Icon_handball_48

Angriffsmotor stottert noch gewaltig

Montag, 28. August 2017 Handball » 2017/18 » Damen

HSG Oha vs. MTV Moringen 15:13 (6:7) vom 26. August 2017

Nach einer langen und schweißtreibenden Vorbereitung stand nun das langersehnte erste Saisonspiel bei Regionsoberligaabsteiger HSG OHA an. Hochmotiviert und mit vollzähligem Rückraum, aber einigen fehlenden Außenspielerinnen wurde die erste Auswärtsfahrt in Richtung Hattorf angetreten.
Doch bereits in den Anfangsminuten machte sich Ernüchterung breit, denn man schien in das gleiche Verhaltensmuster der vergangenen Saison zurückzufallen und lief nach 15 Minuten bereits einem 5:1-Rückstand hinterher. Obwohl die im Training einstudierten Spielzüge diszipliniert durchgespielt wurden und der Ball flüssig durch die Reihen lief, gelang es der MTV-Sieben einfach nicht den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Mehrfach erspielte man sich hundertprozentige Chancen in der Nahbereich-Zone oder schloss aus aussichtsreicher Position aus dem Rückraum ab - das HSG-Tor war an diesem Tag jedoch wie zugenagelt. Erst die von der Heimmannschaft genommene Auszeit beim Stand von 5:1 nach 16:19 Minuten brachte die Moringerinnen zurück ins Spiel. Die von Beginn an gutstehende Abwehr stimmte sich immer besser ab, was etliche Ballgewinne nach sich zog, die Clara Barnkothe zweifach per Tempogegenstoß und Inga Bonhagen per zweiter Welle nutzten um auf 6:5 (26.) zu verkürzen. Kurze Zeit später gelang Jil Marie Thießen-Weißke der Ausgleich zum 6:6 (28.), ehe Maria Zech den 6:7-Halbzeitstand besorgte.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte (8:8 nach 35 Minuten, 10:10 nach 43 Minuten). Obwohl die MTV-Damen gleich zwei Zwei-Minuten-Strafen in Folge verkraften mussten und demnach fast vier Minuten in Unterzahl spielten, gelang Julia Hillemann in dieser Phase die erste Führung seit Wiederanpfiff (10:11 nach 45 Minuten). Diese war jedoch nur von kurzer Dauer, da die Osteröderinnen postwendend egalisierten. Auch in erneuter Unterzahl warf die MTV-Sieben zur Führung ein (11:12 nach 51 Minuten), ehe sich kurz darauf der Kräfteverschleiß, der ständigen Unterzahl geschuldet, bemerkbar machte. Letztendlich war es die starke HSG-Spielmacherin Carina Berger, die die Moringerinnen mit einem Doppelschlag auf kaltem Fuß erwischte und ihre Mannschaft mit 14:12 (57.) in Front brachte. Zwar konnte Jil Marie Thießen-Weißke mit ihrem Tor zum 14:13 umgehend den Anschluss herstellen, die erste Saisonniederlage aber nicht mehr verhindern.
Alles in allem hat dieses Spiel offen gelegt, woran es in den nächsten Trainingseinheiten zu arbeiten gilt und gezeigt, dass eine miserable Chancenverwertung den MTV-Damen eine vermeidbare Niederlage beschert hat.

Es spielten: Jeannette Wedekind, Ute Peinemann (Tor) – Clara Barnkothe (4), Sandra Arnemann (3), Jil Marie Thießen-Weißke (2), Maria Zech (2), Inga Bonhagen (1), Julia Hillemann (1), Jana Bohne, Lea Warnecke, Sara Eggers, Sarah Michelle Bode

User_simple_14 Sandra Arnemann
Kommentare
Neuer Kommentar