Icon_handball_48

Bad Girls schlagen sich tapfer

Dienstag, 25. September 2018 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

HSG Schoning./Uslar/Wiens. vs. MTV Moringen 11:7 (3:2) vom 22. September 2018

Am letzten Wochenende musste die weibliche E-Jugend des MTV Moringen erneut auswärts antreten und hatte mit der HSG Schoningen/Wiensen einen harten Brocken vor sich. Der Gastgeber holte gegen Worbis mit 15:5 die ersten Pluspunkte. Der MTV wiederum verlor in der vorherigen Woche klar in Worbis. Zudem fehlten der Gastmannschaft mit Sara, Sinem, Sanem, Ilvi, Annabell und Svenja gleich 6 Spielerinnen. Für die verbleibenden Mädchen bedeutet dieser Umstand viel mehr Spiellanteile, aber auch viel Laufen und wenig Zeit zum Verschnaufen.

Mit dem Anpfiff entwickelte sich in der Uslarer Schulsporthalle eine packendes Derby, in dem sich in den ersten 20 Minuten keine Mannschaft bedeutend absetzen konnte. Die minimale Torausbeute in der ersten Halbzeit war der Verdienst zweier starker Abwehrketten, in der auf Moringer Seite alle Spielerinnen überzeugen konnten. Und wenn sich dann mal eine gegnerische Spielerin durchsetzen konnte, vereitelte Marthe mit tollen Reflexen im Moringer Gehäuse so manchen Torerfolg der Gastgeber. Im Angriff fehlte uns wie in den bisherigen Spielen leider oftmals der letzte Zug zum Tor. 

Kurz nach der Pause konnten sich die Schoninger auf 4:2 absetzen. Eine nie aufgebende MTV Mannschaft schaffte durch zwei Tore von der gut aufgelegten Emma den Ausgleich, verpasste aber in der Folgezeit mehrere Möglichkeiten um selbst in Führung zu gehen. Die Mädchen aus Uslar nutzten diese Phase aus, um sich einen 5 Tore Vorsprung zu erarbeiten.

Beeindruckend aber die MTV Mädchen, die in bewährter Marnier zeigten, dass dieser Rückstand keinen Grund darstellte, um die Köpfe hängen zu lassen. Es wurde weiter munter der Kampf nach vorne angetreten. Hinten zeigte die Abwehr, jetzt mit einer starken Diayara im Tor, weiter eine tolle Leistung. Beim Stand von 7:10 waren aber nur noch wenige Sekunden auf der Uhr, um für eine Überraschung zu sorgen.

Trotz der 7:11 Niederlage waren die mitgereisten Fans und das Trainerduo stolz auf die jünsgten Punktejäger des MTV. Und mit ein bisschen mehr Glück und auch ein wenig mehr Coolness im Abschluss wäre durchaus mehr möglich gewesen. Hervorzuheben ist an diesem Tage die Leistung von unserer mit Abstand jüngsten Spielerin. Charlotte war in der Abwehr und auch im Angriff über die ganze Spielzeit präsent und zeigte, genau wie ihre Mitspielerinnen, eine große Laufbereitschaft. Aber auch Jette, Finja, Lina und Mira zeigten sich stark verbessert und hatten Anteil an einer starken Mannschaftsleistung.

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Jette Knafla (2), Sara Khallo, Marthe Zieker, Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß, Annabell Lange, Emma Trubjanski (4), Lina Rohde, Mira Dröschler, Sanem Bingöl, Sinem Bingöl, Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung
Kommentare
Neuer Kommentar