Archiv September 2018

Icon_handball_48

Neuformierte E-Jugend schlägt sich achtbar!

Dienstag, 11. September 2018 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

MTV Moringen vs. JSG Münden/Volkmarsh. 5:20 (0:7) vom 09. September 2018

Die neuformierte weibliche E-Jugend des MTV Moringen erwartete mit Spannung das erste Spiel der Saison 2018/2019. Gegner war die starke Mannschaft aus Münden.

Vor heimischen Publikum traten Sinem, Sanem, Lina, Ilvi, Mira und Charlotte (Mini) zu ihrem ersten Punktspiel an. Mit Emma, Annabell und Finja spielten zudem Mädchen mit, die vom Alter noch bei den Minis antreten könnten. Vervollständigt wurde die gutgelaunte Truppe von den „erfahrenen“ Bad Girls (Jette, Svenja, Diyara und Marthe). Schmerzlich vermisst wurde unsere Torfrau Sara, die aufgrund einer Verletzung voraussichtlich für mehrere Monate fehlen wird. Auf diesem Wege wünschen wir dir eine schnelle Genesung.

Gegen einen körperlich und spielerisch überlegenen Gegner gerieten wir nach 30 Sekunden schnell mit 0:1 in Rückstand. In den nächsten 6 Minuten hielt sich die Defensive aber schadlos und stemmte sich mit kämpferischem Einsatz gegen die Angriffsversuche des Gastes aus Münden. Im Angriff selber verschaffte sich der MTV gute Möglichkeiten, scheiterte aber mehrmals an der guten Torfrau und an den eigenen Nerven. Da eine Mannschaft aber nicht nur aus 7 Spielerinnen besteht, kamen jetzt auch nach und nach unsere Youngster und Anfängerinnen zum Einsatz. Auch diese Mädchen zeigten eine tolle Leistung und vereitelten so manche Angriffe. Leider blieben wir aber in den 20 Minuten ohne Torerfolg, der aufgrund der bis dahin gezeigten Leistungen mehr als verdient gewesen wäre. Die Seiten wurden mit 0:7 gewechselt.

Im zweiten Durchgang kam jetzt besonders für unsere Neulinge die erste Bewährungsprobe im offenen Spiel. Bis zur 29.Minuten hatte der MTV einige Probleme mit der Zuordnung und gewährte dadurch dem Gegner zahlreiche Torchancen. Mit einem 0:15 Rückstand ging die Heimmannschaft in die letzten 11 Minuten. Das der Rückstand nicht noch höher ausfiel, haben wir auch unseren beiden Neueinsteigerinnen im Tor zu verdanken, die ihre Sache mit Bravour erledigten.

Wer aber mit einem Debakel gerechnet hatte, wurden in den nächsten Minuten eines besseren belehrt. Neben einer jetzt verbesserten Deckungsarbeit, wurde weiterhin der Zug zum Tor gesucht. In der 30. Minute fiel der vom Moringer Publikum euphorisch gefeierte erste Torerfolg dieser Saison. Im Verlauf der nächsten Minuten gestalteten die Bad Girls das Spiel sogar ausgeglichen und erzielten weitere sehenswerte Treffer, obwohl auch in diesem Abschnitt munter ein- und ausgewechselt wurde. Das hatte aber in keine Weise einen negativen Einfluss auf die Spielfreude der Mädchen. Mit einem 5:20 verloren wir zwar das erste Punktspiel, konnten aber mit dem ersten Auftreten mehr als zufrieden sein. Bedenkt man doch, dass fast die Hälfte der Mannschaft erst vor wenigen Monaten mit dem Handballspielen begonnen hat.

Es spielten: Diyara Mohamad, Jette Knafla, Sara Khallo, Marthe Zieker (3), Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß, Annabell Lange, Emma Trubjanski (2), Lina Rohde, Mira Dröschler, Sanem Bingöl, Sinem Bingöl, Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spielbericht: HSV Warberg/Lelm

Samstag, 08. September 2018 Handball » 2018/19 » 1. Herren

HSV Warberg/Lelm vs. MTV Moringen 30:20 (13:11) vom 02. September 2018

Saisonauftakt missglückt!

Wir verlieren völlig verdient mit 30:20 gegen starke Warberger. Zusammenfassen lässt sich sagen: In den ersten 20 Minuten den Trend aus der Vorbereitung mitgenommen und trotz einer Vielzahl an Fehlwürfen knapp geführt. Halbzeitstand 13:11 für Warberg. Danach konnten wir den kampfstarken Warbergern nicht mehr mithalten, produzierten eine Vielzahl an technischen Fehlwürfen und scheiterten mehrfach am starken Warberger Keeper.

Die über 60 Minuten überzeugenden, mit vollem Einsatz spielenden Warberger gewannen (wenn auch etwas hoch) 30:20.

Alles in allem benötigen wir für das nächste Spiel eine 180 Grad Drehung um unsere Form aus der Vorbereitung zu bestätigen.

 

User_simple_14 Max Lorenz Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Vorbericht - Northeimer HC 2

Samstag, 08. September 2018 Handball » 2018/19 » 1. Herren

Northeimer HC II vs. MTV Moringen 19:17 (8:10) vom 08. September 2018

DERBYTIME!

Der NHC verpatzte wie wir den Saisonstart und dürfte daher voll motiviert zur Sache gehen. Die junge Drittligareserve ist wie in den Vorjahren gespickt mit einigen ehemaligen Oberligaspielern. Es gilt daher die Konzentration über die vollen 60 Minuten hochzuhalten damit wir die zwei Punkte im Gepäck mit nach Moringen nehmen können.

Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

Eure 1. Herren

 

Natürlich darf der Bericht aus der HNA nicht fehlen: Link

Die Nachbarn zählten zu den Verlierern des ersten Spieltages. „Wenn wir den Anschluss nicht schon früh verlieren wollen, sind wir zum Siegen verdammt“, weiß Moringens Trainer Peter Vollbrecht um den Druck. Er rechnet mit einem kampfbetonten Duell und hofft trotz einiger angeschlagener Akteure auf eine Trotzreaktion und eine bessere Trefferquote. „Die war zwischenzeitlich gegen Warberg erschreckend schlecht.“

In der Außenseiterrolle sieht Jan Kühn sein Team. Mit Jan-Henrik Schmidt und Niklas Wittwer fehlen wichtige Stützen. Vom Startpatzer des MTV lässt er sich nicht blenden. „Moringen hat mehr Qualität und Breite im Kader. Sie gehören zum engeren Favoritenkreis in Sachen Aufstieg.“

Dennoch will der NHC beherzt agieren und seine Heimstärke nutzen. Für Northeims Coach wäre der Derbysieg ein tolles Geburtstagsgeschenk. „Wenn wir unsere PS auf das Spielfeld bekommen, wird es auch für Moringen schwer.“

 

User_simple_14 Max Lorenz Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

2. Platz beim Rasenturnier in Sehnde

Dienstag, 11. September 2018 Handball » 2018/19 » Weibliche C-Jugend
2391ab5abe08fffa7c094c37efcefe01-180

Gemeinsam mit der wD-, wB- und mC-Jugend ging es vom 22.06.-24.06. zum Rasenturnier des TVE Sehnde in der Region Hannover. Mit insgesamt 9 Mannschaften war das Turnier der C-Mädels sehr gut besucht und man durfte somit viel Spielpraxis sammeln. Verzichten mussten wir an diesem Wochenende leider auf Paula G., Nike und Yanik, dafür sprang zur Unterstützung auf der Coach-Position Fabi ein.

Allerdings verlief der Start zunächst sehr holprig und die Mädels verloren ihr erstes Spiel gegen Westercelle nach einer verschlafenen Leistung mit 4:6. Mit zunehmender Turnierdauer stellte sich aber schnell heraus, dass wir eine Turniermannschaft sind und die Leistung steigerte sich von Spiel zu Spiel. Gegen den Lehrter SV stand ein akzeptables 9:7, bevor es dann gegen den TuS Empelde ging, dem wir bereits in der Relegation zur Vorrunde Oberliga mit einem Tor unterlagen. Nach einer kämpferisch guten Vorstellung konnten sich unsere Mädels knapp mit 8:7 durchsetzen.

Aufgrund der anderen Ergebnisse ging es im letzten Gruppenspiel auch um die Tordifferenz, um noch das Halbfinale zu erreichen und eventuell dem TSV Burgdorf aus der anderen Gruppe zunächst aus dem Weg zu gehen. Durch ein überragendes 15:6 gegen Großburgwedel sicherten sich die Mädels hauchdünn mit gleicher Punktzahl, Tordifferenz und Anzahl geworfener Tore aber dem besseren direkten Vergleich vor Empelde den Gruppensieg. Auch das Halbfinale konnte gegen Allgermissen souverän mit 10:5 gewonnen werden.

Im Finale hieß der Gegner wie erwartet nun Burgdorf, der bereits vorher alle anderen Mannschaften regelrecht abgeschossen hatte. Einige Spielerinnen des Gegners konnten sich von der Körpergröße her bereits mit unseren Trainern messen. Trotz des klaren Kräfteverhältnisses stand es zur Halbzeit nur 3:3, im zweiten Durchgang zeigte sich aber die klare Überlegenheit des Kontrahenten und wir verloren mit 4:11.

Insgesamt stand am Ende ein toller zweiter Platz und eine überragende Spielatmosphäre, die durch die (vor allem musikalische) Unterstützung der wB-Jugend am Spielfeldrand angeheizt wurde. So wurde jedes Tor und jede gute Aktion lautstark gefeiert und mit Musik begleitet.

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Blickpunkt September 2018

Dienstag, 11. September 2018

Auf der Blickpunkt-Seite wurde die neueste Ausgabe des Vereinsmagazins hinzugefügt.

Viel Spaß beim Lesen!

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Vorschau zum Spiel gegen HSG Nord Edemissen

Dienstag, 11. September 2018 Handball » 2018/19 » 1. Herren

MTV Moringen vs. HSG Nord Edemissen 25:19 (14:12) vom 16. September 2018

Der Saisonstart für die Moringer Jungs hätte schlechter nicht laufen können. Nach der 30:20 Niederlage in Warberg setzte es eine ganz bittere Niederlage bei der Northeimer Reserve.

In Warberg traf man auf einen hochmotivierten und engagierten Gegner, der sich letztendlich in einen Rausch spielte und alle Moringer Fehler konsequent bestrafte und damit das Ergebnis am Ende sogar in die Höhe schraubte. Dabei verlief der Start gar nich so übel, die Moringer führten nach 15min mit 9:7. Viele Fahrkarten im Abschluss, technische Fehler sowie zunehmende Einfallslosigkeit gegen eine offensiv agierende Deckung ermöglichten Warberg eine 13:11 Führung. In Halbzeit zwei setzten sich die schlechten Abschlüsse und technischen Fehler der Moringer fort, was Warberg zu einfachen Toren ausnutzte.

In Northeim hingegen lieferten die Moringer eine der guten Vorbereitung nicht würdige Vorstellung ab, sodass am Ende zwar etwas glücklich aber sicherlich nicht unverdient ein 19:17 für Northeim stand. Die Analyse der Fehler wurde durchgeführt, das Saisonziel zunächst auf das Zurückfinden zu der Form der Vorbereitung umdefiniert.

Jetzt heißt es in eigener Halle Wiedergutmachung zu betreiben und das gegen zwei der Topteams der Landesliga. An den heutigen Gegner haben die Moringer Jungs keine guten Erinnerungen. In den letzten 2 Saisons gab es insgesamt 2 Niederlagen und 2 Unentschieden. Dennoch sind die Jungs gewillt heute alles in die Waagschale zu werfen um den Saisonverlauf zum Positiven zu wenden.

User_simple_14 Sebastian Heiler Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

weibliche B Jugend belegt 3. Platz beim Paul-Otto-Turnier in Geismar

Mittwoch, 12. September 2018 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend
3f0dbe4a2b6bab93be8db052a87bf486-180

Mit einer tollen Leistung beim POT errangen die Mädels am Ende des Tages den 3. Platz.

Nach Erfolgen gegen HSG Hoof/Sand/Wolfhagen (7:4) sowie HSG Schoningen/U/W (8:4) folgten dann die schlechtesten 10 Minuten des Turniers. Gegen den Bundesliganachwuchs der HSG Bad Wildungen Vipers lagen wir bereits nach 10 Minuten mit 1:6 hinten. Nach einer kompletten Umstellung des Teams bewiesen wir dann aber Teamgeist und starteten unsere Aufholjagd. Dies war leider zu spät und am Ende reichte es nur noch zu einem 7:10.

Trotz der Niederlage ging es im letzen Spiel noch um den Turniersieg. Mit einem Sieg wäre das durch den direkten Vergleich drin gewesen.

Leider haben wir nur bis zum 4:4 mithalten können um uns dann dem stärksten Gegner des Tages, der WJSG Dittershausen/Waldau, mit 5:12 geschlagen geben zu müssen. Die drei Hessischen Teams spielen alle in der dortigen Bezirksoberliga, die vergleichbar mit unserer Landesliga ist.

Die Formkurve in der Vorbereitung zeigt also nach unseren Handballtagen weiter nach oben. Mit dem Abschneiden beim POT bin ich als Trainer sehr zufrieden. Nun Fiebern wir den Saisonstart gegen die HSG Rhumetal am Sonntag, 16.09.2018 um 14:30 in eigener Halle entgegen. Die Mädels hoffen auf viel und laute Unterstützung von den Rängen.

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_volleyball_48

Saisonvorbereitungsturnier am 25.08.2018

Donnerstag, 13. September 2018 Volleyball » 2018/19 » Damen
9dea7677dae3df99f3a6664a62c58497-180

Gieboldehausen. Nach zwei Jahren Pause wird die Volleyball-Damenmannschaft des MTV-Moringen ab September 2018 wieder in der Bezirksklasse Südniedersachsen antreten.

Im September 2016 haben wir unser letztes Spiel in der Damenliga bestritten. Aus beruflichen und privaten Gründen mussten uns einige Spielerinnen verlassen und wir waren dadurch nicht in der Lage eine Mannschaft zu stellen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir neue Spielerinnen dazu gewinnen konnten. Nachdem wir ein Jahr Spielerfahrung in der Hobbyliga gesammelt haben, starten wir motiviert und in neuen Outfits wieder in der Damenliga.

Am Samstag den 25.08.2018 haben wir mit 8 Spielerinnen an einem Saisonvorbereitungsturnier in der KGS-Halle Gieboldehausen teilgenommen. Unsere Gegner waren die Mannschaft des SG Bodensee/Nesselröden aus der Bezirksliga und die Mannschaften des TVG Gieboldehausen und MTV Geismar aus der Bezirksklasse.

Das erste Spiel bestritten wir gegen die Mannschaft des SG Bodensee/Nesselröden. Harte Aufschläge des Gegners und Schwächen in unserer Annahme erschwerten uns den Spielaufbau. Unser Gegner legte gut vor und ein Aufholen war für uns unmöglich. Somit unterlagen wir dem SG Bodensee/Nesselröden mit einem Punktestand von 15:25 im ersten Satz.
Im zweiten Satz zeigten wir mehr Konzentration in der Annahme. Dies führte dazu, dass unsere Zuspieler Lina Scholz und Emma Boldt unsere Angreifer gut in Szene setzen konnten. Mit einem Punktestand von 25:14 entschieden wir diesen Satz für uns.
Im entscheidenden dritten Satz verhinderten mangelnde Konzentration einen sauberen Abschluss der Spielzüge. Somit ging der letzte Satz erneut an den SG Bodensee/Nesselröden.

Das zweite Spiel bestritten wir gegen den MTV-Geismar. Diesmal konnten wir den Spieß wenden und durch eine Aufschlagsserie von Saskia Bayer bereits zu Beginn viele Punkte erzielen.
Unser gesamter Spielaufbau verlief in diesem Spiel deutlich sauberer. Dies verdankten wir vor allem den sauberen Annahmen unseres Liberos Nina Puls. Saubere Annahmen sind die Grundlage einen Spielzug gut zu beenden. Somit hatten unsere Außenangreifer Yara Elbeshausen, Caroline Jahn und Darlin Völkner die Möglichkeit mit gezielten Angriffsschlägen viele Punkte zu erzielen. Das Durchkommen der gegnerischen Angriffe wusste Kristin Bayer durch präzise Blocksprünge zu verhindern.
Verdienter Weise konnten wir dieses Spiel mit 2:0 für uns entscheiden.

Zum dritten Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Die Luft bei uns war raus und zudem wurde uns die von klein auf gemeinsam gesammelte Spielerfahrung der Gegner zum Verhängnis.
Somit unterlagen wir der Heimmannschaft des TVG Gieboldehausen mit einem 2:0.

Das Saisonvorbereitungsturnier lies unsere Stärken und Schwächen erkennen. Bis zum Saisonbeginn haben wir nun die Möglichkeit daran zu arbeiten.
Fakt ist: wir sind gut genug zu gewinnen - wir müssen es nur wollen und kämpfen!

Der MTV Moringen spielte mit:
E. Boldt, Y. Elbeshausen, K. Bayer, S. Bayer, C. Jahn, N. Puls, L. Scholz, D. Völkner

Wir starten am 29.09.2018 mit unserem ersten Spiel in die Saison. Bei unserem Heimspiel empfangen wir die Mannschaften des MTV Geismar und des TG 1860 Münden III. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in der Grundschulhalle Moringen. Speisen und Getränke werden gegen eine Spende in unsere Mannschaftskasse angeboten. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!

User_simple_14 Caroline Jahn Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Weibliche E-Jugend verliert auch ihr zweites Saisonspiel

Dienstag, 18. September 2018 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

SV Einheit 1875 Worbis vs. MTV Moringen 14:3 (4:3) vom 15. September 2018

Am Samstagnachmittag trat die E-Jugend des MTV Moringen ihre weiteste Fahrt in der Saison an. Gastgeber war die Mannschaft aus Worbis, die ihr Auftaktspiel in Uslar klar verloren hatte. 

In den ersten 20 Minuten konnte unsere Mädchen die Partie überraschender Weise ausgeglichen gestalten. Die Mannschaft wusste in der Abwehr zu gefallen, hielt sich gut an die Vorgaben der Trainer. Im Angriff fehlte leider ein bißchen die Treffsicherheit. Trotzdem konnte die Mannschaft drei schön herausgespielte Tore erzielen und ging mit einem knappen 3:4 in die Halbzeitpause. 

In den zweiten 20 Minuten hatte viele unseren jungen Spielerinnen enorme Probleme bei der Zuordnung über das ganze Feld. Oftmals wurden die Worbiser Mädchen nicht konsequent an ihrem Passpiel gehindert so daß viele schnell herausgespielte Gegenstösse im Tor des MTV landeten. Im Angriff waren die Mädchen in Moringen jetzt leicht nervös, traten beim Torwurf oftmals in den Kreiis oder warfen einfach unpräzise. Trotz großer Gegenwehr und einer kämpferisch tollen Leistung wollte uns leider kein Treffer gelingen. Das Spiel wurde mit 3:14 verloren. Für die Mannschaft heißt es im Training weiter an sich zu arbeiten und einfach den Spaß am Handball beizubehalten. 

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Jette Knafla, Sara Khallo, Marthe Zieker, Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß (1), Annabell Lange, Emma Trubjanski (1), Lina Rohde, Mira Dröschler, Sanem Bingöl, Sinem Bingöl, Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spielbericht zum Spiel gegen HSG Nord Edemissen

Donnerstag, 20. September 2018 Handball » 2018/19 » 1. Herren

MTV Moringen vs. HSG Nord Edemissen 25:19 (14:12) vom 16. September 2018

Erstes Heimspiel der Saison und endlich der erste Erfolg!

Gegen die HSG Nord Edemissen konnten wir vor allem in der Abwehr überzeugen. Mit einem über 60 Minuten stark aufgelegten Schorni im Gehäuse ließen wir nur 19 Gegentreffer zu. Und auch im Angriff lief es deutlich besser als in den vorherigen Spielen.

Das Spiel insgesamt gestaltete sich bis zur Halbzeit äußerst ausgeglichen. Wir führten zwar konstant mit 1-2 Toren, konnten uns aber nie weiter absetzen. Der Halbzeitstand lautete 14:12.

In der Pausenansprache fand unser Coach offensichtlich die richtigen Worte. Denn direkt nach Wiederanpfiff bauten wir die Führung auf vier Tore aus. Dann der Schockmoment: Maxi, der heute zu seinem ersten Einsatz kam und auf voller Linie überzeugte, kugelte sich im Angriff die Schulter aus und wurde direkt ins Krankenhaus gebracht. Da auch Momo sich im Laufe des Spiels am Knöchel verletzte schmolz unser Kader extrem zusammen.

Fortan entwickelte sich ein Kampfspiel in dem sich bei beiden Mannschaften mit zunehmender Spieldauer nun die wenigen Wechselmöglichkeiten bemerkbar machten. Dank der weiter sicheren Abwehr konnten wir jedoch stets ein Vorsprung von 2-4 Toren halten und gewannen so am Ende verdient mit 25:19.

Insgesamt ein teurer bezahlter Sieg.

Es spielten: Philipp Koopmann, Niklas Nowakewitz (1), Clemens Warnecke (5), Maurice Bode, Jannik Bruns (4), Bastian Fröchtenicht (2), Maximilian Zech (3), Yanik Springer (2), Bastian Bornemann (3), Sebastian Heiler (3), Sascha Nowakewitz, Jan Erik Drews (2)

User_simple_14 Sebastian Heiler Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Vorschau zum Spiel gegen SG Zweidorf/Bortfeld

Donnerstag, 20. September 2018 Handball » 2018/19 » 1. Herren

MTV Moringen vs. SG Zweidorf/Bortfeld 28:23 (11:9) vom 23. September 2018

Zum nächsten Punktspiel begrüßen wir die Gäste der SG Zweidorf/Bortfeld an der Burgbreite ganz herzlich.

In der letzten Saison belegte das Gästeteam punktgleich mit den Moringer Jungs aufgrund des besseren Torverhältnisses den zweiten Platz, hatte kurz vor Ende der Saison sogar in eigener Halle die Möglichkeit den Aufstieg im direkten Duell mit Groß Lafferde zu feiern. Auch in dieser Saison ist das Ziel der Drachen der Aufstieg in die Verbandsliga. Bisher konnte man jeweils zu Hause gegen ELM und Northeim gewinnen, musste allerdings ebenso wie die Moringer auswärts beim HSV Warberg/Lelm recht deutlich Punkte liegen lassen.

Das Moringer Team konnte sich mit einer verbesserten Leistung im letzten Spiel gegen Edemissen wieder etwas Selbstbewusstsein erspielen, nachdem der Saisonstart gründlich in die Hose ging.

Leider sieht die Personalsituation aktuell sehr schlecht aus, da sich in den letzten Spielen weitere Leistungsträger verletzten. Somit ist vor allem im Rückraum Improvisation gefragt um die Ausfälle irgendwie zu kompensieren. Nichtsdestotrotz wollen die Moringer Jungs auch mit dezimiertem Kader den Gästen alles abverlangen und den Heimvorteil nutzen.

User_simple_14 Sebastian Heiler Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Über die Abwehr das Spiel gewonnen

Sonntag, 23. September 2018 Handball » 2018/19 » Weibliche D-Jugend

HSG Schoning./Uslar/Wiens. vs. MTV Moringen 10:16 (8:9) vom 22. September 2018

Am 22. September fuhren wir mit unserem kleinen Kader von sieben Spielerinnen nach Uslar. Nachdem wir in Landolfshausen in Unterzahl verloren hatten, gingen wir mit gemischten Gefühlen an den Start. Konzentriert begannen wir unsere Aufwärmphase.

Im ersten Angriff gelang uns der Führungstreffer zum 1:0 und diese Führung gaben wir erst wieder mit einen Spielausgleich in der 12. Minute zum 4:4 ab. Dabei zeichnete sich schon unsere tolle Deckungsleistung aus. Mit Ella Bonhagen, Lena Kobbe und Caro Baumbach hatten wir eine starke Abwehrbank. Großes Lob für solch eine Leistung nach schon zwei Stunden Auswahltraining.

Aber auch Carolin Schröder, Melisande Arnemann und Lene Borchers machten ihren Job in der Abwehr phänomenal. Die Spielerinnen halfen sich gegenseitig im Abwehrblock. So gingen wir in der 13. Minute wieder in Führung und gaben diese auch bis Spielende nicht mehr ab.
Durch die starke Torhüterleistung von Rosim Kahllo konnten technischer Fehler im Angriff von uns gut kompensiert werden. Hier müssen wir weiter im Training an unserer Raumorientierung und an unseren technischen Fertigkeiten arbeiten. Wir müssen weiterhin an unseren Doppelpassspiel üben, damit das Zusammenspiel im Angriff verbessert wird.

Dieses Wochenende standen kleine Löwinnen auf dem Handballfeld, die gezeigt haben was Teamstärke ausmacht.

Wir hatten mit der HSG Schoningen/Uslar einen fairen Gegner!

Es spielten: Melisande Arnemann, Carolin Schröder, Ella Johanne Bonhagen (1), Lena Ilse Kobbe (5), Carolin Baumbach (3), Lene Borchers (7), Rosim Khallo

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Bad Girls schlagen sich tapfer

Dienstag, 25. September 2018 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

HSG Schoning./Uslar/Wiens. vs. MTV Moringen 11:7 (3:2) vom 22. September 2018

Am letzten Wochenende musste die weibliche E-Jugend des MTV Moringen erneut auswärts antreten und hatte mit der HSG Schoningen/Wiensen einen harten Brocken vor sich. Der Gastgeber holte gegen Worbis mit 15:5 die ersten Pluspunkte. Der MTV wiederum verlor in der vorherigen Woche klar in Worbis. Zudem fehlten der Gastmannschaft mit Sara, Sinem, Sanem, Ilvi, Annabell und Svenja gleich 6 Spielerinnen. Für die verbleibenden Mädchen bedeutet dieser Umstand viel mehr Spiellanteile, aber auch viel Laufen und wenig Zeit zum Verschnaufen.

Mit dem Anpfiff entwickelte sich in der Uslarer Schulsporthalle eine packendes Derby, in dem sich in den ersten 20 Minuten keine Mannschaft bedeutend absetzen konnte. Die minimale Torausbeute in der ersten Halbzeit war der Verdienst zweier starker Abwehrketten, in der auf Moringer Seite alle Spielerinnen überzeugen konnten. Und wenn sich dann mal eine gegnerische Spielerin durchsetzen konnte, vereitelte Marthe mit tollen Reflexen im Moringer Gehäuse so manchen Torerfolg der Gastgeber. Im Angriff fehlte uns wie in den bisherigen Spielen leider oftmals der letzte Zug zum Tor. 

Kurz nach der Pause konnten sich die Schoninger auf 4:2 absetzen. Eine nie aufgebende MTV Mannschaft schaffte durch zwei Tore von der gut aufgelegten Emma den Ausgleich, verpasste aber in der Folgezeit mehrere Möglichkeiten um selbst in Führung zu gehen. Die Mädchen aus Uslar nutzten diese Phase aus, um sich einen 5 Tore Vorsprung zu erarbeiten.

Beeindruckend aber die MTV Mädchen, die in bewährter Marnier zeigten, dass dieser Rückstand keinen Grund darstellte, um die Köpfe hängen zu lassen. Es wurde weiter munter der Kampf nach vorne angetreten. Hinten zeigte die Abwehr, jetzt mit einer starken Diayara im Tor, weiter eine tolle Leistung. Beim Stand von 7:10 waren aber nur noch wenige Sekunden auf der Uhr, um für eine Überraschung zu sorgen.

Trotz der 7:11 Niederlage waren die mitgereisten Fans und das Trainerduo stolz auf die jünsgten Punktejäger des MTV. Und mit ein bisschen mehr Glück und auch ein wenig mehr Coolness im Abschluss wäre durchaus mehr möglich gewesen. Hervorzuheben ist an diesem Tage die Leistung von unserer mit Abstand jüngsten Spielerin. Charlotte war in der Abwehr und auch im Angriff über die ganze Spielzeit präsent und zeigte, genau wie ihre Mitspielerinnen, eine große Laufbereitschaft. Aber auch Jette, Finja, Lina und Mira zeigten sich stark verbessert und hatten Anteil an einer starken Mannschaftsleistung.

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Jette Knafla (2), Sara Khallo, Marthe Zieker, Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß, Annabell Lange, Emma Trubjanski (4), Lina Rohde, Mira Dröschler, Sanem Bingöl, Sinem Bingöl, Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

weibliche B Jugend mit Traumstart in die neue Saison

Samstag, 29. September 2018 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend
2e373453052983ccbe5633451f23ee4f-180

Zwei Spiele, zwei Siege - mit einem Traumstart in die neue Saison! Den Schwung aus den beiden Vorbereitungsturnieren haben die Mädels mit in die neue Saison genommen und die gute Trainingsmitarbeit zahlt sich bei den Spielen aus.

Im ersten Spiel der Saison gegen die HSG Rhumetal sind wir gleich gut ins Spiel gekommen und mit 5:1 in Führung gegangen. Dann stellte der Gegner sein Spiel um und stellte sich auf unsere Spielweise besser ein, so dass wir nur noch mit einem zwei Tore Vorsprung (8:6) in die Halbzeit gingen. In der Halbzeit besprachen wir, was wir besser machen können und haben dieses nach leichten Anlaufschwierigkeiten der zweiten Hälfte auch umgesetzt. Wir mussten zwar am Anfang erst noch den 10:10 Ausgleichstreffer hinnehmen, dann besannen sich die Mädels doch noch meiner Worte aus der Halbzeit und zogen wieder auf vier Tore Vorsprung davon. Diesen Vorsprung gaben wir dann auch nicht mehr her und gewannen in einem schön anzusehenden Spiel mit 25:21.

Im zweiten Spiel ging es nach Uslar. Wir starteten überragend in diese Partie. Alles hat geklappt, Anna im Tor vernichtete dazu jede Menge 100prozentige Chancen der Gegner und im Angriff erspielten wir uns eine Torchance nach der anderen und erzielten ein Tor schöner als das andere. Mit einem deutlichen Vorsprung ging es in Kabine. Das war denke ich auch das Problem, keiner nahm die zweite Hälfte noch richtig ernst. Im Angriff klappte gar nichts mehr. Leichtfertig wurden Bälle verspielt, so konnte der Gegner Tor um Tor verkürzen und schöpfte noch mal Mut. Am Ende konnten wir aber mit ganz viel Glück noch das 16:15 über die Ziellinie retten. Aber auch so ein Spiel muss man erst mal gewinnen.

Am 21. Oktober haben wir unser nächstes Heimspiel gegen die HSG Plesse-Hardenberg 2. Die Mädels würden sich wieder über ein paar Zuschauer zum anfeuern freuen.

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare