zweiten Hälfte weiter davon. Besonders Ella, die auf ungewohnter Position überzeugte, konnte oft ihre 1 gegen 1 gewinnen und sich auch mit einem Tor zum 22:10 direkt nach Wiederanpfiff belohnen. Den Schlusspunkt zum verdienten 37:18-Sieg setzte dann Leonie 18 Sekunden vor Spielende.
Für das zweite Spiel reisten wir nach Hannover. Gastgeber war der Hannoversche SC, der uns noch völlig unbekannt war. Schnell wurde uns klar, dass dieses Spiel kein Technikspektakel wird, da der Hallenboden quasi so rutschig war, dass an schnelle Richtungswechsel kaum zu denken war. Auch bei diesem Spiel starteten wir gut in die Partie und konnten uns sofort einen Vorsprung erwerfen. So sorgten hier Treffer von Jette, Zappel, Leonie und Lotte für eine 6-Tore-Führung (3:9). Lena belohnte sich für ihre Abwehrarbeit, die im Vergleich zum ersten Spiel schon eine Steigerung aufwies, mit einer gelben Karte. Es wurde früh klar, welche Mannschaft dieses Spiel für sich entscheiden würde und so nahmen wir uns vor – gerade offensiv – viel auszuprobieren, was wir im Training fleißig trainierten. Darin wurden auch die Mädels Angriff um Angriff immer sicherer. Gerade Jette, Zappel, Lotte und Leonie zeigten ihren Torhunger. Merle verriegelte dann u.a. durch einen gehaltenen Siebenmeter in den letzten 9 Minuten ihr Tor und so konnten wir das Spiel ebenfalls deutlich mit 18:39 erfolgreich gestalten.
Dies war ein Auftakt nach Maß, wenngleich wir wissen, dass mit Münden eine harte Nuss auf uns wartet. Wir kennen unseren nächsten Gegner bereits aus der Relegation und der Vorrunde Oberliga und sind hochmotiviert nach zuvor zwei (denkbar) knappen Niederlagen die Punkte in Moringen zu belassen. Das derzeitige Spitzenspiel (1. gegen 2.) findet – mal wieder – zu ungewohnter Zeit am Mittwoch, den 11.12.2019 um 19:15 Uhr statt.

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

LANGE ANREISE UND 2 VERSCHENKTE PUNKTE

Freitag, 22. November 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche A-Jugend

SC Germania List vs. JMSG Moringen/Northeim 26:25 (10:10) vom 16. November 2019

In unserem 4. Spiel ging es nach Hannover gegen den Tabellennachbar SC Germania List. Das Spiel startete mit einigen Fehlwürfen, da beide Mannschaften zunächst ihre Zeit brauchten um ins Spiel zukommen. Trotz dieser Anfangsphase gelang es uns, dass wir uns in der 10. Minute mit 3 Toren zum 3:6 absetzen konnten. Daraufhin folgten jedoch 5 Minuten, in denen wir unsere ausgebaute Führung durch schlechte Abwehrleistung und technischen Fehlern verloren und die Gegner auf ein 7:6 aufholten. Nach einer Auszeit sammelten wir und wieder und spielten die Halbzeit ausgeglichen mit den Gegnern zu einem 10:10 zu ende.

Als die 2. Halbzeit begann konnte nun jeder seine Leistung abrufen und wir setzten uns wieder Stück für Stück ab, sodass es uns in der 44. Minute gelang mit 6 Toren in Führung zu gehen. Es wurde sich jedoch zu früh gefreut und auf dieser Führung ausgeruht. In der nächsten Phase kam es zu Unkonzentriertheiten und wieder einer komplett vernachlässigten Abwehrleistung. Den Gegnern gelang es zu leicht durch die Abwehr durch zu kommen und vorne im Angriff wurden Bälle zu schnell weggeschmissen. Nachdem Germania List auf ein 20:22 verkürzte nahmen wir nochmal eine Auszeit, die jedoch auch nichts brachte. Weiterhin wurden im Angriff zu unvorbereitet abgeschlossen und die Bälle neben das Tor oder direkt auf die Torfrau geworfen. Die Gegner spielten ihr Spiel entschlossen weiter und gelang es immer weiter aufzuholen und letztendlich das Spiel mit einem 26.25 in der letzten Minute zu gewinnen. Insgesamt konnten wir in diesem Spiel zeigen was wir können, jedoch fehlt uns noch einiges, um dies über 60 Minuten abrufen zu können.

Was bleibt sind 2 verschenkte Punkte. Ob es an der sehr langen Anreise durch die Vollsperrung der A7 lag, oder daran, dass wir den Gegner bei unserem Handballturnier im August deutlich geschlagen haben, wer weiß. Wir wollen daran arbeiten, dass uns in den verbleibenden 3 Spielen in diesem Jahr nicht ein weiterer Ausrutscher passiert.

Es spielten: Anna Fegebank, Belana Plenge – Charlotte Bode 1, Paula Skupin, Chiara Meyer 4, Mascha Sommer 4, Emily Wassmann 1, Vanessa Rosenberg, Eyleen Rosenberg, Paula Turau 7, Melissa Weißmann 4, Sarah Klie 4

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Tolle Mannschaftsleistung

Freitag, 22. November 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche B-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Rhumetal 25:21 (12:12) vom 17. November 2019

Am letzten Wochenende waren die bisher ungeschlagenen Mädels der HSG Rhumetal bei uns zu Gast. Im Gegensatz zur Vorwoche gegen die HSG Uslar/Schoningen/Winsen waren unsere Mädels aber dieses Mal von Anfang an vollkonzentriert im Spiel. Bis zur Halbzeit gelang es keinem Team sich abzusetzen. Die Führung wechselte immer mal wieder und so ging es mit einem 10:10 in die Halbzeit.
In der Halbzeit waren die Mädels von sich überrascht, dass Sie mithalten konnten und waren überzeugt, dass da noch mehr geht. Die 2. Hälfte gehörte dann unseren Mädels. In der Abwehr hat jeder hervorragend mitgemacht. Und wir konnten immer wieder den Ball gewinnen und dafür im Gegenzug ein Tor machen. So gingen wir dann mit 15:12 in Führung. In der nun folgenden Unterzahl ist es uns sogar gelungen, diese Führung auf 18:13 auszubauen.
Diesen Vorsprung konnten wir dann bis zum Ende verwalten, auch das die Mädels aus dem Rhumetal auf 4 Tore verkürzten, hat unsere Mädels nicht mehr beeinflusst und sie haben bis zum Ende Ihren Vorsprung verteidigt und gehalten. Wir gewannen am Ende verdient mit 25:21. Jetzt heißt es diese Leistung auch im nächsten Spiel gegen die HG Rosdorf Grone abzurufen. Hier verloren wir das erste Spiel sehr deutlich. Jetzt gilt es im 2. Spiel es besser zu machen.
Stationen: 3:2, 6:7, 9:8; 10:10; 12:12, 15:12, 18:13, 20:15, 23:18, 25:21
Es spielten Meike Denecke, Anna Schön – Tor, Lara Penno, Jette Knoke (7), Paula Skupin (5), Jasmin Kierzynowski (1), Hannah Zill (3), Irina Schön, Leonie Schwede (1), Lilli Bierbaum (4), Charlotte Bierwirth und Sophie Seliger (4)

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Tag des Handballs beim MTV Moringen

Dienstag, 19. November 2019 Handball » 2019/20
Bcbadc8c0c1c0b15f7dd4fff56de4493-180
387fe90bb97bf9f0651de6acdf1c490b-180

Am 26.10.2019 fand der Tag des Handballs in der KGS-Sporthalle in Moringen statt. Ausrichter war der MTV Moringen. Hierfür startete im Sommer ein Aufruf vom Handballverband Niedersachsen, dass Vereine sich für die Ausrichtung dieses Tages bewerben konnten. Mit mehr als 170 weiteren Vereinen wurden wir, der MTV Moringen, vom Deutschen Handballbund ausgewählt, dieses Ereignis bei uns in Moringen durchzuführen.
Es wurden verschiedene Stationen in der Halle aufgebaut und unsere Teilnehmer/innen konnten so den Hannibal-Pass, das Handball-Spielabzeichen, erwerben. Insgesamt nahmen 52 Mädchen und Jungen an der Veranstaltung teil. Dank vieler Helferinnen und Helfer war der Tag ein großer Erfolg.
Wir möchten uns bei allen Helferinnen und Helfern, die beim Auf- und Abbau sowie an den einzelnen Stationen unterstützten, bedanken. Ebenso bei den Eltern für zahlreiche tolle Kuchenspenden und Hilfe beim Verkauf. Ohne eure Unterstützung wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich - herzlichen Dank !

Text: Kerstin Gerl

Camera_simple_14 Kerstin Gerl
User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare

"Ehrenamt überrascht"

Samstag, 16. November 2019
Adf8bb58adee52f04b51202ede5fde62-180

Vor kurzem würdigte der MTV Moringen in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Göttingen das Engagement des lizensierten Übungsleiters für Reha-Sport Karl Radler, dessen Engagement im Verein weit über das normale Maß hinausgeht. Neben seinen wöchentlichen Übungsstunden ist Karl Radler, der bereits seit November 1996 Mitglied im MTV ist, auch für die Abteilung Freizeitsport verantwortlich. Woche für Woche trainiert Radler die Männergruppe montags ab 18:00 Uhr im Gymnastikraum in der MTV-Geschäftsstelle Amtsfreiheit 6. Auch die Einrichtung des besagten Gymnastikraums übernahm er mit viel Liebe zum Detail. Genau bei einer dieser Übungsstunden erfolgte die Überraschung, von der Karl Radler keine Ahnung hatte, denn er schien völlig überrumpelt. „Einer muss in der Abteilung für Freizeitsport sagen, wo es lang geht und das bist Du.“ lobte der 1. Vorsitzende Hans-Hermann Schulz in seiner Dankesrede.
„Ehrenamt überrascht“ ist ein Projekt des Landessportbundes Niedersachsen mit dem Ziel mehr Anerkennung und Wertschätzung für ehrenamtlich Engagierte zu schaffen. Erneut hat sich der MTV Moringen an diesem Projekt beteiligt und dankt Karl Radler für seine ehrenamtliche Tätigkeit.

Das Foto zeigt (vlnr): Ulrich Lange, Günter Herting, Günter Völkner, Herbert Voges, Karl Radler, Gerhard Gloth, Achim Greibke, Michael Skupin

Camera_simple_14 Hans-Hermann Schulz
User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

88 Tore in 60 Minuten...

Mittwoch, 13. November 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche A-Jugend

JMSG Moringen/Northeim vs. TuS Empelde 42:46 (18:22) vom 10. November 2019

Erst zwei Spiele hatten wir bisher, beide gewonnen und jetzt, nach langer Spielpause, kam nun der derzeitigen Tabellenführer aus Empelde, mit fünf deutlichen Siegen im Gepäck. Nach unserer 1:0 Führung drückte der Gast auch gleich auf Tempo, brachten ihre Außen in Wurfposition und so stand es schnell 1:5 (6 min.) gegen uns. Darauf konnten wir uns nach einer nötigen Auszeit dann auch besser einstellen, vorne kamen wir jetzt zu besseren Chancen, wo Chiara (3x) und Vanessa über links erfolgreich waren, auch die Schlagwürfe von Isabeau fanden ihr Ziel. So konnten wir auf 10:11 (15 min.) und 12:13 (19. Min.) den Anschluss herstellen. Aber jedes Tor von uns wurde von Empeldes Spielerinnen mit der schnellen Mitte sofort bestraft, da war unser Umkehrspiel einfach zu langsam. Der Trainingsrückstand einiger Spielerinnen machte sich nun leider bemerkbar, die wendigen Gäste setzten sich auf 6 Tore (15:21/27. min.) ab, nur einige wichtige Paraden von Belana und 2 Tore von Johanna hielten den Rückstand zur HZ in Grenzen.
Für die zweite Halbzeit hatte wir uns einiges vorgenommen, vorne konzentriert durchspielen, schnellerer Rückzug und in der Abwehr gut verschieben. Das gelang uns leider nicht, zwar konnten wir den 4 Tore Rückstand noch bis zur 40 Min. (26:30) halten, aber Empelde, mit ihren schnellen und torgefährlichen Spielerinnen bestraften jeden Fehler sofort mit einem Gegenstoß, so war dann in der 45 min. mit der 36:28 Führung für die Gäste, mit der starken Spielmacherin Marlene Zimmermann, eine Vorentscheidung gefallen.
In den letzten 15 Minuten vielen auf beiden Seiten die Tore dann wie reife Früchte, dabei konnten unsere Belana im Tor, aber auch die Gästekeeperin noch viele Großchancen abwehren. Durch noch einmal 6 Tore von Johanna (Jojo), unserer Aushilfe aus der weiblichen B und 4 Tore von Chiara in der Schlussphase, gelang uns aber nur noch etwas Ergebniskosmetik. Fazit, 42 eigenen Treffern sollten schon für einen Sieg reichen, aber über die gesamte Spielzeit konnten wir das Tempospiel der eingespielten Mannschaft vom TuS Empelde nur zu selten unterbinden. Das Positive aus diesem Spiel, der Kampfgeist stimmte und keiner wollte sich abschießen lassen.
Verlauf: 12:16 (20. Min.) / 22:27 (35. Min.) / 27:34 (44. Min.) / 32:39 (50. Min.) / 36:44 (54. Min.) / 38:46 (57. Min.)
Tore:
Isabeou von Roden 12 / Vanessa Rosenberg 1 / Emily Wassmann 1 / Cara Bornemann / Chiara Meyer 9 / Paula Turau 3 / Sarah Klie 2 / Charlotte Bode / Johanna Starre 12 / Nina Heiduck 2 / Eyleen Rosenberg / Belana Plenge TW/

Text: Reinhard Bode

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

2 Spiele gegen Worbis, 2 Gesichter vom Team.

Dienstag, 05. November 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche B-Jugend

SV Einheit 1875 Worbis vs. MTV Moringen 13:25 (6:14) vom 02. November 2019

Im 1. Spiel bei uns zu Hause wollte nichts richtig funktionieren, wir haben das Tormädel von Worbis immer wieder zum Helden geworfen. Im Angriff und auch vor allen in der Abwehr haben wir immer wieder das Gefühl vermittelt, dass wir noch gar nicht in der Halle sind. Dadurch ist Worbis recht schnell und ohne Gegenwehr mit 6:14 zur Halbzeit in Führung gegangen. Sichtlich geschockt, von dem was hier passiert ist, war dann auch in der 2. Hälfte nichts mehr zu Retten. Die Mädels hatten den gesamten Glauben an sich verloren und so gingen wir am Ende auch verdient mit einer 12:22 Niederlage nach Hause.
In der Woche hieß es Aufbauarbeit zu leisten. Dadurch, dass wir bereits eine Woche später unser 2. Spiel gegen Worbis haben, konnten wir jeden Fehler in Angriff und Abwehr in den beiden Einheiten analysieren und besprechen. Leider mussten wir zum Rückspiel bereits die Nachricht verkraften, dass Hannah und Jasmin an dem Tag nicht konnten. Aber auch dieser Rückschlag hat die Stimmung im Abschluss Training am Freitag schon nicht nach unten getrieben. Die Mädels wollten etwas wiedergutmachen, das Stand von Anfang an fest, dass war das Ziel für das 2. Spiel gegen Worbis….
Gesagt getan, von Anfang an haben unsere Mädels hier nie den Zweifel aufkommen lassen, dass wir die Punkte mit nach Hause nehmen werden. Zwar fehlte bei Worbis das Tormädel der letzten Woche, aber es waren alle Torschützen mit an Bord. Unsere Mädels haben in der Abwehr viel Besser und aufmerksamer gearbeitet und im Angriff konnten wir über ein 0:3, 3:5, 5:9 zur Halbzeit auf 6:14 davonziehen. In der Halbzeit musste nicht viel gesagt werden, wir wollen die Punkte jetzt nach Hause bringen. Auch die auch die Manndeckung gegen Jette war total wirkungslos von Worbis. Die durch die Manndeckung entstandenen Lücken konnten durch schönes Zusammenspiel mit dem Kreisläufer gelöst werde. Auch die Versuche im Angriff von Worbis uns durch Umstellungen noch aus der Fassung zu bringen, halfen nichts. So hatten alle Mädels Ihre Einsatzzeiten und haben gemeinsam gekämpft und am Ende über die Stationen 6:15, 9:18,11:21 verdient mit 13:25 die Punkte mitgenommen.
Geglückt war auch der Einsatz von Anna-Maria als 2. Torfrau und Charlotte als neue Feldspielerin. Beide haben eine großartige Leistung gezeigt. Jetzt müssen wir in der nächsten Woche wieder gut arbeiten, damit wir den Schwung gleich mit nach Uslar nehmen und dort hoffentlich an unsere sehr gute Leistung anknüpfen können.
Es spielten: Meike Denecke, Anna-Maria Schön (TOR); Irina-Klementina Schön, Jette Knoke, Lara Penno, Lilli Bierbaum, Marie Lawrenz, Paula Skupin, Sophie Seliger, Charlotte Bierwirth

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare

Gemütliche Kaffeetafel am 23.10.2019

Montag, 21. Oktober 2019

 

Der MTV Moringen lädt seine Mitglieder zur gemütlichen Kaffeerunde ein.

Wann?: Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 15:00 Uhr

Wo?: Landgasthof "Drei Kronen", Lange Str. 35 in Moringen

Es sind alle recht herzlich eingeladen emoticon_smile.png

 

 

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Dont't give up – MTV rettet mit starker 2.Hälfte einen Punkt

Sonntag, 20. Oktober 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche E-Jugend

Northeimer HC vs. MTV Moringen 12:12 (10:3) vom 19. Oktober 2019

 

Am Samstagnachmittag ging es zum Derby in die Kreisstadt. Mit dem Northeimer HC erwartete uns ein Gegner auf Augenhöhe, der in dieser Saison bereits zwei Siege einfahren konnte und punktgleich mit dem MTV im Tabellenmittelfeld liegt.


In den ersten acht Minuten tasteten sich beide Mannschaften langsam ab, dementsprechend fielen nur wenig Tore (1:1). Danach gab es im Spiel unserer Mädchen einen Bruch, den der Gastgeber bis zur Halbzeitpause eiskalt ausnutzen sollte. Wahrscheinlich fehlte uns durch die Herbstferien das Training, zeigten wir doch nicht unsere in den letzten Spielen entwickelten Stärken. Es fehlte die Zuordnung in der Abwehr und auch in der Offensive, zudem war das Spiel des MTV durch viele Fehlpässe geprägt, die besonders im Spielaufbau auftraten.


Auch im Angriff wirkten unsere Mädchen zu statisch, bewegten sich zu wenig auf ihre Mitspielerinnen zu. Northeim nutzte diese Phase aus und setzte sich bis zur Pause auf 10:3 ab. In der Kabine war es Aufgabe der Trainer die schwierige, aber nicht hoffnungslose Situation mit den richtigen Worten in positiven Bahnen zu lenken.


Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit war dem MTV anzumerken, dass der hohe Rückstand zur Pause unsere Mädchen in keiner Weise hemmte. Bis zur 31.Minute hatten wir einige sehr gute Möglichkeit zum Torerfolg, nutzten diese aber leider nicht konsequent genug. Doch auch der 6:12 Rückstand wirkte sich bei noch 9 ausbleibenden Minuten nicht negativ auf die Spielfreude des MTV aus. In der Abwehr wurde sehr intensiv gearbeitet, dadurch wurden u.a. viele einfache Bälle erobert. Unsere Torfrau Diyara glänzte in der Endphase durch lange geworfene Pässe in die gegnerische Hälfte. Innerhalb von 6 Minuten konnte der Ausgleich zum 12:12 erzielt werden, was auf den Rängen und auf dem Spielfeld für große Euphorie sorgte.

In den letzten 3 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, beide Mannschaften kämpften um jeden Ball, konnten ihn aber nicht mehr im jeweiligen gegnerischen Tor unterbringen. In einem spannenden Spiel gab es gerechter Weise keinen Verlierer, vielmehr zwei Gewinner, die aufgrund ihrer gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein konnten. Ein großes Lob an die ca. 50 Zuschauer auf den Rängen, die ihre Mannschaften tatkräftig und fair unterstützt haben.

Fazit: Don`t give up - Glaube an dich und deine Mannschaft. 

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Amira Elkenz, Elisabeth Baak, Marthe Zieker (3), Finja Liebner, Charlotte Grebe (2), Anna-Sophie Ahlborn, Emma Trubjanski (5), Vanessa Sterle, Klara Schwede (1), Suzan Ahmad

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

1. Ehrenamtstag des MTV Moringen

Dienstag, 15. Oktober 2019
B8def62fcec1bec3cbade9588286a20e-180
B162165d9fb9423b94885c2963604752-180
5a4edf6b539df2e0895869144c9b88a4-180
598ae0ff22895d2779067453e1e5e628-180
5e1b4e3cdae15dc6eae656c2e480df86-180
C912328cea6e6bfa7ba8028eb5212079-180

Erstmals hat der Vorstand den „Ehrenamtstag“ ins Leben gerufen. Dieser soll ab sofort jährlich stattfinden, um ausgewählten Trainern, Betreuern und Unterstützern des MTV Moringen für ihre ehrenamtliche Arbeit zu danken, die sie tagtäglich mit viel Herzblut und Leidenschaft im Verein verrichten und das oft schon seit Jahrzehnten.
Dieses Jahr fand der „Ehrenamtstag“ am 12. Oktober 2019 im Dorfcafé Nienhagen statt. Bei Schnittchen und dem ein oder anderem Getränk richteten sowohl der 1. Vorsitzende Hans-Hermann Schulz als auch Heinz-Jürgen Ehrlich, Vorsitzender des KSB Northeim–Einbeck, Worte an die Jubilare. Hierbei ging Schulz in amüsanter Art und mit einem Augenzwinkern zu verstehen in Form eines Gedichts von Wilhelm Busch auf die nicht immer einfache Arbeit als Ehrenamtlicher ein:

"Willst Du froh und glücklich leben,
lass‘ kein Ehrenamt dir geben!
Willst du nicht zu früh ins Grab
lehne jedes Amt gleich ab!

Wieviel Mühen, Sorgen, Plagen
wieviel Ärger musst Du tragen;
gibst viel Geld aus, opferst Zeit -
und der Lohn? Undankbarkeit!

Ohne Amt lebst Du so friedlich
und so ruhig und so gemütlich,
Du sparst Kraft und Geld und Zeit,
wirst geachtet weit und breit.

So ein Amt bringt niemals Ehre,
denn der Klatschsucht scharfe Schere
schneidet boshaft Dir, schnipp-schnapp,
Deine Ehre vielfach ab.

Willst du froh und glücklich leben,
lass‘ kein Ehrenamt dir geben!
Willst du nicht zu früh ins Grab
lehne jedes Amt gleich ab!

Selbst Dein Ruf geht Dir verloren,
wirst beschmutzt vor Tür und Toren,
und es macht ihn oberfaul
jedes ungewaschne Maul!

Drum, so rat ich Dir im Treuen:
willst Du Weib (Mann) und Kind erfreuen,
soll Dein Kopf Dir nicht mehr brummen,
lass‘ das Amt doch and'ren Dummen."

Danach holte Schulz die Ehrung von Sigird Nörtemann und Margret Hilger für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft nach, da beide auf der Mitgliederversammlung nicht anwesend waren. Später ergriff Ehrlich, Vorsitzender des Kreissportbundes Northeim-Einbeck das Wort und unterstrich in seiner Rede das Ehrenamtsarbeit unbezahlbar sei und alle heute zu Ehrenden ihre Sportart über Jahrzehnte geprägt hätten, ehe er nachfolgende Ehrung vornahm:

Ehrenamtszertifikat: Annett Engel, Karin Drews, Kerstin Dörnte-Blum, Kerstin Tristam

Bronze: Dieter Hornung, Gabi Trautmann

Silber: Andrea Schmiel, Hajo Schmiel, Kerstin Gerl

 
Gruppenbild (vlnr): Margret Hilger, Hans-Hermann Schulz, Gabi Trautmann, Kerstin Gerl, Dieter Hornung, Karin Drews, Heinz-Jürgen Ehrlich, Kerstin Dörnte-Blum, Siegrid Nörtemann, Annett Engel - es fehlen: Andrea Schmiel, Hajo Schmiel, Kerstin Tristam

Camera_simple_14 Sandra Arnemann
User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare