Archiv Jahr 2019

Icon_handball_48

Erster Sieg im ersten Spiel der Relegation

Montag, 20. Mai 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche C-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Plesse-Hardenberg 31:22 (16:14) vom 08. Mai 2019

Am 08.05.2019 startete die weibliche C-Jugend des MTV Moringen in die Relegation zur Vorrunde der Oberliga. Da sie im letzten Jahr noch in der Relegation scheiterte, haben wir uns vorgenommen, dieses Jahr erfolgreicher zu spielen. Dieses Vorhaben wurde gleich beim ersten Spiel gegen die HSG Plesse-Hardenberg auf den Prüfstand gestellt. Wir wussten, dass der Gegner trotz der beiden Siege in der Saison zuvor nicht zu unterschätzen ist, da sich bei der HSG im Kader auch zwei HVN-Auswahlspielerinnen befanden.
Wir starteten konzentriert und konnten uns nach anfänglichen Problemen eine 4-Tore-Führung bis zur 15. Spielminute erarbeiten (11:7), welche Plesse zu einem Team-Timeout nötigte. Doch auch davon ließen sich die Mädels zunächst nicht aus der Ruhe bringen. Leonie warf uns bis zur 20. Spielminute sogar mit sechs Toren in Führung (15:9). Danach erwischten wir eine Phase der kurzen Unkonzentriertheit, die Plesse sogleich ausnutzte und bis zur Halbzeit auf 16:14 verkürzte. Doch motiviert durch die Pausenansprache bekamen wir die gegnerische Mittelfrau immer mehr in den Griff. Insgesamt stand unsere Abwehr ebenfalls deutlich sicherer und vorne erspielten wir uns Tor um Tor. So erhöhten wir direkt nach Wiederanpfiff auf 19:14 und hielten diesen Vorsprung bis Mitte der zweiten Hälfte. Danach konnten wir noch einmal den Schlussturbo zünden und bauten die Führung sogar auf 9 Tore aus. Den Schlusspunkt setzte die in diesem Spiel überragende Jette zum 31:22 zwei Minuten und 16 Sekunden vor Ende der Partie.
Mit dem Sieg gegen die HSG Plesse-Hardenberg haben wir bereits einen wichtigen Schritt in Richtung Qualifikation bzw. zumindest Einzug in die zweite Runde der Relegation gemacht. Nichtsdestotrotz sind die nächsten Spiele gegen die HG Rosdorf-Grone, HSG Münden/ Volkmarshausen und gegen den HSC Ehmen genauso wichtig.
Es spielten für den MTV: Merle, Meli, Paula, Jette, Ella, Lena, Emi, Lena, Leonie und Nela.

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare

Angelika Lange wird für 40-jähriges Engagement geehrt

Dienstag, 15. Januar 2019
29dd3af1f060fe8a2ef772a8490aed7d-180
10782a7bdda7398d89859b6f93abc685-180
C1459fcfd8dc7f76f63af57d412ae346-180

Am 14. Januar 2019 wurde Angelika Lange vom LandesSportBund Niedersachsen e.V. für ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement im MTV Moringen e.V. geehrt und hat im Zuge dessen vom 1. Vorsitzenden Hans Hermann Schulz eine Urkunde und ein Präsent im Rahmen des montäglichen Kinderturnens überreicht bekommen.
Seit nun mehr 40 Jahren ist Angelika Lange einer der Köpfe der Kinderturnabteilung des MTV. So plant Angelika die wöchentlichen Kinderturnen Einheiten und führt diese auch durch. Neben den sportlichen Übungseinheiten organisiert sie auch außerhalb tolle Veranstaltungen für die Kleinsten im Verein, wie zum Beispiel Fahrten in den Zoo nach Hannover oder das Weihnachtsbacken.
Auch außerhalb der Kinderturnabteilung wie beispielweise bei den Ferienspaßaktionen in den Sommerferien oder den Karnevalsveranstaltungen des Karnevalsverein Blau-Weiß- Moringen e.V. unterstützt Angelika wo sie nur kann.
Des Weiteren war Angelika jahrelang auch in der Vorstandsarbeit des MTV Moringen e.V. tätig und hat sich währenddessen um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gekümmert.
*******************************************************************
Liebe Angelika, wir sind stolz und dankbar über dein Engagement im MTV
und hoffen du bleibst uns noch lange erhalten emoticon_smile.png

© Fotos: Durch Hans-Peter Niesen, freier Journalist der HNA - Alle Rechte vorbehalten !!

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_volleyball_48

Erfolgreicher Start ins neue Jahr!

Sonntag, 20. Januar 2019 Volleyball » 2018/19 » Damen

MTV Geismar vs. MTV Moringen 1:3 vom 12. Januar 2019

Im vergangenen Jahr lieferten wir uns mit dem MTV ein spannendes Fünf-Satz-Spiel. Doch diesmal wussten wir dies zu verhindern!

MTV Geismar : MTV Moringen (23:25, 14:25, 25:23, 13:25)

Mittlerweile ist es schon eine Woche her, dass wir unser erstes Spiel in diesem Jahr gegen die Mannschaft des MTV Geismars bestritten haben.

Wir hatten aus dem Hinspiel gegen den MTV Geismar gelernt und konnten uns von Anfang an besser auf unseren Gegner einstellen und vor allem unseren Vorteil am Netz deutlich ausnutzen. Auf der Mitte blockte Kristin einen Ball nach dem anderen weg - an einem Moringer-Block kommst du eben nicht vorbei! Die ersten zwei Sätze gingen an uns!

An diesem Spieltag machten wir uns das Zusammenspiel häufig schwer, indem wir uns gegenseitig die Bälle wegnahmen. Durch gute Rettungsaktionen konnten wir diese Fehler dennoch meistens ausgleichen. Im dritten Satz hat dies jedoch nicht gereicht und wir müssten diesen mit einem Punktestand von 25:23 an die Heimmannschaft abgeben.

Einen entspannten vierten Satz haben wir vor allem Caro P. zu verdanken, die uns durch Ihre Aufschläge 14 Punkte sicherte und somit verdient für die Ausrufe „Wir haben Caro - und ihr nicht!“ sorgte.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei unseren mitgereisten Fans, die uns durch tatkräftiges Anfeuern unterstützten!

Unser nächster Spieltag ist der letzte Heimspieltag dieser Saison! Am 26.01.2019 empfangen wir den Tabellenzweiten aus Gieboldehausen und die Mannschaft des DSC Dransfeld. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in der Grundschulhalle Moringen. Speisen und Getränke werden gegen eine Spende in unsere Mannschaftskasse angeboten.
Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Der MTV spielte mit: K. Bayer, E. Boldt, Y. Elbeshausen, C. Jahn, C. Puls, N. Puls, L. Scholz und D. Völkner.

User_simple_14 Caroline Jahn Comment_9 Noch keine Kommentare

Manfred Fischer erhält Bundesverdienstkreuz

Montag, 21. Januar 2019
7022cc312385960d023362fa1d59478b-180
F9d9e8d44ce02d26d3e1b17c7f1b213a-180
B90a8b197e50a660a9d68c10310d68ad-180
895e4884100642d829ac1c5a4a58f82f-180

Bereits am 03.09.2018 verlieh Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf Vorschlag des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil das Bundesverdienstkreuz an Manfred Fischer für besondere Leistungen im Ehrenamt. Gut vier Monate später, am 19.01.2019, erfolgte die Übergabe durch Landrätin Astrid Klinkert-Kittel in feierlichem Rahmen im Heimatmuseum Moringen.
Zunächst begrüßte Klinkert-Kittel die Gäste, die sie als Urzelle des sportlichen Lebens von Fischer beschrieb. Heute sei ein großer Tag zu Ehren von Manfred Fischer, dem es über Jahrzehnte eine Ehre gewesen sei und immer noch ist, sich im Ehrenamt zum Wohle der Allgemeinheit zu engagieren. Ferner fühle aber auch sie sich geehrt Herrn Fischer diese große Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland überreichen zu dürfen. In ihrer Rede ging Klinkert-Kittel darauf ein, dass sowohl beruflich als auch privat Sport schon immer eine große Rolle im Leben von Manfred Fischer gespielt habe. So war Fischer als Sportlehrer und Bewegungstherapeut im LKH Moringen tätig und widmete seine Freizeit nahezu gänzlich dem sportlichen Ehrenamt. In der Folge nannte die Landrätin ehrenamtliche Meilensteinen die Manfred Fischer erlangte, von denen hier nur einige aufgezählt werden, da der Platz sonst nicht reicht emoticon_wink.png :

  • Seit 1958 Ehrenamtlicher Übungsleiter im MTV Moringen im Bereich Behinderten- und Seniorensport
  • Seit 1978 Fachwart Behindertensport im MTV Moringen
  • 1964-1994 Kassenwart und Geschäftsführer des MTV Moringen
  • Seit 1965 Prüfberechtigung Deutsches Sportabzeichen und Erwerb des Grundscheines der DLRG
  • 1967-1991 Oberturnwart des niedersächsischen Turnerbundes
  • 1969 Erwerb der Übungsleiterlizenz Behindertensport
  • 1969-1991 Schriftwart der Leichtathletikabteilung des MTV Moringen
  • 1974-1982 Lehrwart im niedersächsischen Turnerverband
  • 1975 Erwerb der Übungsleiterlizenz Seniorensport
  • 1977 Goldene Ehrenadel MTV Moringen
  • 1985 Ehrennadel Deutscher Turnerbund
  • 1997 Ehrenmitglied MTV Moringen
  • 2004 Friedrich-Ludwig-Jahn Plakette mit silberner Ehrennadel und Goldkranz vom Deutschen Turnerbund
  • 2007 Ehrenamtspreis des Behindertensportverbandes Niedersachsen
  • 2010 Silberner Ehrentaler des Deutschen Behindertensportverbandes
  • 2012 Erstellung der Vereinschronik „150 Jahre MTV Moringen“ in Zusammenarbeit mit Klaus Blöcker


Mit einem Augenzwinkern stellte Astrid Klinkert-Kittel fest, dass andere dafür vermutlich fünf Leben gebraucht hätten und hob dabei besonders die Hingabe für den Blick von Integration und einem freundlichen Miteinander, auf das Fischer immer besonderen Wert lege, heraus. Manfred Fischer sei ein Vorbild für die Gesellschaft, für die er herausragendes, ehrenamtliches Engagement und viel Zeit in besonderem Maße aufbringe. Unter anhaltendem Applaus steckte die Landrätin Manfred Fischer das Bundesverdienstkreuz an.

Danach ließ es sich auch Bürgermeisterin Heike Müller-Otte nicht nehmen anerkennende Worte an den Jubilar zu richten. Auch sie bedankte sich für das herausragende ehrenamtliche Engagement und die Integration von Behinderten und Senioren durch Fischers unermüdlichen Einsatz. Manfred Fischer habe den Sport, der schon immer einen großen Stellenwert in seinem Leben eingenommen hätte und das Ehrenamt nie aus den Augen verloren und sei als Vorbild weit über die Grenzen Moringens hinaus dafür bekannt, so Müller-Otte weiter. Außerordentlich sei dabei die Fähigkeit gewesen Begeisterung zu versprühen und diese an seine Mitmenschen weiter zu geben. Moringens Bürgermeisterin beendete ihre Rede, indem sie Manfred Fischer vor allem Gesundheit und noch lange dieses Herzblut wünschte, mit dem er sich sein Leben lang dem Ehrenamt und dem Sport gewidmet hat.

Für den MTV Moringen hatte der 1. Vorsitzende Hans Hermann Schulz eine Rede vorbereitet und beschrieb den Ehrentag von Fischer auch als großen Tag für den MTV Moringen. Er hob hervor, dass Manfred Fischer bereits seit dem 01.06.1946 und somit seit 73 !!! Jahren Mitglied im MTV sei. In all den Jahren und noch heute ist Fischer als Aktivposten, Rat- und Ideengeber bekannt und habe den MTV Moringen somit maßgeblich geprägt. Dabei sei er immer ein wahrer und verlässlicher Freund gewesen, der im ganzen Verein für seine Hilfsbereitschaft und den unermüdlichen Einsatz bekannt ist. Indiz dafür sei auch das neue Tätigkeitsfeld dem sich Manfred Fischer neben seiner Tätigkeit als Fachwart für den Behinderten- und Seniorensport seit kurzem mit viel Liebe zum Detail widme. Dieses umfasse die Archivierung und Digitalisierung des Vereinsmaterials seit 1856. Hans Hermann Schulz schloss seine Rede mit den Worten „Der MTV Moringen ist dankbar und stolz einen so herausragenden Sportsmann, der das Ehrenamt lebt, in seinen Reihen zu haben."

Nach der Ehrung bedankte sich Manfred Fischer bei allen Rednern und seinen Gästen, die aus Familie und vielen Weggefährten des Sportes bestanden, mit den Worten „Man ist Turner ein Leben lang oder ist es nie gewesen.“, ehe bei Sekt und Schnittchen ein unfassbareres, sportliches Engagement Revue passiert wurde.

Camera_simple_14 Sandra Arnemann
User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_volleyball_48

Ein weinendes und ein lachendes Auge am letzten Heimspieltag der Saison!

Sonntag, 27. Januar 2019 Volleyball » 2018/19 » Damen

MTV Moringen vs. TVG Gieboldehausen 1:3 vom 26. Januar 2019

Am gestrigen Heimspieltag haben wir den Tabellenersten, den TVG Gieboldehausen, und den DSC Dransfeld empfangen. Im Hinspiel konnten wir uns knapp gegen den TVG durchsetzen. Diesmal war die Angelegenheit jedoch eindeutig und das nicht zu unseren Gunsten.

MTV Moringen : TVG Gieboldehausen (21:25, 26:24, 13:25, 18:25)

Vor dem gestrigen Spieltag befanden wir uns auf dem dritten Platz, hinter dem TVG Gieboldehausen und dem SG Lenglern. Ein Sieg gegen den Tabellenersten hätte für uns die Chance gewährt, am Ende der Saison auf dem zweiten Tabellenplatz zu stehen.

Aus dem Hinspiel wussten wir, dass dieses Spiel gegen den TVG Gieboldehausen zu den schwersten der Saison zählen wird. Unsere vergangenen Trainingseinheiten ermutigten uns jedoch in der Annahme, es wieder mit dem TVG aufnehmen können und ein positives Ergebnis für uns erzielen zu können. Unerwarteterweise entwickelte sich dieses Spiel schnell als unser schlechtestes Spiel der Saison. Unsere Annahme war konstant unsauber. Da selbst unsere Zuspieler keine Zauberer sind, kamen wir nicht dazu unsere Größe am Netz auszunutzen. Stattdessen wurde uns die Größe zum Verhängnis. Hinzu kamen die fehlende Beweglich- und Schnelligkeit, wodurch wir nicht in der Lage waren die Bälle so zu kratzen wie unsere Gegner es taten. Wir verabschiedeten uns letztendlich mit einem Satzstand von 1:3 von der Mannschaft des TVGs und mussten einsehen, dass wir die Saison nicht auf dem zweiten Platz beenden werden können.

MTV Moringen : DSC Dransfeld (25:14, 25:20, 25:08)

Im zweiten Spiel hieß es dann das vorhergegangene Spiel zu vergessen! Dies gelang uns auch sofort. Es war, als wären wir wie ausgewechselt. Unsere Annahmen kamen deutlich gezielter zu unseren Zuspielern, welche ihre Angreifer erfolgreich in Szene setzten konnten. Mit dem Ausruf „Hinein - Hinein - Hinein - Hinein - Hinein!“ konnten viele Punkte durch gezielte Angriffe gefeiert werden. Und Yara konnte zeigen, wie wichtig eine regelmäßige Trainingsbeteiligung ist und hat mit langen, sauberen Bällen aktiv zum Spielaufbau beigetragen. Nach einer knappen Stunde hatten wir das Spiel mit einem Satzstand von 3:0 für uns entschieden.

Vielen Dank an unsere Fans, die uns immer zur Seite stehen.

Wir bedanken uns auch bei der Mannschaft des SG Lenglern über die Unterstützung, auch wenn diese mit Sicherheit nicht ganz uneigennützig war.

Leider müssen wir auch noch eine unerfreuliche Angelegenheit ansprechen. Am heutigen Spieltag, wurde die Jacke eines Zuschauers entwendet. Außerdem wurden sämtliche Jacken in den Umkleidekabinen durchwühlt und der Inhalt unserer Mannschaftskasse, welche sich aus den Spenden des Buffets zusammengesetzt hat, entwendet.
Bitte lasst keine Sachen unbeaufsichtigt in den Sporthallen liegen! Falls jemand etwas verdächtiges bemerkt hat, möge er sich bitte bei uns melden!

Der MTV spielte mit: K. Bayer, S. Bayer, E. Boldt, Y. Elbeshausen, C. Jahn, C. Puls, N. Puls, L. Scholz und D. Völkner.

User_simple_14 Caroline Jahn Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Auswärtsspiel Nord-Edemissen

Freitag, 15. Februar 2019 Handball » 2018/19 » 1. Herren

1. Herren vor schwieriger Auswärtsaufgabe

Am morgigen Samstag reisen wir zur HSG Nord-Edemissen. Die vor der Saison als Aufstiegsaspirant gehandelte Truppe von Coach Martin Staats hat einige oberligaerfahrene Spieler in Ihren Reihen. So wurde vor der Saison unter u.a. Till Dreißigacker aus Lehrte geholt. Dennoch spielt die HSG eine Saison mit Höhen und Tiefen. Zuhause allerdings haben unsere Gäste mit Ausnahme der Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Warberg nur Siege eingefahren. Zudem wird mit Patte gespielt.

Bei uns geht vor allem darum unsere schlechteste Saisonleistung letzte Woche abzuhaken und mit einer verbesserten Einstellung eine gute Leistung auf die Platte zu bringen. Erstmal nicht mithelfen kann dabei Sascha Nowakewitz (Entzündung in der Schulter). Er fällt bis auf weiteres aus. Ansonsten steht der volle Kader zur Verfügung.

Für alle Handballbegeisterten steht heute bereits das TOPSPIEL unserer Oldstars auf dem Programm. Als Tabellenführer begrüßt unsere Zweite die Sportsfreunde aus Weende zum Kracher der Regionsliga.

Los geht's um 19:30!!

Bis dahn
Eure 1. Herren

#mtvmoringen #rockshow #rausausdemsumpf

User_simple_14 Max Lorenz Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Bad Girls fahren endlich die ersten zwei Saisonpunkte ein

Sonntag, 17. Februar 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Oha 12:7 (6:4) vom 17. Februar 2019

Mit großer Spannung erwartete die Mannschaft des MTV Moringen das Heimspiel gegen Osterode. Gegen die bisher auch sieglosen Gäste sollte heute endlich der Knoten platzen.


In den ersten zehn Minuten stand die Abwehr gut und unsere Mädchen erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Daraus resultierte eine verdiente 5:1 Führung, die aber durchaus höher hätte ausfallen können. Weitere gut platzierte Würfe wurden von der gegnerischen Torfrau vereitelt oder verfehlten knapp ihr Ziel. Bis zur Halbzeit konnte Osterode so bis auf 4:6 verkürzen, so dass allen Beteiligten eine spannende Halbzeit bevorstand.


Mit Beginn der zweiten Halbzeit erspielte sich Moringen wieder einige Chancen, einzig Marthe konnte hieraus einmal Kapital schlagen und zum 7:4 erhöhen. Erst nach weiteren 5 Minuten fielen die nächsten Moringer Tore. Die 9:4 Führung nach 29 Minuten sorgte aber nur vorübergehend für Beruhigung. Die Mannschaft aus Osterode stemmte sich gegen die drohende Niederlage und schaffte mit 3 Toren in Folge den Anschluss zum 7:9. In dieser Phase fehlte in der Rückwärtsbewegung die Zuordnung und das Quäntchen Glück in der Offensive.


In den letzten 8 Minuten übernahm aber wieder der MTV Moringen das Kommando, wirkte im Abschluss jetzt konzentrierter und effektiver. Eine nie müde werdende Emma lief der vermeintlich stärksten Spielerinnen aus Osterode mehrere Bälle ab, zudem zeigte Diyara eine bärenstarke Leistung im Tor. Aber auch die anderen Mädchen zeigten eine engagierte Leistung und behielten, trotz zeitweiliger Rudelbildung vor dem gegnerischen Kreis die Übersicht. Der verdiente 12:7 Endstand wurde von den Bad Girls, dem Trainergespannund den Anhängern euphorisch gefeiert. Aber auch der Gast aus dem Harz zeigte eine ordentliche Leistung und forderte dem MTV Moringen am heutigen Spieltag einiges ab.
Erwähnenswert ist noch der erste Treffer von Sanem in einem Pflichtspiel für den MTV Moringen.

 

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Sara Khallo (2), Marthe Zieker (1), Finja Liebner, Charlotte Grebe (1), Svenja Weiß (3), Annabell Lange, Emma Trubjanski (2), Lina Rohde (1), Mira Dröschler, Sanem Bingöl (1), Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_volleyball_48

Kaum zu glauben, aber wahr!

Sonntag, 17. Februar 2019 Volleyball » 2018/19 » Damen

TG 1860 Münden III vs. MTV Moringen 0:3 vom 17. Februar 2019

Unser vorletztes Spiel der Saison bestritten wir gegen den TG Münden. Mehrere Monate sind vergangen, seitdem wir das erste Mal auf die Mannschaft getroffen haben. Wir waren gespannt, wie sich die Mannschaft in der Zwischenzeit entwickelt hat.

TG 1860 Münden : MTV Moringen (15:25, 10:25, 1:25)

Bei schönstem Wetter machten wir uns heute Morgen auf den Weg nach Hann. Münden. Die Mannschaft des TG hat seit dem letzten Spiel an Erfahrung gesammelt, doch ab einem gewissen Punkt machte es den Anschein, als hätten sich die Gastgeberinnen aufgegeben.

Zu Beginn des ersten Satzes geriet unsere Annahme direkt unter Druck. Es machte sich bemerkbar wie verwöhnt wir durch unsere Libera sind und wie ungewohnt es ist, ohne sie zu spielen. Somit mussten wir die ersten Punkte durch Fehler in der Annahme an die Damen des TG Münden abgeben. Nach einem weiteren verhaltenen Spielverlauf unsererseits schafften wir es die Bälle sauber auszuspielen und den Satz mit 15:25 für uns zu entscheiden.

Für den zweiten Satz nahmen wir uns vor, unsere verhaltene Spielweise und das Daddeln komplett hinter uns zu lassen. Dies gelang uns verhältnismäßig gut und somit siegten wir in diesem Satz mit 10:25.

Im dritten Satz übernahmen wir schnell die Führung. Doch es hieß wach bleiben, da wir damit rechnen mussten, dass die ersten Bälle direkt zurückgespielt werden. Es schien, als hätten sich die Gastgeberinnen aufgegeben und somit landete ein Punkt nach dem anderen auf unserem Konto. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Celia und Kristin, die hervorragende Serien mit 12 und 13 Aufschlägen hinlegten. Das Ergebnis des dritten Satzes ist somit kein Schreibfehler. Wir konnten es selber kaum glauben, als wir den Punktestand auf der Tafel gesehen haben, aber wir beendeten den Satz mit einem Stand von 1:25.

Unser letztes Spiel bestreiten wir in zwei Wochen gegen die vierte Mannschaft des VT Südharz in Herzberg.

Der MTV spielte mit: C. Bayer, K. Bayer, S. Bayer, Y. Elbeshausen, C. Jahn, L. Scholz und D. Völkner. Emma konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mitspielen, feuerte uns aber tatkräftig vom Spielfeldrand an.

User_simple_14 Caroline Jahn Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spielbericht zum Spiel gegen SV Einheit Worbis

Mittwoch, 20. Februar 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend
55ab55534a6bd48455e794ba7b749380-180

Durch die Handball-WM der Herren und den damit verbunden Terminen, an denen an den Wochenenden im Januar gespielt werden konnte, starteten wir erst am 26.01. ins neue Jahr. Wir fuhren nach Worbis, leider hatten wir an dem Tag nur eine Rumpfmannschaft am Start und dank Lara Penno aus der C Jugend, hatten wir auch eine Auswechselspielerin. Aber es lief besser als vorher erwartet, jeder kämpfte in der Abwehr für jeden und im Angriff war ebenfalls auf alle verlasst. Wir setzten uns schnell auf 5:0 ab und konnten diesen Vorsprung dann bis zur Halbzeit verwalten wir gingen mit 10:5 in die Pause. Die 2. Hälfte startete dann etwas holperig und Worbis kam auf 10:7 heran, ehe wir erst in der 30. Minute unser 1. Tor in der 2. Hälfte erzielten. Mit dem Tor ging dann ein Ruck durch das Team und wir spielten in den nächsten 10 Minuten einen sehr schönen Handball. Nach diesem Zwischenspurt waren wir den Worbiser Mädels auf 21:11 enteilt. Wir bauten den Vorsprung in den letzten 10 Minuten noch auf 11 Tore aus und fast alle Mädchen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Hier gilt ein besonderer Glückwunsch an Jasmin, die Ihre Tolle Leistung mit Ihrem ersten Tor in Ihrer neuen Mannschaft krönte. Am Ende fuhren wir glücklich mit einem 28:17 nach Hause fahren.

Es spielten gegen Worbis: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (9), Hanna Bonkewitz (2), Jasmin Kierzynowski (1), Emily Hanna Waßmann (13), Vanessa Rosenberg (2), Eyleen Rosenberg (1), Lara Penno

 

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spielbericht zum Spiel gegen HSG Rhumetal

Mittwoch, 20. Februar 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Rhumetal 24:19 (11:9) vom 17. Februar 2019

Am 17.02.2019 stand unser 3. Saisonspiel gegen die HSG Rhumetal auf dem Plan. Hier galt es klarzustellen, dass die letzte Niederlage in Katlenburg, nur an dem eingesprungen einheimischen Schiedsrichter lag und nicht an unseren Mädels. Wir gingen mit viel Elan in das Spiel und konnten uns durch eine super Abwehr und eine gut aufgelegte Anna im Tor nach 11 Minuten auf 5:1 absetzten. In der Mitte der 1. Hälfte wurden wir ein wenig nachlässig in der Abwehr und Rhumetal kam auf 7:6 heran. Aber durch eine Auszeit, kamen wir wieder in die Spur zurück und wir konnten mit dem Halbzeitpfiff auf 11:9 erhöhen.

In der 2. Hälfte gingen wir in der Abwehr noch konzentrierter ans Werk und Anna parierte weitere 7m und Nachwürfe. So ließen unsere Mädels keinen Zweifel daran, dass wir die Punkte in Moringen lassen. 6 Minuten vor dem Ende lagen wir schon mit 23:15 in Front. Diesen Vorsprung konnten wir dann verwalten, bis zu dem Endstand von 24:19. Einen besonderen Dank geht in dem Spiel an Jette Knoke und Lena Bosse, die uns direkt nach Ihrem Spiel mit der C Jugend (vor uns ebenfalls gegen Rhumetal) noch unterstützt haben und ebenfalls einen großen Anteil am Erfolg haben.

Es spielten gegen Rhumetal: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (5), Hanna Bonkewitz (1), Jasmin Kierzynowski, Emily Hanna Waßmann (12), Hannah-Luisa Zill, Vanessa Rosenberg (3), Eyleen Rosenberg, Rike Milz, Jette Knoke (3) und Lena Bosse

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spielbericht zum Spiel gegen TV Jahn Duderstadt

Samstag, 23. Februar 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend

MTV Moringen vs. TV Jahn Duderstadt 21:19 (12:9) vom 19. Februar 2019

45987bc0cc1459a2f23703625eef5b71-180

Am 19.02.2019 kam der Tabellenführer aus Duderstadt zu uns. Hier galt es auch zu zeigen, das wir besser sind, als das Ergebnis im Hinspiel aussagte. Unsere Mädels sind mit vollen Elan gestartet, aber schnell war klar, dass es ein ganz enges Spiel werden wird. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte sich kein Team absetzen in der 17. Minute gelangen uns dann 2 Tore hintereinander und wir konnten uns auf 7:5 absetzten. Diesen Vorsprung konnten wir dann durch gutes agieren in Angriff und Abwehr bis zur Halbzeit zu einem 12:9 ausbauen. In der Halbzeit galt es wieder zu Kräften zu kommen und die Freude zu bremsen, damit die Mädels in der 2. Hälfte auch noch einmal voll zur Sache gehen konnten. Zu Beginn der 2. Hälfte merkten wir dann recht schnell, dass Duderstadt sich auch noch nicht aufgegeben hatte. Die Duderstädter Mädels hatten Ihre Abwehr umgestellt und kamen dadurch zu schnellen Ballgewinnen und durch einen 3:0 lauf nach nur 5 Minuten in der 2. Hälfte zum 12:12. Eine Auszeit sollte unsere Mädels wieder in die Spur bringen, was auch gelang. Uns gelang das erste Tor der 2. Hälfte. Nun kam die Zeit von unserer Anna im Tor. Sie hielt erstmal 2 Siebenmeter. Durch diesen starken Rückhalt gelang es uns wieder bis zur 40. Minute auf 16:14 in Führung zu gehen. Diesen Vorsprung gaben wir auch in den letzten 10 Minuten nicht mehr her. Als Paula Skupin 45 Sekunden vor Schluss den Treffer zum Entstand von 21:19 erzielte war spätestens jeden klar, dass die Punkte dieses Mal bei uns bleiben. Die Freude über den Heimsieg war erstmal groß, die Saison kann also so weiter gehen. Auf geht es Mädels!

Besonderen Dank gilt auch wieder unserer super Aushilfe aus der C Jugend, Jette Knoke!

Es spielten gegen Duderstadt: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (3), Hanna Bonkewitz (6), Jasmin Kierzynowski, Emily Hanna Waßmann (7), Hannah-Luisa Zill (3), Vanessa Rosenberg, Eyleen Rosenberg, Rike Milz, Jette Knoke (2)

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Super Leistung gegen Worbis

Dienstag, 26. März 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

MTV Moringen vs. SV Einheit 1875 Worbis 4:9 (2:3) vom 24. März 2019

Im Spiel gegen Worbis mussten die Bad Girls erneut auf Lina und Marthe verzichten. Zudem erkrankte unsere Torfrau Diyara kurzfristig, sodaß wir kurz vor dem Spiel improvisieren mussten. Hier bot sich spontan Mira an, die zuvor keinerlei Torwarterfahrung sammeln konnte. 

Zur Überraschung aller Beteiligung konnte der MTV den positiven Schwung aus der 2.Halbzeit des Spiel gegen Schoningen beibehalten. Die Mannschaft kämpfte von Beginn an leidenschaftlich in der Abwehr, gab keinen Ball verloren und wirkte im Passspiel sicher. Eine besonders starke Partie zeigte Finja, die ihrer jeweiligen Gegenspielerin das Spielen schwer machte. Auch unsere Mini`s Charlotte, Klara und Anabell überzeugten mit einem sehr hohen Laufpensum. Im Tor lies Mira gegen eine starke Worbiser Mannschaft in den ersten 20 Minuten nur 3 Tore (!!!!) zu. Im Angriff wirkten die Mädchen viel geordneter, fast alle Spielerinnen suchten den Abschluss. Mit einem 2:3 Rückstand ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit brachen die Bad Girls nicht ein. Emma und Svenja konnten bis zur 29.Minute sogar zum 4:4 ausgleichen. Ganz prima klappte hier auch die Zuordnung über das ganze Spielfeld. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen lief der MTV hier mehrere Tempogegenstöße, die teilweise ihr Ziel knapp verfehlten oder durch die gute Torfrau aus Worbis vereitelt wurden. Mit ein wenig mehr Glück, hätte der MTV das Spiel durchaus spannender gestalten können. Unser Problem ist halt ein wenig die Chancenauswertung, an der wir aber weiterhin intensiv arbeiten werden. Die Gäste aus Worbis gewannen somit das Spiel mit 4:9, wurden aber über 40 Minuten vom Gastgeber gefordert. 9 Gegentore gegen den Tabellendritten sprechen für die starke Leistung des MTV. 

Am nächste Wochenende ist ein Doppelspieltag, an dem wir hoffentlich mit voller Mädchenpower angreifen können. 

Es spielten: Sara Khallo, Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß (2), Annabell Lange, Emma Trubjanski (1), Mira Dröschler, Sanem Bingöl (1), Klara Schwede

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Tolle zweite Halbzeit

Freitag, 22. März 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

HSG Schoning./Uslar/Wiens. vs. MTV Moringen 20:8 (13:2) vom 22. März 2019

Die Bad Girls traten bei herrlichsten Sonnenschein die Reise zur HSG Schoningen/Wiensen an. Beim heutigen Nachholspiel fehlten Marthe und Lina, dafür waren Sanem und Finja  wieder am Start.

Der MTV kam nur sehr schwer in Gang, der erste Durchgang war geprägt durch viele Fehler in der Abwehr und im Passspiel. Über ein Dutzend Mal landete der Ball in den Fängen des Gegners, der daraus sein Kapital schlug. Nach 12 Minuten stand es bereits 11:0 für die HSG. Mit der Hereinnahme von Sanem stabilsierte sich die Defensive und ließ bis zur Pause nur noch 2 Tore zu. Im Angriff wirkten unsere Mädchen eher zurückhaltend und wenig zielsicher. Bis auf zwei Ausnahmen wurde die Würfe zu ungenau oder überhastet platziert. 

Erfreulich dagegen die zweite Halbzeit. Nach der Ansprache in der Kabine sahen die mitgereistes Fans das andere Gesicht der Mannschaft. Entgegen jeder Befürchtungen und Erfahrungen der vorherigen Spiele, stimmte diesmal die Zuordnung der Spielerinnen über das gesamte Spielfeld. Die Bad Girls gefielen jetzt durch eine verbesserte Laufarbeit und verhinderten durch ein zeitnahes Zurücklaufen zahlreiche Torabschlüsse der HSG. Eine starke Sara steigerte sich im Verlauf der zweiten 20 Minuten und gefiel durch viele Paraden. Auch im Angriff wirkte der MTV mutiger und konnte durch gekonnte Aktionen ihre Torausbeute vergrößern. Im Gegensatz zur zweiten Halbzeit in Landolfshausen gestaltete der MTV das Offensivspiel breiter und nutzte die Freiräume jetzt besser. Zwar verlor der MTV sein Auswärtsspiel mit 8:20, gestaltete die Partie nach der Halbzeit aber fast ausgeglichen ( 6:7). 

O-Ton Trainerin: Wir sind zwar die nicht die beste Mannschaft, wahrscheinlich aber die Lustigste. Das kann hier nur bestätigt werden. 

 

Es spielten: Diyara Mohamad, Sara Khallo (1), Finja Liebner, Charlotte Grebe (3), Svenja Weiß (2), Annabell Lange, Emma Trubjanski, Mira Dröschler (1), Sanem Bingöl (1), Klara Schwede

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Bärenstarke Bad Girls

Freitag, 29. März 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

MTV Moringen vs. HG Rosdorf-Grone II 1:10 (0:7) vom 29. März 2019

Mit gemischten Gefühlen empfingen die Bad Girls am heutigen Nachmittag den Tabellenführer der Regionsklasse. Gegen die HG Rosdorf II wurde das Hinspiel mit 4:38 doch sehr deutlich verloren, besonders zum Ende hin schwanden dabei zunehmend die Kräfte und auch die Zuordnung. Hoffnung gaben uns die letzten beiden Spiele, bei denen ein deutlicher Aufwärtstrend verzeichnet werden konnte. 

Mit großer Freude stellte das Trainergespann fest, das die Mädchen von Anfang an hochkonzentriert zur Werke gingen. Im Angriff und in der Abwehr wurde der Gegner kontinuirlich beschäftigt. Bis zum gegnerischen Kreis funktionierte das Passspiel der Gastgeber gut, so daß sich einige gute Möglichkeiten zum Torabschluss ergaben, Leider fehlte uns wie so oft die Durchlagskraft und/oder die Präzision beim Wurf. Zudem stellte die gute Rosdorfer Torfrau ihr Können unter Beweis und hielt ihren Kasten bis zur Pause sauber. Aufgrund dieser beschriebenen Umstände gingen wir mit einem 0:7 Rückstand in die Pause. Im Hinspiel kassierte der MTV im Vergleich 15 Tore, so daß wir mit den ersten 20 Minuten durchaus zufrieden sein konnten. 

Wer viele Spiele der weiblichen E-Jugend in dieser Saison verfolgen konnte, musste sich besonders im zweiten Durchgang nicht nur einmal die Augen reiben. Nein, dieses Spiel endete nicht nicht mit einer hohen Niederlage für den Gastgeber. Grund hierfür war ein schon für unsere Verhältnisse perfektes Abwehrverhalten in den zweiten 20 Minuten. Die Ansprache von Gabi in der Halbzeitpause wurde von den Mädchen 1:1 umgesetzt. Die gegnerischen Mädchen kamen kaum zur Entfaltung, da der MTV auf allen Positionen immer auf Augenhöhe agierte. Und wenn Rosdorf dann doch einmal frei vor dem Tor stand, konnten sich die Bad Girls auf Sara im Tor verlassen, die zahlreiche starke Paraden zeigte. In der 38.Minute stand es "nur" 0:10 für den Tabellenführer. Einzig allein das wohlverdiente Tor für unsere Mädchen fehlte. Chancen für einen Torerfolg ergaben sich im Minutentakt. Zwei Minuten vor dem Abpfiff zeigte der Handballgott ein Einsehen und belohnte den MTV für seinen nimmermüden Einsatz. Marthe erlöste die Bad Girls mit einem lupenreinen Treffer, der auf der Bank und auf der Tribüne mit ordentlich Applaus gefeiert wurde. Nur 3 Gegentore in der 2.Halbzeit im offenen Spiel gegen den Ligaprimus. Spitze!

Wir gartulierern der HG Rosdorf zur Meisterschaft in der Regionsklasse. Für die Bad Girls steht  am Sonntag das letzte Saisonspiel auf dem Programm. Mit einer erneute Leistung wie heute sollte ein Punktgewinn möglich sein. 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Spannung pur - MTV mit Punktgewinn zum Saisonabschluss

Sonntag, 31. März 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

HSG Oha vs. MTV Moringen 12:12 (5:6) vom 31. März 2019

Bei 8 Grad Außentemperatur erwartete die Bad Girls ein heißer Kampf beim Tabellennachbarn aus Osterode. Zwar wurde das Hinspiel mit 12:7 gewonnen, das scheinbar klare Ergebnis spiegelte aber nicht den wahren Verlauf wieder. Klar war, dass die HSG sich gerade in diesem Spiel die Chance auf ihre ersten Punkte ausrechnete.

Mit dem Anpfiff entwickelte sich eine packende Partie, in der sich der MTV nach 7 Minuten eine 3:1 Führung erarbeiten konnte. Innerhalb von 2 Minuten konterte der Gastgeber und erzielte 3 Tore in Folge. Bis zur Pause egalisierten sich beide Teams, dabei wurden auf beiden Seiten gute Chancen nicht genutzt. In den letzten 10 Minuten wurde zudem in beiden Hälften eine gute Abwehrleistung gezeigt, so dass der erste Abschnitt knapp mit 6:5 für den MTV beendet wurde.

In den zweiten 20 Minuten konnten die zahlreichen Zuschauer einen offenen Schlagabtausch bewundern. Beide Mannschaften schenkten sich kaum einen Meter auf dem Spielfeld, besonders Emma und Klara stellten die Haupttorschützin ( 10 von 12 Toren) der HSG vor eine schwere Aufgabe und hingen im Wechsel wie eine Klette an ihrer Gegenspielerin. Auf Moringer Seite konnten sich zahlreiche Spielerinnen in die Liste der erfolgreichen Werferinnen eintragen. Dieses Match war über 40 Minuten äußerst spannend, keine Mannschaft konnte sich dabei entscheidend absetzen. Das 12:12 war folglich ein gerechtes Ergebnis. Die Zufriedenheit beider Teams zeigte sich bei einer gemeinsamen La Ola Welle in Richtung Tribüne.

Fazit:
Die Bad Girls hatten einen holprigen Weg in die neue Saison. Einige Spielerinnen aus dem Mini-Bereich mussten in eine Mannschaft aus vielen älteren Anfängerinnen und wenig „erfahrenen Hasen“ Integriert werden. Im Training wurde eifrig an Grundtechniken gearbeitet, neue Tormädchen mussten angeleitet werden. Auch eine Fraktur am Anfang der Saison, zahlreiche Kindergeburtstage an Trainingstagen und die Erkältungswelle stellten das Trainergespann immer wieder vor kleine Hindernisse in der jeweiligen Vorbereitung auf Spiele.

All diese Umstände, darunter auch eine Vorrunde mit meist hohen Niederlagen nahmen aber in keiner Weise einen Einfluss auf die Lust am Handspielen. Schon beim nächsten Spiel kämpften die Bad Girls wieder unermüdlich und bejubelten jeden Treffer. Unsere Mädchen sind halt im Kopfhochhalten unschlagbar.

In der neu geschaffenen Regionsklasse (sozusagen die Rückrunde) war es dann soweit, der MTV konnte gegen Osterode sein erstes Spiel gewinnen. Auch in den folgenden Partien zeigte der MTV gute Spiele, besonders positiv zu erwähnen ist hier die zunehmende Entwicklung der Abwehrarbeit. Jetzt nach dem letzten erfolgreichen Spiel, muss man sagen:“ Eigentlich könnte die Saison noch ein wenig laufen“.

Wir, Gabi und Bertin möchten uns bei allen Familienangehörigen für ihre zahlreiche Anwesenheit im Fanblock, am Zeitnehmertisch, als Fahrer und als Verkäufer in der Halle bedanken. Danke an unsere jungen Co-Trainerinnen Greta und Neele, ohne die eine solche Horde sehr schwer zu bändigen wäre.

Unseren Mädchen (Sanem, Sara, Mira, Lina, Svenja), die nächste Saison in die D-Jugend wechseln, wünschen wir viel Erfolg und auch vor allem eine Mannschaft.

Die Bad Girls spielten mit:
Sara, Mira, Diyara, Svenja, Sanem, Lina, Sinem, Marthe, Annabell, Finja, Greta, Klara, Emma, Jette, Ylvi

 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Mitgliederversammlung MTV Moringen vom 29.03.2019

Montag, 15. April 2019
6fbfcf8296a600dd8dd967a3dd2a87c2-180
60a531614558425854a9d22a16d8300f-180
720d12590083da102ae5846b882ee1bc-180

Die Mitgliederversammlung des MTV Moringen am 29. März 2019 im Saal des Gasthauses „Drei Kronen“ in Moringen war im Wesentlichen von zwei Themenblöcken bestimmt. Neben den üblichen Geschäfts- und Kassenberichten waren vor allem die Wahl des/der Pressewart/in sowie der Haushaltsplan Thema. Nach Eröffnung der Mitgliederversammlung durch den 1. Vorsitzenden Hans-Hermann Schulz wurde die Tagesordnung durch 43 stimmberechtigte Vereinsmitglieder genehmigt und in einer Schweigeminute an die 2018 verstorbenen Vereinsmitglieder Johannes Heinecke, Martin Urban, Susanne Nowakewitz und Wolfgang Otto gedacht. Nachfolgend wurden die Niederschriften der Mitgliederversammlung vom 16. März 2018 einstimmig genehmigt. In seinem Vorstandsbericht über das vergangene Jahr berichtete Hans-Hermann Schulz, dass es einen leichten Mitgliederrückgang von 0,7 % zu verzeichnen gab, welcher unter anderem auf den Wegfall der Übungsgruppe „Kung-Fu“ zu schließen sei. Demnach bestehe der Verein zum 31.12.2018 aus 874 Mitgliedern. In Zusammenarbeit mit der Handballsparte und deren Abteilungsleiter Fabian Busse sei ein neues Modell zur Mitgliedergewinnung umgesetzt wurden. Für das Kinderturnen und Yoga suche man hingegen weitere Übungsleiter. Eine weitere Hauptaufgabe des Vorstandes im vergangenen Jahr sei die korrekte Umsetzung der Datenschutzverordnung gewesen, wofür viele Lehrgänge des Landessportbundes besucht wurden. Des Weiteren habe sich der Vorstand die Umsetzung einer Ehrungsordnung auf die Fahne geschrieben, um die Übungsleiter und ehrenamtlichen Helfer im Verein mehr zu würdigen. Hier würde derzeit über die Idee eines „Tag des Ehrenamts“ nachgedacht. Ferner gab Schulz bekannt, dass die Geschäftsstelle nur noch von Daniel Steinböck betreut wird. Natürlich habe das Jahr 2018 auch viele sportliche Ereignisse und bravouröse Leistungen bereit gehalten, die in der Tageszeitung HNA, auf der MTV-Homepage und in den Blickpunkten gewürdigt wurden, so Schulz weiter, der sich zeitgleich für das Engagement der verschiedenen Sparten, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld bedankte.
Nun übergab Schulz das Wort an Kassenwart Stefan Borchers, der zunächst den Haushaltsplan präsentierte, in dem die Einnahmen und Ausgaben der verschiedenen Kostenstellen detailliert dargestellt waren und in dem auch eine erste Kalkulation für 2019 enthalten war. Weiter stellte Borchers den Kassenbericht vor und zeigte auf, dass die Einnahmen im Vergleich zum letzten Jahr gestiegen sind. Insbesondere die Werbeinnahmen konnten durch Banner-Werbung in der Sporthalle erhöht werden. Weiter bedanke sich der MTV Moringen bei großzügigen Spendern. Nach Abzug der Abschreibungen liegt das Jahresergebnis bei einem kleinen Plus. Anschließend erhielt Kassenprüfer Max Lorenz das Wort und bescheinigte zusammen mit Ralf Eilers eine umfangreiche und korrekte Kassenführung, sodass der Vorstand und die Kassenprüfer einstimmig entlastet wurden.
Darauf erfolgten unter langem Applaus diverse Ehrungen. Geehrt wurden:

20 Jahre Mitgliedschaft im MTV Moringen:
Bernd Semrock, Birgit Semrock, Caroline Sophie Jahn, Christel Grohmann, Florian Beuermann, Kerstin Dörnte Blum, Oliver Hilke, Zivojn Budalic

Silberne Ehrennadel (25 Jahre im MTV Moringen):
Klaus Riedel, Mareike Heiler

30 Jahre Mitgliedschaft im MTV Moringen:
Horst Fraatz, Inge Fraatz, Olaf Fraatz, Roland Schneider

Goldene Ehrennadel (40 Jahre im MTV Moringen):
Alois Jahn, Anni Tierock, Erika Vespermann, Gerda Reckewitsch, Lothar Mackensen sen., Margret Hilger, Mathias Jahn, Petra Hilmer, Rainer Wiegand, Sigrid Nörtemann

50 Jahre treue Mitgliedschaft im MTV Moringen:
Klaus Straßmann

60 Jahre treue Mitgliedschaft im MTV Moringen:
Heide Lore Lutze, Karin Otto

70 Jahre treue Mitgliedschaft im MTV Moringen:
Erich Wasmann, Karl-Wilhelm Zies

Als Ehrenmitglieder wurden berufen:
Gertrud Grebe, Ursula Albrecht

Auch der Vereinsvorsitzende Hans-Hermann Schulz wurde während der Jahreshauptversammlung geehrt und erhielt völlig überraschend durch den Vorsitzenden des Kreissportbundes Northeim-Einbeck Hans-Jürgen Ehrlich die Silberne Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen überreicht. Mit den Worten „Das Ehrenamt ist keine Arbeit die bezahlt wird, das Ehrenamt ist unbezahlbar“ lobte Ehrlich Schulz seinen großen und unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz über Jahrzehnte. Danach stand die Wahl zum/zur Pressewart/in auf der Tagesordnung. Der Vorstand schlug die Wiederwahl von Sandra Arnemann vor, die bei keinen Gegenvorschlägen einstimmig gewählt wurde. Auch die Abteilungsleiter/innen wurden ebenfalls alle einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Das Amt des/der Jugendleiter/in blieb leider weiter vakant. Dieser Problematik will sich der Vorstand zeitnah annehmen und Ideen sammeln, wie die Jugend besser in den Verein integriert werden kann.Nun stellte Kassenwart Stefan Borchers den Haushaltsplan für 2019 vor, welcher einstimmig genehmigt wurde. Der vom Vorstand gestellte Antrag auf Ehrenamtspauschale wurde mit fünf Gegenstimmen und drei Enthaltungen erneut genehmigt. Als letzten Tagesordnungspunkt erörterte Hans-Hermann Schulz, dass der MTV am 01.07.2019 70-jähriges Bestehen nach der Wiedergründung nach dem Zweiten Weltkrieg feiere. Der Vorstand stellte zur Debatte, ob hierzu ein kleines Fest rund um die Sporthalle organisiert werden solle. Termin hierfür wäre das Wochenende 29./30. Juni 2019. Die Versammlung sprach sich für die Durchführung einer Veranstaltung aus.

 

Die Bilder zeigen:
1) Die auf der Mitgliederversammlung anwesenden geehrten Vereinsmitglieder (vlnr): Inge Fraatz, Caroline Sophie Jahn, Lothar Mackensen sen., Olaf Fraatz, Florian Beuermann, Horst Fraatz, Mathias Jahn, Christel Grohmann, Hans-Hermann Schulz, Anni Tierock, Alois Jahn, Kerstin Dörnte Blum, Klaus Straßmann, Gertrud Grebe, Karin Otto, Oliver Hilke, Heidi Lutze, Reiner Wiegand, Ulla Albrecht

2+3) Der Vorsitzende des KSB Northeim–Einbeck Heinz Jürgen Ehrlich (rechts) ehrt den Vorsitzenden des MTV Moringen Hans-Hermann Schulz mit der silbernen Ehrennadel des LSB Niedersachsen e.V.

 

Camera_simple_14 Sandra Arnemann
User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Plesse kam zur ungünstigen Zeit.

Montag, 01. April 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Plesse-Hardenberg II 20:33 (10:15) vom 10. März 2019

Nach knapp einem Monat und drei Siegen in folge, kam unsere Begegnung gegen Plesse. Total aus dem Spielrhythmus und leider auch aus dem Trainingsrythmus mussten wir am 10.03. gegen Plesse spielen. Die Vorbereitung lief durch viele Krankheitsbedingter und Schulbedingter Ausfälle in der Zeit mehr als suboptimal. Die Tageszeit, zu der wir Spielen mussten (morgens um 10:00 Uhr) tat Ihr Übriges dazu.
Wir starteten motiviert und konnten durch gute Aktionen im Angriff, immer wieder Akzente setzen. In der Abwehr klappte an diesem Tag allerdings keine vernünftige Zuordnung. So konnte Plesse immer wieder antworten. Aus 2:0 wurde 2:2, aus 4:2 das 4:4, dieses ging bis zu 10. Minute, bis dahin stand es 7:7. Als in der 12. Minute Plesse das erste Mal mit 2 Toren führte, klappte bei uns allerdings nicht mehr viel. Wir verloren im Angriff viele Bälle und Plesse hatte ein leichtes Spiel mit ihren Tempogegenstößen, allerdings wurde unser Gegner in der Phase auch unterstützt, von den Unparteiischen. So ging es mit einem 10:15 in die Pause.
In der 2. Hälfte machten wir dort weiter, wo wir in der ersten Hälfte aufhörten. Bälle verlieren im Angriff und keine Bereitschaft zeigen, den Ball wieder zurück zu erobern. So wurde unsere Torfrau an diesem Tag allein gelassen und Plesse gewann am Ende mit 20:33.
Es muss noch erwähnt werden, dass das Schiedsrichter Duo Heppner/Sidersky an diesem Tag kein glückliches Händchen hatten…
Es spielten: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (3), Hanna Bonkewitz (5), Emily Hanna Waßmann (7), Hannah-Luisa Zill (2), Vanessa Rosenberg (1), Eyleen Rosenberg (2), Rike Milz

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

3 Tage Später

Montag, 01. April 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend

HSG Plesse-Hardenberg II vs. MTV Moringen 19:13 (8:7) vom 13. März 2019

Nur 3 Tage nach dem Katastrophalen Spiel gegen Plesse, kam nun auch gleich das 3. Spiel gegen diesen Gegner. Leider konnten wir auch hier an dem einzigen Trainingstag vor dem Spiel nicht vernünftig Trainieren, so dass wir leider nicht optimal vorbereitet waren. Aber viele Ansagen, haben geholfen.
Unsere Abwehr stand heute sehr viel besser, als am Sonntag zuvor. Wir ließen in den ersten 6 ½ Minuten nicht ein Gegentor zu. Erschrocken von der guten Abwehrleistung verwarfen wir auf der anderen Seite aber auch viele Chancen. So lagen wir da nur mit 3:1 vorne. Es hätte aber auch gut schon 8:1 stehen müssen. Die schlechte Ausbeute im Angriff sorgte dann dafür, dass Plesse eine Minute vor der Pause das erste Mal in Führung gehen konnte mit 8:7. So gingen wir dann auch in die Pause.
Die 2. Hälfte begann weiterhin sehr ausgeglichen und wir konnten das Spiel bis zur 31. Minute offenhalten. Aber nach dem 10:10, kamen unsere schlechten 8 Minuten, in denen wir wieder in den Modus vom Sonntag zurückgefallen sind. In dieser Phase konnte sich Plesse auf 16:10 absetzen. Diesen Vorsprung konnten wir dann nicht mehr aufholen und so ging auch dieses Spiel mit 19:13 verloren.
Aber hier war viel mehr drin. Nur unsere wirklich schlechte Torausbeute hat uns diese Punkte gekostet. Ein besonderes Lob muss man hier noch an das Schiedsrichtergespann Achsel/Bille geben. Die beiden haben das Spiel vorbildlich geleitet.
Es spielten: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (2), Hanna Bonkewitz (2), Jasmin Kierzynowski, Emily Hanna Waßmann (4), Hannah-Luisa Zill, Vanessa Rosenberg (4), Eyleen Rosenberg (1), Rike Milz

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Chancenverwertung kostet am Ende die Punkte

Montag, 01. April 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend

HSG Schoning./Uslar/Wiens. vs. MTV Moringen 15:14 (7:6) vom 20. März 2019

Am 20.03.2019 kam unser 3tes und letztes Aufeinandertreffen mit der HSG Schoning./Uslar/Wiens. Mit dem wissen, dass wir sicher 3ter sind, da wir im direkten Vergleich gegen Schoningen und Rhumetal besser sind und somit von diesen Teams nicht mehr überholt werden können kamen wir in Uslar an. Leider konnten wir auch vor diesem Spiel wieder einmal nicht richtig Trainieren. Das alles machte sich im Spiel bemerkbar. Wir vergaben allein in der ersten Hälfte 6 Würfe Frei vorm Tor und 7m. Aus einer 2 Tore Führung 6:4 wurde ein 1Tor Rückstand zur Pause 6:7.
In der Halbzeit schworen wir uns in der 2. Hälfte nochmal alles zu geben. Dieses klappte auch bis zur 40. Minute. Da lagen wir mit 14:12 in Führung. Aber auch in dieser 2. Hälfte machten wir leichte Fehler in der Abwehr und im Angriff ließen wir wieder Bälle liegen, die am Anfang des Jahres noch im Tor gelandet wären. Diese Hohe Fehlerquelle im Angriff führte dazu, dass die HSG aus dem 14:12 noch ein 14:15 machen konnte
Schade, denn hier war einfach wieder mehr drin.
Es spielten: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (3), Hanna Bonkewitz (2), Jasmin Kierzynowski, Emily Hanna Waßmann (2), Hannah-Luisa Zill (2), Vanessa Rosenberg (2), Eyleen Rosenberg, Jette Knoke (3)

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Letztes Saison Spiel in Duderstadt

Montag, 01. April 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend

TV Jahn Duderstadt vs. MTV Moringen 29:18 (14:4) vom 30. März 2019

Am 30.03.2019 fuhren wir, leider nicht in Bestbesetzung, zu unserem letzten Saisonspiel nach Duderstadt.
So spielten wir auf vielen Positionen in ungewohnter Besetzung. Das machte sich bemerkbar, wir konnten in der ersten hälfte im Angriff nicht das gewohnt druckvolle Spiel aufziehen, welches uns im letzten Spiel in Moringen noch den Sieg brachte. Wir gerieten in der ersten Hälfte gnadenlos unter die Räder. Unserer Spielweise hat sich dann auch noch das Schiedsrichter Duo Kunth/Latacz angepasst, die auf beiden Seiten viele fragwürdige Entscheidungen fällten. So ging es mit einem deutlichen 4:15 in die Pause.
In der Halbzeit haben wir alles besprochen, dass wir uns so nicht aus der Saison verabschieden wollen. Besser motiviert aber in Unterzahl, da sich Emily durch eine mehr als fragwürdige Entscheidung mit dem Pausenpfiff noch eine 2 Minuten Strafe einhandelte, begannen wir die 2.Halbzeit. Allerdings gelang uns auch erst in der 32. Minute unser erstes Tor in dieser Hälfte zum dann schon 5:19. Von da an gehörten die letzten 18 Minuten aber uns und uns gelang mit dem Schlusspfiff dass 18:29. Somit konnten wir wenigstens die 2. Hälfte Unentschieden spielen.

Unser Glückwunsch zur Meisterschaft geht nach Duderstadt.


Emily gelang in diesem Spiel Ihr 70. Saisontor und sie sicherte sich damit den 1. Platz bei den Torjägern, auch in der 7m Statistik belegte sie den 1. Platz. Glückwunsch dazu.
Jetzt ist die Saison auf einen tollen 3. Platz beendet, die Saisonvorgabe haben wir geschafft. Weiter geht es für die meisten im Team in der nächsten Saison in der A-Jugend.

Es spielten: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (2), Marie Lawrenz, Emily Hanna Waßmann (10), Hannah-Luisa Zill (5), Vanessa Rosenberg, Eyleen Rosenberg, Jasmin Kierzynowski (1), Rike Milz

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Bericht der männlichen B-Jugend:

Montag, 20. Mai 2019 Handball » 2019/20 » Männliche B-Jugend

Für die neue Saison 2019/20 wurde die neu formierte Mannschaft zur Relegation für die Landesliga gemeldet. Da sich viele Mannschaften dafür angemeldet hatten, wurde eine Vorrelegation gespielt.
Diese fand bereits das Wochenende nach Ostern statt, so dass die Osterferien zur Vorbereitung genutzt wurden. Trotz eines kleinen Kaders war die Trainingsbeteiligung und auch das Arrangement klasse.
Zur Relegation entschieden wir uns, Spieler unserer C-Jugend mitzunehmen, da unser Kader momentan aus 8 Spielern besteht.
Die Relegation wurde in Turnierform gespielt. Die Jungs hatten 4 Spiele, die jeweils 24 Minuten dauerten.
Gleich im ersten Spiel unterlag das Team dem Northeimer HC. Die Jungs wollten das im zweiten Spiel gegen Vfl Lehre besser machen. Doch sie setzten sich dadurch selber so unter Druck, dass sie das zweite Spiel auch verloren haben.
Lediglich im letzten Spiel gegen Gastgeber Schoningen/Uslar/Wiensen konnten die Jungs einen Punkt holen.
Leider schieden wir aus und werden somit auf Regionsebene starten.
Zum Team gehören:
Tom Guicking, Max Borchers, Jan-Ove Boie, Paul Wille, Viktor Stillig, Fynn Borchers, Niko Benthe und Leo Wille

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Nach anfänglichen Schwierigkeiten Kantersieg gegen Rosdorf

Donnerstag, 23. Mai 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche C-Jugend

HG Rosdorf-Grone vs. MTV Moringen 16:38 (8:16) vom 19. Mai 2019

Am Sonntag stand unser zweites Spiel in der Relegation zur Vorrunde der Oberliga an. Gegner war die HG Rosdorf-Grone, die bisher ihre Spiele deutlich verloren hatte. Das wussten wir natürlich auch und entsprechend leichtsinnig agierten wir zunächst im Angriff. In der Deckung ackerte und unterstützte Emi, wodurch Rosdorf erhebliche Probleme bekam, Tore zu werfen. Daher gestaltete sich die Anfangsphase sehr ausgeglichen. So konnten uns zwar Leonie, Lena, Jette und Emi immer wieder in Führung werfen, Rosdorf kämpfte aber und blieb stets dran (2:3 in 4. Minute, 4:6 in 11. Minute). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit nahmen wir beim Spielstand von 8:11 den Kampf an und konnten eine passable Führung durch einen 8-Tore-Lauf auf 8:19 (26. Minute) herausspielen. Danach merkte man, dass das Spiel entschieden war. So bauten wir über Tore von Leonie (10:22 in der 30. Minute) und Ella (12:26 in der 36. Minute) den Vorsprung weiter aus. Emi, die wieder einmal einen super Tag erwischte, leitete den Endspurt in den letzten 10 Minuten ein (15:28 in 40. Minute). Dies war der Beginn eines 12-Tore-Laufes gegen ein sich zunehmend aufgebenden Gegner. So konnten wir über schnelle Ballgewinne in der Defensiv recht schnell zum Torerfolg gelangen. Den Schlusspunkt setzte unsererseits dann Paula mit ihrem Tor zum 15:38 in der letzten Spielminute. Rosdorf war dann das letzte Tor im Spiel vergönnt. Damit endete das Spiel, welches anfangs ausgeglichen begann, mit einem sehr deutlichen 16:38 für uns. Insgesamt waren wir körperlich überlegen, wodurch leichte Tore im Angriff möglich waren. Auch war es ein verdienter Sieg, wenngleich er ein wenig zu hoch ausfiel. Gerade auf den sehr soliden Auftritt in der 2. Halbzeit lässt sich aufbauen. Zudem zeigte sich unser kompletter Rückraum um die beiden Lenas, einer torhungrigen Jette und der sehr starken Spielmacherin Emi in guter Verfassung. Darüber hinaus konnten sich fast alle Mädels in die Torschützenliste eintragen. 
Es spielten für den MTV: Merle, Paula, Jette, Ella, Lena, Emi, Lena, Leonie, Nela

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

HVN/BHV Relegation 2019 WJA Runde 2 Gruppe 01 (LG)

Samstag, 01. Juni 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche A-Jugend
1306aa22908a16dd52698922072b7966-180
299d8e6e473af8aa1628242669f7e04a-180
Fbfcd1de94e9c777539347fdfc95f961-180

Die neuformierte Spielgemeinschaft der weibliche A Jugend JMSG Moringen/Northeim belegte in der ersten Runde vor zwei Wochen mit voller Mannschaft in einer stark besetzten Gruppe mit drei Niederlagen gegen MTV Braunschweig (3:23) ; HG Rosdorf/Gr.2 (9:18) ; HSG Plesse/H. (10:19) und einem Sieg gegen die SG VfL Wittingen/Stöcken (17:15) nur den 4.Platz.

Jetzt musste das Team aber am Samstag stark Ersatz geschwächt, ohne den älteren Jahrgang, Unterstütz von zwei WB Spielerinnen die lange Reise nach Eyendorf zur 2. Runde antreten. Vor dem ersten Spiel verletzt sich auch noch Jasmin Kierzynowsk von der MTV B-Jugend am Fuß und konnte so nur einige Kurzeinsätze machen. Also musste Torfrau Belana Plenge im Feld aushelfen und stellte sich hier als Laufwunder heraus.

Der kleine Kader schlug sich so mit einer tollen Mannschaftsleistung tapfer durch das Turnier.

Spiel 1: gegen HSG Wacker/Osterwald mussten sich die Mädchen erst auf ihren neuen Positionen einspielen, trotzdem konnte in der ersten HZ noch gut mitgehalten werden, leider verhinderte unser Wurfpech ein besseres Ergebnis, das mit 11:22 (6:10) doch zu hoch ausfiel.

Spiel 2: gegen HSG Liebenburg-Salzg. war mehr drin, durch eine starke Leistung von Mascha Sommer aus der WB, sowie Sarah Klie konnten wir das Spiel bis kurz vor Schluss (13:15) offenhalten. In der Abwehr setzte der Mittelblock von Vanessa und Mascha neue Maßstäbe. Den Unterschied machte dann aber die starke Linkshänderin Chiara Härtel der HSG aus, die wir nie richtig in den Griff bekommen haben und 6 ihrer 9 Tore in der 2. HZ erziehlen konnte, da war auch unsere starke Anna im Tor leider machtlos.

Spiel 3: gegen Gastgeber MTV Eyendorf starteten wir mit einigen Holztreffern und 2 vergeben 7m, so stand es schnell 0:6. Bei einer überharten Abwehraktion wurde Emily Wassmann auch noch verletzt und konnte nicht weiterspielen. So waren die Kräfte ohne Wechselmöglichkeit schnell aufgebrauch, der MTV nutzte dies natürlich mit Gegenstössen aus und so stand leider ein zu deutliches 7:23 auf der Anzeigetaffel.

Spiel 4: gegen den Turniersieger JSG Greestland aus dem Bremer Raum wurden noch einmal alle Kräft mobilisiert, Mascha Sommer (5) und Charlotte Bode (4) fanden immer eine Lücke und auch Torfrau Anna Fegebank zeigte noch einmal ihr ganzes Können. In der Abwehr glänzte Eyleen und unser neu gefundener Super Mittelblock Mascha/Vanessa. Bis zur 20. min (11:14) konnten wir die spielstarke JSG ärgern, der dann aber ein 4:0 Lauf gelang und das faire Spiel doch noch deutlich 12:21 verloren ging.

Mit voller Mannschaft hätten unsere neue JMSG sicher in diesem Turnier eine Chance auf die direkte Qualifikation zur Landesliga gehabt.

Für einige Irritationen bei unseren Gegnern haben wir auch gesorgt, wir haben jede gelungene Aktion abgefeiert wie einen Sieg. Es wurde ein langer Tag, aber gleich nach dem letzten Spiel wurde der Flüssigkeitsverlust ausgeglichen und auf der Rückfahrt durfte der Halt bei McDonald's natürlich auch nicht fehlen!

Spielerinnen (Tore):
Anna Fegebank (TW) ; Charlotte Bode (6) ; Mascha Sommer (17) ; Jasmin Kierzynowski (1) ; Emily Wassmann (5) ; Vanessa Rosenberg ; Eyleen Rosenberg ; Belana Plenge (4) ; Sarah Klie (12)

Trainer: Matthias Rosenberg, Reinhard Bode
Text Reinhard Bode

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare
Icon_handball_48

Weibliche C-Jugend qualifiziert sich für die Vorrunde Oberliga

Freitag, 14. Juni 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche C-Jugend
D76532a19bd2e5e1977220c06b2af57f-180
852c93734eb925554dbc30b479bff765-180
D505961fe8673bf71f052afc89457bae-180
4546dc16fa26cab21fc27e685c543fca-180
679d65211f6042fa55b4aaaf2d72e982-180

Nachdem wir bereits im letzten Jahr als jüngerer Jahrgang nur knapp in der Relegation scheiterten, hat es dieses Mal nun endlich geklappt. Zwar mussten wir uns in der ersten Runde sehr knapp gegen die Teams aus Münden und Ehmen geschlagen geben, konnten uns aber durch die beiden klaren Siege gegen Rosdorf und Plesse eine Möglichkeit in der 2. Runde sichern. Diese fand bei der 140 km weit entfernten JSG GIW Meerhandball in Wunstorf statt.

Insgesamt machten wir in allen vier Spielen früh klar, wer am Ende das Feld als Sieger verlassen würde. Trotz drückender Überlegenheit wurde aber die Konzentration stets hochgehalten und jeder Gegner von Anfang an ernst genommen. Da wir lediglich mit 8 Spielerinnen angereist waren, musste bei den Wechseln im Rückraum häufig improvisiert werden und so fanden sich auch Spielerinnen auf zunächst ungewohnten Positionen wieder. Leonie brach extra für die Relegation ihren Urlaub ab (Respekt und Hut ab vor dieser Bereitschaft und dem Teamgeist), damit wir wenigstens die Möglichkeit auf einen Wechsel hatten.
Auch Leonie war es, die sofort im ersten Spiel auf der Linksaußenbahn richtig aufdrehte und damit ihrer sich noch im Schlafmodus befindenden Jette im linken Rückraum weitere Schlafminuten auf dem Feld gewähren konnte. Das erste Spiel gegen die HSG Heidmark endete somit 7:18.
Das zweite Spiel gegen die HSG Phoenix verlief mit 20:1 sogar noch deutlicher. Durch eine gute Abwehrarbeit, vor allem durch Emi auf der Spitze, die im ganzen Turnier nahezu keinen einzigen Zweikampf in der Deckung verlor, konnten wir uns viele einfache Kontertore erspielen, die zumeist auch von ebendieser abgeschlossen wurden. Ebenfalls auszeichnen konnten sich hier Ella und Gurke, die zeitweise auch auf der Mittelposition aufliefen und sich direkt mit eigenen Treffern belohnten.
Die SG Misburg war unser dritter Gegner, der zwar in Führung ging, sich aber schnell geschlagen geben musste. Jette, die nun auch endlich ausgeschlafen hatte, bekam auch wieder Bock auf Tore und bestätigte ihren Status als Tormaschine aus der ersten Relegationsrunde (12,5 Tore pro Spiel!). Das Spiel endete mit 5:14.
Im letzten Spiel gegen die JSG GIW Meerhandball setzte es ebenfalls einen ungefährdeten 16:5 Sieg. In diesem Spiel zeigte Merle, was sie von den Gastgebern hielt: Nämlich Alles. Im Angriff fasste sich nun Zappel ein Herz und konnte sich mit 7 Toren auszeichnen. In der Abwehr zeigte sich Lena gegen eine wesentlich größere und körperlich überlegene Spielerin am Kreis sehr zweikampfstark.
Schlussendlich konnten sich die Mädels nun doch für ihre schon länger sehr fleißige Trainingsarbeit belohnen und dürfen sich in der kommenden Saison mit den besten 50 Mannschaften aus Niedersachsen messen.

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare