Icon_handball_48

Erneuter Sieg der weiblichen E-jugend

Sonntag, 29. September 2019 Handball » 2019/20 » Weibliche E-Jugend

HSG Oha vs. MTV Moringen 5:17 (4:5) vom 29. September 2019

Am 4. Spieltag führte uns der Weg nach Herzberg, wo uns die HSG Osterode erwartete. Die Heimmannschaft verlor zwar deutlich gegen Münden und Northeim, verbuchte aber gegen Duderstadt-Landolfhausen II ihren ersten Pluspunkt.

Das Spiel begann von der MTV Seite ausgesehen sehr zerfahren und war geprägt durch einige Abspielfehler. Diesen Umstand nutzte der Gastgeber, um das Spiel nach 11. Minuten ausgeglichen zu gestalten (3:3). Danach gewannen unsere Mädchen immer mehr die Oberhand, erspielten sich zahlreiche gute Wurfchancen, die aber mit zwei Ausnahmen ihr Ziel verfehlten. Dank einer jetzt kompakteren Abwehr gingen wir aber mit einem sehr knappen 5:4 in die Pause.

Die Halbzeitpause wurde von Coach Gabi genutzt, um den Mädchen eine große Portion Zielwasser zu verabreichen. Und siehe da. Diese Maßnahme zeigte schon nach wenigen Sekunden ihre Wirkung. Die MTV Mädchen nahmen Fahrt auf und bauten ihre Führung nach 29.Minuten auf 4:11 aus. Und auf wunderbare Weise behielt dieses Elixier auch in den folgenden Minuten ihre Wirkung. Besonders Emma, die 8 ihrer 9 Tore in der zweiten Halbzeit erzielte, schien in den Zaubertrank gefallen zu sein.

Ein großes Lob muss heute der Defensive ausgesprochen werden, die ihre Arbeit besonders in Durchgang zwei zur vollsten Zufriedenheit verrichtet haben. Jedes Mädchen behielt ihre jeweilige Gegenspielerin im Auge und lies nur wenig Freiräume zu. Zudem stand die jetzt im Tor stehende Diyara ihrer Vorgängerin Marthe in keiner Weise nach und hielt ihren Kasten bis auf ein Tor sauber.

Die Bad Girls der weiblichen E-Jugend konnten mit einem 17:5 Auswärtssieg ihren zweiten doppelten Punkteerfolg in dieser Saison einfahren. Glückwunsch aber auch an die Spielerinnen der HSG Osterode, die sich in diesem Spiel zu keiner Sekunde aufgegeben haben und immer wieder den Weg nach vorne antraten.

Das erfolgreiche Wochenende der männlichen und weiblichen E-Jugend sollte uns Hoffnung für die Zukunft geben. Gerade in dieser Saison scheint sich die Arbeit mit den jüngsten Mannschaften im Ligabetrieb allmählich auszuzahlen. 

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Amira Elkenz, Elisabeth Baak, Marthe Zieker (3), Finja Liebner, Charlotte Grebe (2), Anna-Sophie Ahlborn, Emma Trubjanski (9), Vanessa Sterle, Suzan Ahmad (2)

User_simple_14 Bertin Pajung
Kommentare
Neuer Kommentar