Archiv Januar 2018

Jahreshauptversammlung MTV Moringen am 16.03.2018

Mittwoch, 24. Januar 2018

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag, 16. März 2018 um 19:30 Uhr
im "Landgasthaus Drei Kronen" in Moringen, Saaleingang.


Vorläufige Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Änderung der vorläufigen Tagesordnung zur endgültigen Tagesordnung
3. Totenehrung
4. Feststellung der Beschlussfähigkeit
5. Genehmigung der Niederschrift der Mitgliederversammlung vom 17.03.2017
    (Protokoll liegt in der Versammlung aus)
6. Bericht des 1. Vorsitzenden für den Vorstand
7. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
8. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes
9. Ehrungen
10. Wahlen zum Vorstand

  • 2. Vorsitzende/r
  • Schriftwart/in
  • Bestätigung der Abteilungsleiter/In Turnen und Behindertensport
  • Bestätigung der Abteilungsleiter/In Volleyball - Badminton - Tischtennis
  • Bestätigung der Abteilungsleiter/In Fitness - Leichtathletik - Kung-Fu
  • Bestätigung der Abteilungsleiter/In Handball

11. Bestätigung des Jugendleiters und der Jugendleiterin
12. Bekanntgabe der Fachwarte aus den einzelnen Sparten
13. Genehmigung des Haushaltsplanes 2018
14. Wahl von zwei Kassenprüfern
15. Termine für 2018
16. Anträge sind (bis zum 10.03.2018) schriftlich beim Vorstand oder der Geschäftsstelle einzureichen

  • Genehmigung der Ehrenamtspauschale für den BGB-Vorstand für das Geschäftsjahr 2017

17. Anfragen und Mitteilungen

Der Vorstand

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Vorschau zum Spiel gegen HG Rosdorf-Grone II

Mittwoch, 10. Januar 2018 Handball » 2017/18 » Herren

MTV Moringen vs. HG Rosdorf-Grone II 31:19 (15:8) vom 14. Januar 2018

4c45476762045e10042fcf7ee33a5855-180

Um sich nach der Winterpause wieder optimal auf die Saison einzustellen nahm die 1. Herren wie im letzten Jahr beim B-Turnier des Silvester Cups der HSG Rhumetal teil. Nachdem man bereits am Vortag beim A-Turnier durch ein hochklassiges Teilnehmerfeld (Springe, Northeim, Magdeburg 2, Minden 2, Füchse Berlin A-Jugend) sehr attraktiven Handball sehen durfte, versprach auch das B-Turnier mit guten Landesligateams spannend zu werden.

In der Gruppenphase trafen die Moringer Jungs auf die HSG Langelsheim/Astfeld und den TV E. Sehnde. Gegen Langelsheim konnte nach einigen Startschwierigkeiten ein deutlicher Sieg verbucht werden, wohingegen man sich gegen Sehnde schwer tat, am Ende aber durch eine Energieleistung mit 15:12 gewann. Im Halbfinale stand der Nachbar aus Spanbeck auf dem Programm. Hier lieferten wir unser bestes Spiel ab, in der die Abwehr hinten gut stand und vorne ein überragender Malte „Woody“ Wodarz einen Ball nach dem anderen im Tor versenkte. Im Finale stand man wie im letzten Jahr dem Eickener SV gegenüber, der dieses Turnier bereits in den letzten beiden Jahren gewinnen konnte. Da beide Mannschaften bereits drei Spiele in den Knochen hatten, entwickelte sich kein technisch hochwertiges, sondern ein kampfbetontes Spiel, das wir am Ende sehr knapp mit 9:8 über die Zeit bringen konnten. Zum besten Spieler des Turniers wurde (mal wieder) Clemens Warnecke gekürt.

Für unseren Gegner verlief der Saisonstart katastrophal, manch einer schrieb die Rosdorfer bereits als Absteiger ab. Erst im 8. Spiel gelang der erste Punktgewinn gegen Uslar. Danach scheint ein Ruck durch die Mannschaft gegangen zu sein, sodass aus den letzten 5 Partien 4 Siege verbucht werden konnten. Somit steht man erstmals nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Trotzdem ist die Favoritenrolle beim Spiel Dritter gegen Elfter klar den Moringern zugeschrieben. Ein Auge muss man sicherlich auf Marcel Schulz werfen, der sogar in der Oberligamannschaft gute Leistungen zeigt und in der Landesliga die Torschützenliste anführt.

User_simple_14 Sebastian Heiler Comment_9 Noch keine Kommentare

Warning2_16 Stellenausschreibung: Geschäftsstellensekretär (w/m)

Mittwoch, 24. Januar 2018
164728f9eaf0817c79ea8ce1aaaf4053-180

Der MTV Moringen sucht zum 01.03.2018 auf 450,- €-Basis und unbefristet einen Geschäftsstellensekretär (w/m). Der Arbeitsort ist die Geschäftsstelle des MTV Moringen.

Ihr Aufgabengebiet:
- Allgemeine kaufmännische und organisatorische Tätigkeiten
- Vorbereitende Arbeiten in der Buchführung
- Abwicklung und Verbuchung des Zahlungsverkehrs, Auswertung der offenen Posten, Mahnwesen
- Mitgliederverwaltung / Beitragsverfahren
- Schriftverkehr
- Erstellung von Statistiken (LSB, KSB, Fachverbände, Vorstand)
- Post
- Botengänge
- Ggf. Vertretung des Vereins nach Absprache mit dem Vorstand

Ihr Profil:
- Vorzugsweise abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
- Sichere Anwenderkenntnisse in MS-Office-Produkten (Word, Excel, PowerPoint)
- Kommunikations- und Teamfähigkeit
- Zuverlässiges, eigenständiges und engagiertes Arbeiten
- Flexibilität

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige, digitale Bewerbung als PDF-Datei an mtv-moringen@freenet.de.
Weitere Auskünfte erteilt der geschäftsführende Vorstand.

Hans-Hermann Schulz
- 1. Vorsitzender des MTV Moringen-
Tel.: 05554/756 oder 0170/2372342

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Hinten hui, vorne pfui ...

Donnerstag, 18. Januar 2018 Handball » 2017/18 » Damen

MTV Moringen vs. HSG Oha 12:16 (4:8) vom 14. Januar 2018

79d715be1af71c23e03f694179ceb377-180

Weiter ersatzgeschwächt durch die drei Langzeitverletzten Bonhagen, Eggers und Gießmann und einigen privaten Ausfällen, empfingen die MTV-Damen den Tabellenführer der HSG OHA in der Sporthalle an der Burgbreite, dem man im Hinspiel nur knapp mit 15:13 unterlegen war. Da beide Trainer derzeit im Urlaub weilen, coachte Florian Sinram die MTV-Damen.
Auch im Rückspiel kristallisierte sich schnell heraus, dass auf beiden Seiten kein Torfestival zu erwarten ist und Tore heute eher Mangelware sind. Zwar ging der MTV schnell mit 1:0 in Führung, doch die Gäste übernahmen diese durch zwei schnelle Tore in Folge bereits in der 3. Minute. Zwar konnte Sandra Arnemann die MTV-Sieben in der 8. Minute per Siebenmeter nochmal 3:2 in Front bringen, doch auch dieses egalisierte die HSG OHA postwendend. Danach passierte erstmal lange Zeit nichts – geschlagene zehn Minuten brachte keine der beiden Mannschaften den Ball im gegnerischen Tor unter und das Spiel wurde durch zwei starke Abwehrreihen geprägt. Erneut war der starke Abwehrverbund mit einer gut aufgelegten Ute Peinemann im Tor dahinter hervorzuheben, der trotz des Fehlens von Inga Bonhagen und Sara Eggers einwandfrei funktionierte. Leider war das MTV-Angriffsspiel das genaue Gegenteil: Zwar zeigte die HSG-Torfrau eine starke Leistung, wurde dabei aber auch regelrecht warm geworfen. Harm- und drucklose Abschlüsse waren ein ums andere Mal leichte Beute, sodass die Heimsieben in 22 Minuten nur noch ein mickriges Tor erzielen konnte. Diese Nachlässigkeiten nutzte der Tabellenführer mit schnellem Umschaltspiel und ging so mit einer 4:8-Führung in die Halbzeit.
Dass man mit 4 Toren pro Halbzeit kein Spiel gewinnen kann, war allen MTV-Akteurinnen klar, ebenso wie die Marschroute für Halbzeit zwei: Geduldig die Angriffe ausspielen, in die Tiefe gehen und auf 100%ige Chancen warten. Und der Plan ging auf: Über 7:10 (43.) kämpften sich die Moringerinnen bis auf ein Tor ran (10:11 nach 52 Minuten). Obwohl man mehrmals die Chance zum Ausgleich hatte, wollte das langersehnte Ausgleichstor einfach nicht fallen, stattdessen erhöhte die HSG auf 10:12. Erneut schaffte die starke Clara Barkothe mit ihrem dritten Tor in Folge den Anschlusstreffer zum 11:12. Doch es sollte einfach nicht sein, innerhalb von fünf Minuten machte die HSG OHA mit vier Toren in Folge endgültig den Deckel drauf.
Insgesamt ein eher niveauarmes Spiel von beiden Mannschaften, dass keinen Sieger verdient gehabt hätte. Aber mit nur 12 geworfenen Toren gewinnt man halt auch in der Regionsliga kein Spiel…

Es spielten: Jeannette Wedekind, Ute Peinemann (Tor) – Clara Barnkothe (4), Sarah Michelle Bode (4),
Sandra Arnemann (2), Sandra Henne (2), Julia Hillemann, Laura Eckstein, Lea Warnecke, Lena Eckstein

Camera_simple_14 Ute Peinemann
User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Damen verlieren auch gegen SC Dransfeld II

Dienstag, 23. Januar 2018 Handball » 2017/18 » Damen

MTV Moringen vs. SC Dransfeld II 14:19 (4:8) vom 21. Januar 2018

Auch dieses Wochenende machte sich die eklatante Angriffsschwäche der MTV-Damen erneut bemerkbar. Gründe dafür sind vielseitig: Mit Jana Bohne fällt nun die mittlerweile vierte MTV-Spielerin mit Verdacht auf Kreuzbandriss langfristig aus. Mit Amelie Schneider, Anna Barnkothe und Britta Engelhardt standen gleich drei Spielerinnen im Aufgebot, die ihr erstes Spiel seit langem absolvierten und somit nur vier Feldspielerinnen, die auch die Partie am vergangenen Wochenende bestritten. Der MTV-Kader gleicht zur Zeit einer Wundertüte und es wird allzu deutlich, dass gerade im Angriff die Routine und eingespielten Abläufe fehlen.
Erneut startete man schlecht und lief bereits nach 13 Minuten einem 1:6-Rückstand hinterher, was Trainer Fabian Busse zu einer Auszeit veranlasste. Mangelende Alternativen im MTV-Rückraum und zu statische Angriffe machten es der Gästetorfrau leicht. Im Gegenzug agierte die Abwehr zu passiv und lud Dransfelds Katrin Pohlmann, die letztendlich mit 10 Toren beste Gästetorschützin war, immer wieder zu einfachen Toren aus dem Rückraum ein. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich die MTV-Abwehr und vor allem Laura Eckstein machte in der Defensive einen guten Job, sodass dem DSC in den verbleibenden 12 Minuten nur noch 2 Tore gelangen. Da der MTV-Angriff aber weiterhin desaströs agierte und mit etlichen Aluminiumtreffern das Glück nicht auf seiner Seite hatte, konnte der Rückstand nicht entscheidend verkürzt werden, sodass es beim Stand von 4:8 in die Kabinen ging.
Wie bereits vergangene Woche zeigten die MTV-Damen Courage und bewiesen in Halbzeit zwei Kämpferherz, welches aber leider erneut nicht belohnt wurde. Auch wenn der ein oder andere Wurf noch zu schnell abgeschlossen wurde, wurden die Angriffe nun ruhiger und disziplinierter gespielt, was immer wieder Lücken bescherte. So war nach 39 Minuten beim Stand von 9:10 der Ausgleich nah, doch auch in diesem Spiel sollte die Aufholjagd nicht belohnt werden. Erneut verhinderten etliche Treffer ans Gehäuse den mittlerweile verdienten Ausgleichstreffer. Bis zur 50. Minuten blieb die Heimsieben weiter in Reichweite (12:14), ehe die mentalen und physischen Kräfte nachließen und die Dransfelderinnen sich langsam aber sicher zum 14:19-Endstand absetzten.
Erneut eine äußerst bittere Niederlage, die die Moringerinnen weiter zurückwirft. Kommenden Sonntag, den 28.01.18 um 15:00 Uhr sollte man im nächsten Heimspiel gegen das Schlusslicht MTV Geismar IV nun tunlichst punkten um in der Tabelle nicht noch weiter abzurutschen.

Es spielten: Jeannette Wedekind, Ute Peinemann (Tor) – Jil Marie Thießen-Weißke (4), Sandra Arnemann (4), Laura Eckstein (3), Amelie Schneider (1), Britta Engelhardt (1), Clara Barnkothe (1), Anna Barnkothe, Lena Eckstein

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Bad Girls überraschen gegen Worbis

Dienstag, 23. Januar 2018 Handball » 2017/18 » Weibliche E-Jugend

MTV Moringen vs. SV Einheit 1875 Worbis 16:15 (5:7) vom 21. Januar 2018

Am Sonntag empfing die weibliche E-Jugend des MTV Moringen den Gast aus Worbis, der im ersten Spiel mit 15:8 als klarer Sieger hervorging.
Mit einem kompletten Kader, aber ohne die im Urlaub verweilende Gabi, wollten es die Mädchen dem starken Gegner aus Thüringen diesmal nicht so leicht machen. Dementsprechend konnten die Zuschauer eine von Beginn hoch motivierte Mannschaft sehen, die sich innerhalb von wenigen Minuten über eine 3:0 Führung freuen konnten. Dabei erzielte Marthe mit dem 1:0 ihr erstes Pflichtspieltor für den MTV.

Dem Spielsystem entsprechend änderte sich aber auch mit jedem geworfenen Tor die Zusammensetzung auf dem Spielfeld. Ab der 7.Minute standen unsere jüngsten Spielerinnen auf der Platte. Im Angriff fehlte jetzt ein wenig das Glück beim Abschluss. Dafür zeigten die Youngsters in der Defensive eine überzeugende Leistung, bestachen hier durch eine große Laufbereitschaft und sicherem Passspiel. Zudem zeichnete sich Melisande mit zahlreichen Paraden aus, so dass es mit einem knappen 5:7 für den Gast in die Pause ging.

Noch in der Kabine war sich die Mannschaft sicher, dass bei diesem Spiel eine Überraschung möglich ist. Ein hellwaches Team startete furios in die zweite Halbzeit und erarbeitete sich mit einem 4:0 Lauf innerhalb von 5 Minuten einen verdienten 2-Tore Vorsprung. In der Folgezeit entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe, bei dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Die Führung des MTV zum 9:7 und 12:10 konnte der Gast aus Worbis jeweils ausgleichen.

Moringen spielte weiterhin mutig nach vorne, zeigte sich beim Abschluss jetzt aber unkonzentriert. Eine erneute 15:13 Führung des MTV konnte der Gast wiederum ausgleichen. Das die Worbiser Mädchen sich hieraus aber keinen weiteren Vorteil erspielen konnten, lag an der intensiven Abwehrarbeit des MTV und der bärenstarken Sara im Tor. In einem für alle Anwesenden nervenaufreibenden Spiel brachte Finja Womann ihre Mannschaft in der 39.Minute mit 16:15 in Front. In den letzten 90 Sekunden verteidigten die Bad Girls diesen Vorsprung bravourös und feierten einen überraschenden und nicht unbedingt erwarteten Sieg gegen den Angstgegner aus Worbis.

Es spielten:
Diyara, Jette, Sara 1 Tor ( 2.HZ TW), Marthe 1, Finja L. , Lene 3 , Svenja, Annabell, Emma, Fiona, Anna 3, Finja W. 4, Melisande 4 ( 1.HZ TW)

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Vorschau zum Spiel gegen HSV Warberg/Lelm

Mittwoch, 24. Januar 2018 Handball » 2017/18 » Herren

MTV Moringen vs. HSV Warberg/Lelm 26:20 (11:8) vom 28. Januar 2018

2d4f0c451601071c1dc4d0a0d6b6119e-180

Für das zweite Heimspiel im neuen Jahr begrüßen wir den HSV Warberg/Lelm, die Schiedsrichter sowie die Zuschauer beider Mannschaften ganz herzlich. Dieses Spiel läutet außerdem den Start der Rückrunde ein.

Im Hinspiel konnten sich die Moringer Jungs relativ souverän mit 23:26 durchsetzen. Man profitierte von einer aggressiven Deckung und guten Torhütern, sodass man vor allem durch Konter zu Torerfolgen kommen konnte. Der HSV musste sich in der letzten Saison mit 19:33 Punkten und dem 10. Tabellenplatz zufrieden geben. Vor allem in fremder Halle tat man sich sehr schwer. Wesentlich besser verläuft es in dieser Saison, in der man mit 13:13 Punkten auf einem soliden 7. Platz steht. So konnte man dem ambitionierten Tabellenzweiten Zweidorf zu Hause einen Punkt abnehmen und gegen das Team aus Spanbeck sogar beide Punkte in eigener Halle behalten. Aus den Auswärtsspielen konnte man bisher immerhin 2 Siege mitnehmen.

Trotzdem ist die Favoritenrolle natürlich klar den Moringern zugeschrieben, ein Sieg in eigener Halle muss her, um weiterhin Anschluss zur Tabellenspitze zu halten. Durch den ein oder anderen Patzer der SG Zweidorf/Bortfeld ist der Abstand auf den zweiten Tabellenplatz auf einen einzigen Punkt geschrumpft. Man ist somit in direkter Schlagdistanz.

Es geht also wieder darum, den Gegner nicht zu unterschätzen, eine konzentrierte Leistung auf das Parkett zu bringen und damit den fünften Sieg in Folge einzufahren, bevor es in der nächsten Woche gegen die zweite Mannschaft des Northeimer HC geht. Wir wünschen allen Zuschauern eine gute und faire Partie!

User_simple_14 Sebastian Heiler Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Doppelter Erfolg

Mittwoch, 24. Januar 2018 Handball » 2017/18 » Weibliche C-Jugend
18e66d62fb421f1ae04f473ec33b52e8-180
8c731426afaed927cef05ecf0f4a887e-180

Nachdem es zum Saisonstart zunächst 9 Niederlagen in Folge setzte, trägt nun die harte Arbeit der Mädels aus der JMSG mit Northeim endlich Früchte. Von Spiel zu Spiel war insgesamt ein Aufwärtstrend zu beobachten. Die Northeimer Mädels Mara, Laura, Zoe, Irina, Anna, Lilli und Greta wurden super in das Team integriert und nun wurde das ganze endlich mit Punkten belohnt.

Zog man im ersten Spiel der Saison gegen den MTV Geismar noch mit 32:21 klar den Kürzeren, konnte man sich im Rückspiel zu Hause nach einem bis kurz vor Schluss hart umkämpften Spiel doch noch mit 25:17 durchsetzen. Herausragend war hier die Abwehrverbund um Hannah Zill in der Mitte, der gegen die mit Abstand beste Torschützin der Liga von Geismar sehr sicher und kompromisslos verteidigte. Eine gut aufgelegte Lara Penno nahm zudem immer wieder durch gute Paraden dem Gegner den Ball weg. Ein besonderer Dank geht hier auch an Emi und Jette aus der D-Jugend, die mit 7 bzw. 6 Toren einen riesengroßen Anteil am ersten Saisonsieg hatten.

Direkt eine Woche darauf traf man auf Worbis, denen man ebenfalls im Hinspiel mit 29:24 unterlag. In diesem Spiel lief zunächst nicht so viel zusammen, hinten in der Abwehr fehlte die letzte Konsequenz und vorne gab es im Abschluss zu viele Fahrkarten. Erst in der zweiten Halbzeit konnte man sich etwas deutlicher absetzten und gewann letztlich mit 27:20. Zufrieden zeigte sich das Trainergespann Heiler/Springer mit den beiden Torhüterinnen Mara und Marie, die eine gute Vorstellung zeigten, sowie Paula Skupin, die mit ganzen 17 Toren einen Sahnetag erwischte. Zu bemängeln war allerdings erneut die Torausbeute, was sich in 6 von 8 verworfenen 7m-Würfen widerspiegelte.

User_simple_14 Sebastian Heiler Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Weibliche B Jugend beim MIDTJYSK JULECUP 2017 in Ikast Dänemark

Freitag, 26. Januar 2018 Handball » 2017/18 » Weibliche B-Jugend
B3ce60d25db9909b48a51314125ccc39-180
7d562a86ddd1e8fff11f2a452bb5e95b-180
B5247672112765bd6c4caac4f8bad5a0-180
A6a2d653628da92f015fe3a1eb25b123-180
F3b3f598b01f5cf2398c85fea359a166-180
388cacdf3fdf7e65e5150f0296120769-180
C477d647564e332ad00062d590a2b079-180
2416c1d20613aac639a18252ef0da3f6-180
D58359a03af78192ab0629fb96289188-180

In der Zeit vom 27.12. bis 30.12.207 nahmen wir an der 45. Auflage des MIDTJYSK JULECUP in der Heimat von der ehemaligen Deutschen Nationaltorfrau Sabine Englert beim FC Midtjylland Håndbold Teil. An dem Turnier nahmen 181 Mannschaften teil. Es waren insgesamt 605 Spiele a 2 mal 15 Minuten und es sind 14560 Tore gefallen. Für unsere Mädels waren es 6 Spiele, 4 Gruppenspiele und 2 Platzierungsspiele. Die Spiele waren alle samt gegen Klassenhöhere Vereine aus Deutschland und Dänemark, so dass dieses Turnier für uns eine sehr gute Vorbereitung auf 2018 ist und das Team richtig toll zusammen gefunden hat.

Der besondere Clou für die Mädels war, dass wir nach den Erwachsenen Regeln gespielt haben. Wechseln im Angriff und Abwehr, Torwart durfte über die Mittellinie, 7. Feldspieler war erlaubt und wir haben mit Harz/Patte gespielt. Das letzte hat zwar im ersten Spiel am Anfang richtig für Probleme gesorgt, aber nach dem ersten Spiel, wollten die Mädels nicht mehr ohne spielen. Geschlafen haben wir dort in Schulen auf Feldbetten/Luftmatratzen. Zur Unterhaltung wurde dort auch viel geboten, nach dem ersten Turniertag war Wellness angesagt und es ging zum Nachtschwimmen mit DJ, am Ende des 2. Tages gab es für die „kleinen“ riesen Hüpfburgen, Bullriding uvm. Und für die großen einen schönen Discoabend bevor am nächsten Tag vor der riesigen Kulisse von 2000 – 2500 Kids die Finalspiele der A Turniere waren. Alle Spiele waren hier mit Einlauf, Vorstellen der Spieler durch den Hallenspecher, Musik und die Torschützen wurden angesagt. Alles in allem war es ein klasse Event was nach Zugabe schreit und vielleicht in diesem Jahr nochmal mit mehreren Jugendmannschaften gemacht werden sollte.

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare