Icon_handball_48

MTV-Damen schlagen sich tapfer beim Tabellenführer

Mittwoch, 14. November 2018 Handball » 2018/19 » Damen

HSG Göttingen III vs. MTV Moringen 28:25 (13:11) vom 11. November 2018

Vergangenen Sonntag reisten die MTV-Damen zum Tabellenführer nach Göttingen und die Vorzeichen standen erneut schlecht. Marie Thießen-Weißke und Verena Lindner fielen kurzfristig krankheitsbedingt aus, Anna Barnkothe und Franziska Schrader stehen momentan aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Nur durch Unterstützung von Emily Wassmann aus der B-Jugend und Trainerin Kerstin Gerl konnte man berhaupt eine erste Sieben aufbieten und trat erneut ohne Auswechselspieler an.
Nichts destotrotz starteten die Moringerinnen mit viel Dampf in die Partie und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe (3:4, 10. und 7:7, 19.). Nennenswert, dass es die MTV-Sieben war, die trotz nicht gegebener Wechselmöglichkeiten, ihre Angriffe mit viel Tempo und Dampf zum Tor vortrugen, wohingegen die Göttingerinnen gemächlich ihren Stiefel runter spielten. Hierbei machte vor allem die rechte Angriffsseite der HSG Probleme, die entweder im Rückraum eine Lücke, die ein um’s andere Mal nah am Stürmerfoul war, fand oder nach Außen ablegte, wo die starke HSG-Rechtsaußen mehrfach aus nahezu unmöglichem Winkel traf. Erst kurz vor dem Pausenpfiff gelang der Heimmannschaft die erste Zwei-Tore-Führung, sodass es 13:11 in die Pause ging.
Den Wiederanpfiff verpennten die Moringerinnen komplett und gerieten binnen drei Minuten mit fünf Toren ins Hintertreffen (16:11, 33.). Nach 40. Minuten zog die Heimsieben sogar auf 20:13 davon. Doch wieder einmal zeigten die MTV-Damen Moral und kämpften sich mit viel Disziplin und gegenseitiger Unterstützung zurück ins Spiel. Über 22:18, 45. schaffte man in der 50. Minute den Anschluss zum 23:21. Kurz darauf verletzte sich Britta Engelhardt im Zweikampf unglücklich und konnte im weiteren Spielverlauf nicht mehr eingesetzt werden, sodass Torfrau Jeannette Wedekind auf Linksaußen aushelfen musste. In den letzten zehn Spielminuten entwickelte sich dann wieder ein Spiel auf Augenhöhe, doch die Kräfte der MTV-Damen schwanden zunehmend, sodass am Ende die Kraft und auch das Quäntchen Glück fehlte und das Spiel 28:25 verloren ging.
Unter Anbetracht der widrigen Umstände und der tollen Moral wäre ein Unentschieden sicher gerecht gewesen, doch die Moringerinnen mussten die Heimreise mit leeren Händen antreten.

Tore: Steinbüchel, Wedekind (Tor) – Arnemann 11, C. Barnkothe 6, Gerl 4, Eggers 3, Wassmann 1, Engelhardt

User_simple_14 Sandra Arnemann
Kommentare
Neuer Kommentar