Icon_handball_48

Hochverdienter Punkt gegen HSG Rhumetal

Sonntag, 05. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Weibliche D-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Rhumetal 21:21 (6:10) vom 04. Februar 2017

Am Samstag trafen die Mädchen auf die Vertretung der HSG Rhumetal. In den ersten beiden Begegnungen der Dreifach-Runde zog man jeweils den Kürzeren, obwohl auch dort kein Team klar überlegen war. So rechnete sich unsere Mannschaft das ein oder andere aus.

In den ersten Spielminuten sah man sehr wenige Tore. Beide Mannschaften waren darauf bedacht, aus einer sicheren Abwehr heraus zu agieren. So wurden die Gegnerinnen eng gedeckt und oftmals Bälle gewonnen. Neele machte im Tor zudem eine gute Figur, hielt sie doch eine Menge, genauso wie ihr Gegenüber im gegnerischen Tor. Leider konnten die Rhumetalerinnen in der ersten Halbzeit mehr aus ihren Möglichkeiten machen, sodass es mit einem 6:10 in die Pause ging. 

Nach der Halbzeit gelang wiederum den Rhumetalerinnen der erste Treffer, sodass der Abstand auf 5 Treffer wuchs. Unsere Mädchen steckten jedoch  nicht auf, agierten weiterhin stark gegen den Gegner und gewannen so nach und nach die Oberhand. Durch eine starke Mannschaftsleistung gelang es den Rückstand Zug um Zug zu verkürzen. Mit nun offenem Visier wurden ansehnliche Kombinationen durchgespielt und erfolgreich zum Abschluss gebracht. Das Spiel der Gegnerinnen meistens effektiv unterbunden. Das Alles führte dazu, dass man beim Stand von 18:18 das erst Mal ausgleichen konnte, um dann bis zwei Minuten vor Schluss sogar mit 21:19 in Führung zu gehen! Einen möglichen Sieg vor Augen machte sich dann bei den Moringerinnen etwas Nervosität breit, so dass durch individuelle Fehler der Gegner wieder zu Ballgewinnen kam, die sie auch zu nutzen wussten. So endete, das in der zweiten Halbzeit überaus spannende Spiel, mit 21:21.

Die Mannschaft hat heute gezeigt, welches Potential in ihr steckt und eine tolle Leistung gezeigt! Mit dem Quäntchen mehr Glück hatte man das Spiel gewinnen können. Dennoch können die Mädchen stolz auf sich sein.

Es spielten: Neele Pajung, Paula Guicking, Jette Knoke(4), Greta Pfotzer(6), Alina Meißner(8), Lena Bosse(1), Emily Pormetter(2), Leonie Schwede und Paula Bonkewitz.

User_simple_14 Florian Pfotzer
Kommentare
Neuer Kommentar