Archiv September 2017

Icon_handball_48

Das Warten hat ein Ende!!!

Samstag, 02. September 2017 Handball » 2017/18 » Herren

HSV Warberg/Lelm vs. MTV Moringen 23:26 (9:15) vom 03. September 2017

0d8a39b6ff792956c4326d1680cb23b6-180

Morgen geht's mit dem Spiel bei der HSV Warberg/Lelm endlich mit der Saison los... Vor dem Spiel werden wir an dieser Stelle noch einen vielversprechenden Neuzugang bekannt geben... ihr dürft also gespannt sein... Anbei der heutige Zeitungsbericht aus der HNA

Auftakt vor fremder Kulisse:

Es geht wieder los: Der Moringer Maurice Bode (am Ball) tritt mit seinem MTV am ersten Spieltag der neuen Saison bei Warberg/Lelm an.

HSV Warberg/Lelm - MTV Moringen (So. 17 Uhr). Spielertrainer Clemens Warnecke spricht von einer guten Vorbereitung mit zufriedenstellenden Ergebnissen bei diversen Spielen und Turnieren. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft mit großem Potential, die jeden in der Liga schlagen kann. Es bleibt nur abzuwarten, mit welcher Konstanz wir unsere Leistungen abrufen können.“ Im Eröffnungsspiel der vergangenen Serie ging der MTV an gleicher Stelle mit 22:35 unter. Fehlen werden Marcel Kollstedt und Malte Wodarz. Ein Fragezeichen gibt es noch bei Niklas Nowakewitz und Lukas Herale.

User_simple_14 Max Lorenz Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Tolle Leistung trotz Niederlage

Samstag, 02. September 2017 Handball » 2017/18 » Weibliche E-Jugend

SV Einheit 1875 Worbis vs. MTV Moringen 15:8 (7:5) vom 02. September 2017

 

Aufgrund unterschiedlicher Anlässe musste der MTV Moringen am heutigen Mittag auf einige Spielerinnen verzichten und reiste mit 8 Mädchen zum Auswärtsspiel nach Worbis.
Die Befürchtungen in der Ohmberghalle unterzugehen bewahrheiteten sich nicht. Unsere Mädchen zeigten sich von Anfang an hellwach und gestalteten die Partie in den ersten 11 Minuten zur Freude der mitgereisten Fans relativ ausgeglichen. Gegen die größtenteils körperlich überlegenen Worbiser Mädchen zeigte sich unsere Abwehrspielerinnen heute von einer sehr guten Seite. Auch das Passspiel klappte zur Freude der Trainer hervorragend.

Unsere Youngsters Emma, Jette, Diyara, Finja und Sara zeigten in der Defensive und auch Offensive gute Fortschritte und überzeugten durch Übersicht und Ballsicherheit. Anna und Lene gefielen in der Abwehr und fingen bzw. liefen einige Bälle ab. Im Tor zeigte Finja eine einwandfreie Leistung und vereitelte so manche Torchance der Gastgeber. Einzig der Torabschluss in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit lies ein wenig zu wünschen übrig. Mit einem 5:7 wurden die Seiten gewechselt.


Mit der Umstellung auf das offene Spielsystem hatten die Mädchen des MTV anfangs größere Probleme. Abgefangene Würfe wurden von den Worbiser Mädchen über lange Pässe und schnelles Spiel zügig nach vorne getragen und erfolgreich verwertet. Bis zur 32.Minute konnte sich der Gastgeber auf 14:6 absetzen, wobei der MTV weiter fightete und den Spielstand zum 8:15 verkürzen konnte. Auch Sara konnte sich zum Schluß mehrfach im Tor auszeichnen und einen noch höheren Spielstand verhindern.

Der Spielstand hätte von Moringer Seite noch knapper ausfallen können, wenn unsere Mädchen nicht zahlreiche Würfe an und knapp über die Latte gesetzt hätten. Die mit einigen Mini's angetretene Mannschaft hat mit nur einer Auswechselspielerin eine tolle Partie abgeliefert und wusste kämpferisch, aber auch spielerisch zu gefallen.


Der Mannschaft aus Worbis gratulieren wir genauso, wie dem Schiedsrichtergespann Gahrmann/Ertner, die die Partie fair geleitet haben.


Auch hier wieder lobenswert zu erwähnen sei der erste Treffer von Jette Knafla in einem offziellen Punktspiel.

Für den MTV spielten:
Lene Borchers 3 Tore, Finja Womann 1 Tor ( 1.Hz im Tor), Anna Hengst 3 Tore, Sara Khallo (2.Hz. im Tor), Diyara Mohamed, Finja Liebner, Emma Trubjansky , Jette Knalfa 1 Tor.

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Damen feiern ersten Saisonsieg über SC Dransfeld II

Montag, 04. September 2017 Handball » 2017/18 » Damen

SC Dransfeld II vs. MTV Moringen 18:26 (5:12) vom 03. September 2017

Nach der knappen Auswärtsniederlage vergangenes Wochenende gegen die HSG OHA folgte ein erneutes Auswärtsspiel beim letztjährigen Drittplatzierten SC Dransfeld II. Konnte man da noch mit kompletten Rückraum auflaufen, musste heute gleich auf vier Rückraumspieler verzichtet werden. Dafür absolvierten die Außenspielerinnen Anna Barnkothe, Britta Engelhardt und Lena Eckstein, die letzte Woche allesamt verhindert waren, ihr erstes Spiel der noch jungen Saison. Zu allem Überfluss musste auch Trainer Max Lorenz, der zeitgleich mit den Herren beim HSV Warberg/Lelm spielte, passen. Trainerin Kerstin Gerl konnte die MTV-Damen aus beruflichen Gründen ebenfalls nicht coachen. Daher feierte Jürgen Zech ein ungeplantes, aber sehr erfreuliches frühzeitiges Comeback an der Seitenlinie ;o)
Im Gegensatz zu letzter Woche, erwischten die Moringerinnen einen Traumstart und lagen bereits nach sechseinhalb Minuten mit 1:5 in Führung. Grund hierfür waren ein druckvoller Rückraum, der heute Zielwasser getrunken zu haben schien, eine schnelle zweite Welle und eine gute Chancenverwertung. Wo sonst das Angriffsspiel Probleme machte, erwies sich heute die Abwehr als Schwachstelle der MTV-Damen. Zu oft war man ein Schritt zu spät oder machte den Ball nicht fest. Einzig allein einer bärenstarken Ute Peinemann, die erst nach 17:30 Minuten das zweite Mal hinter sich greifen musste, war es geschuldet, dass die Führung kontinuierlich ausgebaut werden konnte. Beim Stand von 4:11 nach 25 Minuten war es erneut Ute Peinemann, die zunächst einen 7-Meter von Anastasia Papadopoulou abwehrte und auch den Nachwurf parieren konnte. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit gelang jeder Mannschaft nur noch ein Treffer, sodass beim Stand von 5:12 die Seiten gewechselt wurden.
In der Halbzeit nahm man sich vor genauso druckvoll in die zweite Hälfte zu starten wie man zu Beginn des Spiels loslegte und die Abwehr durch eine defensiv ausgelegte 6:0-Abwehr zu stabilisieren. Doch die ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff erwiesen sich als die schwächste Phase der Partie. Ein hektischer Aufbau im Angriff mit überhasteten und unplatzierten Torabschlüssen, eine erneut viel zu löchrige Abwehr mit der eingewechselten Jeannette Wedekind im Tor, die heute leider keinen guten Tag erwischte, ermöglichten dem DSC innerhalb von sieben Minuten einen 5:1-Lauf (10:13, 37.). Durch einen erneuten Torwartwechsel und einen ruhigeren Spielaufbau bekamen die Moringerinnen rechtzeitig die Kurve und zogen erneut auf 10:16 davon (42.). Danach ereignete sich die wohl kurioseste Szene des Spiels als Sandra Arnemann eine Zwei-Minuten-Strafe auf der Bank erhielt als sie Inga Bonhagen im Spaß mit den Worten „Bonni, wenn du da nicht gleich selbst durch die Lücken gehst, haue ich dir eine“ ermutigen wollte, die klaren Chancen selbst zu nutzen, was die Unparteiischen als Beleidigung auffassten. Die der Ansage geschuldete verhängte Zwei-Minuten-Strafe sollte aber Wirkung zeigen, denn in der verbleibenden Spielzeit waren es allen voran besagte Inga Bonhagen, die dreifach selbst verwandelte und nur unfair gestoppt werden konnte, was drei Siebenmeter nach sich zog, sowie Clara Barnkothe, die mehrfach nervenstarken im Tempogegenstoß einnetzte. Über die Stationen 13:17 (45.) und 16:22 (53.) war der erste Saisonsieg zu keiner Zeit mehr in Gefahr und die MTV-Damen beendeten das Spiel mit 18:26.

Es spielten: Jeannette Wedekind, Ute Peinemann (Tor) – Inga Bonhagen (7), Sandra Arnemann (6), Clara Barnkothe (6), Jil Marie Thießen-Weißke (4), Sara Eggers (3), Anna Barnkothe, Britta Engelhardt, Lena Eckstein

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Saisonauftakt der männlichen D-Jugend mit viel Spannung

Montag, 11. September 2017 Handball » 2017/18 » Männliche D-Jugend

HSG Oha vs. MTV Moringen 20:21 (11:12) vom 10. September 2017

Ohne Auswechselspieler und dennoch erfolgreich ist die männliche D-Jugend in die Saison gestartet. Krankheitsbedingt stellte sich die erste Sieben von selbst auf. Eigentliches Ziel war es, verschiedene Aufstellungen auszuprobieren, allerdings fühlten sich dann alle auf ihren Positionen recht wohl und so blieb es dabei, dass Leon Chytry das Tor hütete und den möglichst kraftschonenden Spielaufbau einleitete.

Zu Beginn lagen zunächst die mit Unmengen an Einwechselspielern ausgestatteten Gastgeber vorn. Da stimmte die Zuordnung in der Abwehr nicht und der eine oder andere Körper musste noch zum Gegenspieler ausgerichtet werden. Mit schönen Anspielen auf Kreisläufer Niclas Stoschek, der eiskalt vollstreckte, blieb der Abstand gering und beim 5:5 war der Ausgleich hergestellt. Leo Wille setzte sich kraftvoll durch und aus 3:5 wurde ein 8:5 - oHa zog seine Auszeit. Anschließend blieb der Abstand zunächst recht konstant. Nachdem einige Chancen liegengelassen wurden, kam oHa zur Halbzeit aber noch auf 11:12 heran.

Nach dem Wiederanpfiff dann die stärkste Phase der Moringer: Von 12:11 zog man auf 17:11 davon. Alle Spieler strahlten Torgefahr aus, sodass oHa nicht wusste auf wen sie zuerst achten sollten: Robin Ilse, der mit Tempo in die Lücken zog, Phillip Müller, der von außen trickreich agierte, Bennett Weidanz, der sich durch die Abwehr schlängelte oder Marco Ahrens, der von rechts außen einlief oder in den Rückraum wechselte. Derweil entschärfte Leon Chytry Wurf um Wurf.

Dann aber ein Bruch im Spiel - überhastete Würfe, kein Zugriff auf die gegenerischen Angreifer, kein Blick für freie Mitspieler, Festrennen in der Abwehr. Plötzlich stand es 17:17. Marco Ahrens brach dann nach zwei "Fahrkarten" den Bann und es gelang mal wieder ein Tor zur erneuten Führung. In der turbulenten Schlussphase glich oHa zwar nochmals aus, am Ende stand aber ein mit Glück und Geschick über die Zeit geretteter Erfolg, an dem alle Feldspieler mit mindestens zwei Toren beteiligt waren. Eine tolle Teamleistung!

Bei aller Freude über den Sieg: Es bleibt viel zu tun, um die kommenden Aufgaben gegen favorisierte Teams nicht zu bitteren Lehrstunden werden zu lassen.

User_simple_14 Axel Weidanz Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spielbericht zum Spiel gegen HSG Rhumetal

Montag, 11. September 2017 Handball » 2017/18 » Weibliche D-Jugend

HSG Rhumetal vs. MTV Moringen 15:9 (7:6) vom 10. September 2017

729ff85e7489ed50d0fdc5b52b63d574-180

Die letzten zwei Wochen liefen nicht optimal. So wurde das Spiel gegen Landolfshausen letztes Wochenende kurzfristig abgesagt und letzten Mittwoch musste das Training ausfallen. Einige Spielerinnen waren auf Klassenfahrt oder angeschlagen. Dennoch konnten wir mit allen Spielerinnen am Sonntag in Rhumetal antreten.
Da Rhumetal ungefähr gleich hoch gegen Osterode gewonnen hatte, erwartete uns ein Gegner auf Augenhöhe. Entsprechend ausgeglichen gestaltete sich bis zum Ende der ersten Halbzeit die Partie. Am Anfang konnten wir zwar durch einige schöne Aktionen, vor allem von Jette Knoke, in der 8. Minute mit 1:4 in Führung gehen, allerdings fing sich Rhumetal und glich in der 16. Minute zum 6:6 aus.
Nach der Halbzeitpause konnte sich Rhumetal auf 10:6 absetzen. Wir verkürzten dann zwar noch bis zur 31. Minute auf 10:8, verloren dann aber die Konzentration. Es schlichen sich technische Fehler ein, wir schlossen zu früh ab und konnten schnelle Tore der Rhumetalerinnen nicht mehr verhindern, sodass sie am Ende mit 15:9 uns besiegten.
Das Spiel zeigte aber, dass wir mit guten Gegnern mithalten können und durchaus auch eine große Chance auf den Sieg gehabt haben. Es fehlte letztendlich an Wurfglück und Konzentration bis zum Abpfiff. Im Endeffekt ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen. Für uns muss es bedeuten nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Es gilt jetzt, die Lehren aus dem Spiel zu ziehen, es abzuhaken und kommende Woche gegen die HG Rosdorf-Grone wieder neu anzugreifen.

Text: Fabian Busse

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Damen überzeugen auch gegen MTV Geismar IV

Mittwoch, 13. September 2017 Handball » 2017/18 » Damen

MTV Geismar IV vs. MTV Moringen 13:20 (4:10) vom 10. September 2017

Der Sieg des MTV war völlig ungefährdet und hätte noch viel deutlicher ausfallen können. Nach dem 4:0 ließ Moringen die Gastgeberinnen nochmals auf 5:4 (14.) herankommen, ließ dann aber 21 Minuten keinen Gegentreffer mehr zu und erhöhte auf 14:4.

Tore: Bode, Thießen je 6, Bonhagen 4, Eckstein 2, C. Barnkothe, Bohne.

Quelle: HNA (mg)

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

„Bäckerei Wagner“ aus Moringen sponsort neue Trikots für männliche E-Jugend

Dienstag, 19. September 2017 Handball » 2017/18 » Männliche E-Jugend
07206be1a46a5d26625741af9da5b010-180

Die neu formierte männliche E-Jugend des MTV Moringen konnte sich am vergangenen Wochenende beim Auswärtsspiel gegen den TV Jahn Duderstadt erstmals in ihren neuen Trikots präsentieren. Dank einer großzügigen Spende der „Bäckerei Wagner“ in Moringen konnten neue Trikots angeschafft werden, welche Inhaber Michael Wagner mit seiner Frau Simone Wagner an die MTV-Jungen und Trainer Maurice Bode übergeben haben.
Bislang erwies sich das neue Dress noch nicht als Glücksbringer, denn die Moringer Jungen verloren die bisher absolvierten, vier Saisonspiele recht deutlich. Phasenweise zeigten die Jüngsten im Verein schon ansehnlichen Handball, ließen aber noch Konstanz und Spielerzuordnung vermissen. Bedenkt man jedoch, dass bis auf zwei Spieler alle noch im Mini-Bereich aktiv sein könnten und diese Saison unter dem Motto „Spaß haben und lernen“ steht, sprechen vor allem der Teamgeist und ein großes Kämpferherz für sich. Mit den neuen Trikots sollte dem ersten Saisonsieg nun aber nichts mehr im Wege stehen emoticon_smile.png
An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft recht herzlich bei der „Bäckerei Wagner“ für das Engagement und die Spende bedanken !!!

Hintere Reihe (vlnr): Artur Carstens, Jens Müller (Jugendfachwart männl. Bereich), Leif Kobbe, Trainer Maurice Bode, Felix Raphael Girrull, Marven Stoschek, Michael Wagner
Vordere Reihe (vlnr): Lev Thore Boie, Paul Marlon Bode, Levin Weimann, Maximilian Ritzke, Simone Wagner
Es fehlen: Bent Deilka und Jakob Wille

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Neues Outfit gegen SG Zweidorf/B.

Freitag, 22. September 2017 Handball » 2017/18 » Herren
95757211c2ef28d1a16a1b4c5048893b-180
250397a9b7ed243b4e4c830425a92456-180

Das Warten hat ein Ende!

Pünktlich zum morgigen Spieltags-Kracher der Landesliga Braunschweig konnten wir unsere neuen Outfits am gestrigen Trainingstag in Empfang nehmen.

Riesen Dank an dieser Stelle gilt Hartmut Vach und Zahntechnik Northeim für die finanzielle Unterstützung in der Moringer Handballsparte.

Nicht nur die Trikots stehen morgen Abend um 18:30 Uhr bei der SG Zweidorf/Bortfeld vor einem richtigen Härtetest, sondern auch das Team wird sich dem bisherigen Tabellenersten der Landesliga präsentieren - es gilt somit Erster gegen Dritter!

Wir hoffen natürlich auch wieder in der Fremde punkten zu können ....

 

Moringer Jungs

"Rockshow"

User_simple_14 Max Lorenz Comment_9 Noch keine Kommentare

Kommentarfunktion

Samstag, 23. September 2017

Wie ich leider festellen musste, hat die Kommentarfunktion der Seite eine ganze Weile lang nicht funktioniert. Das Problem sollte nun behoben sein.

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spielbericht zum Spiel gegen SG Zweidorf/B.

Samstag, 23. September 2017 Handball » 2017/18 » Herren

SG Zweidorf/Bortfeld vs. MTV Moringen 32:24 (20:13) vom 23. September 2017

F9b67eadaee271c4960cc5f4df19b7d9-180

Drei Siege, Tordifferenz plus 58! „Das ist beeindruckend“, kommentiert Uwe Falkenhain die Bilanz des nächsten Kontrahenten. „Zweidorf ist Favorit. Alles andere als ein Heimsieg wäre eine Überraschung. Wir können befreit aufspielen.“ Viel werde davon abhängen, wie stabil sich die Abwehr präsentiert. „An unseren Torhütern sollte es nicht liegen. Die sind seit Wochen in guter Form.“ Insgesamt muss der MTV aber wegen Krankheit, Urlaub und Verletzungen auf sieben Jungs verzichten. Dazu gehören Abwehrstratege und Kreisläufer Sebastian Fröchtenicht sowie Spielmacher Julius Zech. [Quelle: HNA]

 

 

Im Anhang noch der Vorbericht vom heutigen Gegner!

User_simple_14 Max Lorenz Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Miserable Angriffsleistung kostet Damen einen Punkt in Göttingen

Montag, 25. September 2017 Handball » 2017/18 » Damen

HSG Göttingen III vs. MTV Moringen 14:14 (5:9) vom 24. September 2017

Das vierte Auswärtsspiel in Folge bestritten die MTV-Damen gegen die HSG Göttingen III, die sich bereits vergangene Saison als zäher Gegner erwiesen – so auch dieses Mal…
Bereits zu Beginn agierten die Moringerinnen im Angriff hektisch und unkonzentriert. Zwar konnte durch eine aggressive Abwehr mehrfach schnell der Ball erobert werden, dieser wurde in der Vorwärtsbewegung durch ungenaue Anspiele und technische Fehler aber auch genauso schnell wieder aus der Hand gegeben. So gelang Sandra Arnemann erst in der 5. Spielminute der Ausgleich zum 1:1. In der Folge konnte sich die MTV-Sieben zwar einen Drei-Tore-Vorsprung herauswerfen (1:3, 7. und 3:6, 23.), doch alleine in dieser Phase vergab man neben drei Strafwürfen auch noch etliche Hundertprozentige, was eine deutlich höhere Führung verhinderte. Die darauffolgenden Minuten stellten die MTV-Damen das Tore werfen dann gänzlich ein und luden die Heimsieben geradezu ein auf 5:6 (27.) zu verkürzen. Vor dem Pausenpfiff schien die Angriffsblockade bei der Lorenz-Sieben endlich gelöst, denn man legte einen Zwischenspurt zum 5:9 Halbzeitstand hin.
Doch auch nach Wiederanpfiff fanden die Moringerinnen zu keiner Zeit zu ihrem Angriffsspiel. Auf die sonst erfolgsbringende zweite Welle hatten sich die Göttingerinnen schnell eingestellt, Spielzüge wurden nur selten gespielt, stattdessen eigensinnig, ohne Bewegung und Zug zum Tor agiert, was eine Fahrkarte nach der Nächsten nach sich zog. So gelang es der HSG Mitte der zweiten Hälfte binnen fünf Minuten dreifach von Rechtsaußen abzuschließen, was zunächst den Ausgleich (10:10, 44.) und kurz darauf sogar die Führung (11:10, 47.) bedeutete. Nun entwickelte sich ein Katz-und-Maus-Spiel und keine Mannschaft konnte sich mehr entscheidend absetzen (12:12, 51. und 14:13, 53.). Nachdem zuvor weder Sandra Arnemann, noch Laura Eckstein, noch Julia Hillemann den Ball vom Siebenmeterpunkt gegen die starke HSG-Torfrau verwandeln konnten, besorgte Sandra Arnemann in der 56. Minuten per Strafwurf den Ausgleich zum 14:14, was auch gleichzeitig das Endergebnis war, da es in den verbleibenden vier Minuten keiner Mannschaft mehr gelang den Ball im gegnerischen Netz unterzubringen. Somit wurde leichtsinnig, aber absolut verdient ein sicher geglaubter Punkt unnötig verschenkt.

Nun haben die Moringerinnen vier Wochen Zeit ihre eklatante Angriffsschwäche in den Griff zu bekommen und die im Training einstudierten Spielzüge auch endlich im Spiel flüssig auf die Platte zu bringen, damit beim nächsten Auswärtsspiel gegen den bislang noch ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Worbis nicht ein erneuter Punkteverlust droht.

Es spielten: Jeannette Wedekind, Ute Peinemann (Tor) – Inga Bonhagen (5), Sandra Arnemann (5), Anna Barnkothe (1), Jana Bohne (1), Julia Hillemann (1), Laura Eckstein (1), Britta Engelhardt, Clara Barnkothe, Lena Eckstein, Sara Eggers

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare