Icon_handball_48

Revanche geglückt - Damen siegen überdeutlich gegen HGRG III

Sonntag, 26. Februar 2017 Handball » 2016/17 » Damen

MTV Moringen vs. HG Rosdorf-Grone III 31:11 (13:5) vom 26. Februar 2017

Nachdem im Hinspiel das mit Abstand schlechteste Saisonspiel absolviert wurde und man damals weder im Angriff noch in der Abwehr Normalform zeigte, mangelte es vor allem an der Einstellung. Auch die sehr offensiv ausgelegte 6:0-Abwehr überraschte und überforderte die Moringerinnen im Hinspiel, sodass wir dieses Mal gewarnt und vorbereitet waren. Auch heute war unser Kader nicht der Größte, da wir kurzfristig einige Krankheitsfälle verkraften mussten.

Um jeden Preis wollte man sich für die doch überraschende und deutliche Hinspielniederlage revanchieren und legte dementsprechend motiviert los. Auch heute brauchte die Heimsieben einige Minuten um sich auf die unübliche Abwehr der HGRG einzustellen, konnte jedoch eine 4:1-Führung (10. Minute) vorlegen. Im Gegenzug agierten die MTV-Damen mit einer 5:1-Deckung mit Jil Marie Thießen-Weißke vorgezogen auf der Spitze, die auch von Beginn an Wirkung zeigte. Die Gäste konnten zu keiner Zeit ihr Angriffsspiel aufziehen und waren heillos überfordert. Die Ballgewinne münzte man im Tempogegenstoß oder der zweiten Welle in einfache Tore um, womit man die Führung auf 10:3 (22. Minute) ausbaute. Auch die folgenden acht Minuten stimmte die Abstimmung der Abwehr mit einer stark aufgelegten Ute Peinemann im Tor, die die Rosdorferinnen mit zahlreichen Glanzparaden entnervte, sodass man beim Stand von 13:5 in die Halbzeit ging.

Trotz einer deutlichen Führung wurde in der Halbzeit der fehlende Drang in die Tiefe im Angriff angesprochen, da im Angriff oft noch zu statisch agiert wurde. Auch wollte man in der zweiten Halbzeit weiter das Tempo anziehen, um so zu einfachen Toren zu gelangen. Jeannette Wedekind, die wie üblich in der zweiten Halbzeit das MTV-Tor hütete, knüpfte an die starke Torwartleistung der ersten Halbzeit an und ließ die ersten sieben Minuten der zweiten Hälfte keinen Gegentreffer zu. Die gehaltenen Bälle wurden reihenweise über mehrere Anspielstationen schnell nach vorne getrieben und dort sicher verwandelt, sodass die Moringerinnen bereits nach 35 Minuten vorentscheidend auf 18:5 davonzogen. Erst nachdem die Heimsieben aufgrund einer Zeitstrafe in Unterzahl agieren musste, gelangen den Gästen die Tore sechs und sieben. Durch die sehr offensiv ausgelegte Deckung der Rosdorferinnen ergaben sich vor allem am Kreis große Lücken, die Jil Marie Thießen-Weißke immer wieder erfolgreich zu nutzen wusste. Auch Kerstin Gerl zeigte auf der rechten Seite eine starke Leistung und schloss wiederholt sehenswert ab. So baute man die Führung über 22:9 (42. Minute) auf 28:11 (55. Minute) aus. Die letzten fünf Minuten rührten die MTV-Damen nochmal Beton an und ließen kein Gegentor mehr zu, wohingegen man noch drei Mal einnetzte, was den überdeutlichen 31:11-Endstand herbeiführte.

Neben Teamgeist und Wille stimmte heute vor allen Dingen, wie bereits in den letzten Spielen, die Einstellung und man spulte 60 Minuten konzentriert sein Programm ab, was Mut für das anstehende schwere Auswärtsspiel gegen den MTV Geismar III am 05.03.17 um 11:00 Uhr in Göttingen macht.

Es spielten: Jeannette Wedekind (2. HZ Tor), Ute Peinemann (1. HZ Tor, 2. HZ Feld) – Jil Marie Thießen-Weißke (8), Kerstin Gerl (6), Sarah Michelle Bode (6), Sandra Arnemann (5), Clara Barnkothe (4), Amelie Harenkamp (2), Julia Hillemann

User_simple_14 Sandra Arnemann
Kommentare
Neuer Kommentar