Sparten » Handball » 2012/13 » Männliche C-Jugend

Männliche C-Jugend

Tabelle

Tabellenstand

Spiele Gew. Verl. Unentsch. Tore Punkte
1. MTV Groß Lafferde 18 18 0 0 576:332 36:0
2. JSG Münden/Volkmarshausen 18 15 3 0 590:454 30:6
3. JSG Moringen-Fredelsloh 18 11 6 1 521:440 23:13
4. MTV Geismar 18 10 7 1 487:466 21:15
5. HSG Nord Edemissen 18 10 8 0 520:515 20:16
6. JSG Wittingen/Stöcken 18 8 8 2 487:489 18:18
7. TV Mascherode 18 7 11 0 466:515 14:22
8. HG Rosdorf-Grone 18 6 12 0 501:518 12:24
9. HSG Rhumetal 18 3 15 0 420:515 6:30
10. MTV Braunschweig 18 0 18 0 351:675 0:36
Die letzten Spiele
So, 17.02.13 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
JSG Moringen - HG Rosdorf-Grone 37 : 25
Do, 21.02.13 Info_16
Cancellation_status_16
Ausgefallen
HSG Nord Edemissen - JSG Moringen 0 : 0
So, 24.02.13 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
JSG Münden - JSG Moringen 26 : 21
So, 03.03.13 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
JSG Moringen - MTV Braunschweig 48 : 12

HNA Rückblick auf die Saison der C-Jugend

Dienstag, 07. Mai 2013
048fd72fba573262437e50eda6c32f6e-180

Erwartungen sogar noch übertroffen

Mit vielen Vorschusslorbeeren ging die männliche C-Jugend der JSG Moringen-Fredelsloh in die Saison 2012/2013. Und mit Rang drei hat das Nachwuchsteam die Erwartungen sogar mehr als erfüllt.

Mit drei Kantersiegen gingen die JSG-Jungen um Yannick Springer vor gut 12 Monaten ungeschlagen durch die Relegation zur Landesliga und weckten Erwartungen. Dennoch kommt das gute Abschneiden, verbunden mit der direkten Quali für die neue Oberligasaison, für Frank Nörenberg eher überraschend. „Schlüssel zum Erfolg war unser flexibles Abwehrspiel. Dadurch konnten wir die Größenvorteile der meisten Konkurrenten wettmachen“, erklärt Moringens Coach.

Vor allem in eigener Halle präsentierte sich die JSG bärenstark. Hier musste man sich nur dem ungeschlagenen Meister aus Groß Lafferde beugen. „Unser Konzept, die Spieler auf allen Positionen auszubilden, hat die Mannschaft spielstark gemacht. So konnten Ausfälle gut kompensiert werden. Der Erfolg ist eine echte Teamleistung. Damit bin ich als Trainer sehr zufrieden.“ So ganz nebenbei gelten die Moringer als fairste Mannschaft mit den wenigsten Strafen - auch eine Folge, der guten technischen Ausbildung.

Das hat sich auch bis nach Hannover herumgesprochen. So gibt es beim Handballverband Überlegungen, einen Talentstützpunkt nach Süd-Niedersachsen zu vergeben. Die Leitung würde Nörenberg übernehmen. Für die heimischen Jugendlichen ergäben sich so viele Vorteile in Sachen Aus- und Weiterbildung.

Aktuell sucht der JSG-Trainer noch ein oder zwei talentierte Jungs, die Lust auf das Projekt in der Oberliga haben und auch gut trainieren wollen.

Quelle: HNA vom 03. Mai 2013

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Erfolgreiche Erstsichtung in Ganderkesee

Dienstag, 02. April 2013
78a0e72cbc2bce0dadbed8f76adcbe2c-180
Eb402ff486c09de3da371bee684113c7-180

Am 16. und 17. März fand in Ganderkesee die Sichtung des männlichen C-Jugendjahrgangs 1999 statt, bei der von unserem Verein drei Spieler teilnahmen. Jonas Kleinert, Fynn Schäfer und Malte Büttner wurden, wie schon in einem der Vorberichte erwähnt, nach zweijähriger Vorbereitung zu diesem Event mit neun anderen aus der Region Südniedersachsen entsandt.

Nach verschiedenen Koordinations- und Techniktests fanden noch Fitnessüberprüfungen sowie Spiele der Regionen untereinander an beiden Tagen statt. Aus etwa 160 Jungen galt es, einen Stamm für den niedersächsischen Landeskader herauszusuchen. Die Spiele wurden in Turnierform ausgetragen, so dass neben den individuellen Fähigkeiten auch die spielerischen Merkmale auf den Prüfstand kamen. Die Region Südniedersachsen erreichte am Ende einen hervorragenden dritten Platz. Es wurde nur ein Spiel verloren, das gegen den späteren Ersten, der Region RSL (Hildesheim).

Erfreulich am Ende der zwei Tage war natürlich, dass es von den Moringer Teilnehmern Fynn und Malte geschafft haben, hier erfolgreich abzuschneiden und somit zu dem Kreis der Auserwählten gehören. Zusätzlich gelang dieses aus der HRSN-Region noch Jonas Mündemann aus Rosdorf.

Auf dem Mannschaftsbild sind zu sehen: mit der Nr. 4 Malte Büttner, Nr. 5 Fynn Schäfer und Nr. 11 Jonas Kleinert.
Auf dem zweiten Bild von links nach rechts: Malte Büttner, Niklas Landin von den Rhein Neckar Löwen und Fynn Schäfer nach dem Bundesliga Spiel der Löwen in Magdeburg am 31. März.

User_simple_14 Hagen Büttner Comment_yellow_9 3 Kommentare

Spielbericht zum Sieg gegen MTV Braunschweig

Sonntag, 03. März 2013

JSG Moringen-Fredelsloh vs. MTV Braunschweig 48:12 vom 03. März 2013

595fd584e6eb6b9b42061cd089ede7da-180

In ihrem letzten Saisonspiel in dieser Zusammensetzung der Jahrgänge 1998 und 1999 trafen unsere Jungs auf den Tabellenletzten aus Braunschweig. Das Hinspiel vor wenigen Wochen in Braunschweig endete mit 23:38 für uns. Bis auf Yanik Springer (verhindert wegen einer Klassenfahrt) waren alle Spieler hoch motiviert, hier noch einmal vor gut besetzten Zuschauerrängen ein gutes Spiel abzuliefern.

Ohne Punktgewinn in der Tasche angereist war das Kräfteverhältnis eindeutig zu Gunsten der Moringer ausgelegt. Und so legten die Jungs los wie die Feuerwehr. Zwischendurch stand es bereits 19:1, bevor nach einem 16:0-Lauf die Braunschweiger dann auch wieder zwei Tore beisteuern konnten. Ohne große Probleme endeten dann die ersten 25 Minuten mit dem Zwischenstand von 25:5. Bewundernswert ist, dass die Braunschweiger trotz der andauernden Niederlagen alle Spiele bis zuletzt bestritten und hier eine tolle Moral bewiesen haben.

Die zweite Halbzeit ging munter weiter, die Kombinationen liefen weiter ziemlich reibungslos. Und trotz der hohen Führung schafften es unsere Jungs, die Konzentration hoch zu halten, ohne dass sich ein Schlendrian anmerken lies. Wie so häufig in dieser Saison war die Abwehr enorm stark, somit konnte heute dann auch das Tempospiel nach vorn gut umgesetzt werden.

Mit dem letzten Spiel gehen nun die 98er hoch in die B-Jugend (Yanik, Maurice, Pascal, Marcel, Hannes und Lennert), wohingegen die jüngeren Spieler gefordert sind, den 2000er Jahrgang möglichst schnell zu integrieren, um hier in der neuen Saison wieder angreifen zu können.

Resümierend kann man sagen, dass sich bis zum Ende eine tolle Mannschaft mit viel Spielwitz gefunden hat, auch wenn es hin und wieder ein wenig drunter und drüber ging. Keiner hätte vor der Saison gedacht, dass man sich am Ende auf dem dritten Tabellenplatz wiederfindet und sich somit gleich für die kommende Saison, ohne durch die Relegationsrunden zu müssen, für die Landesliga qualifiziert hat. Schade, dass diese Truppe nun wieder für ein Jahr getrennte Wege gehen muss und frühestens in Saison 2014/2015 wieder zusammenfindet. Ein Dank von dieser Stelle auch an den Trainer Frank Nörenberg. Den Jungs alles Gute für ihren weiteren Weg.

Es spielten: Glenn Eggert, Maurice Bode (4), Jonas Kleinert (6), Pascal Schieffer (5), Marcel Kollstedt (9/1), Lennert Timpe (2), Fynn Schäfer (7), Loris Strutz (4), Malte Büttner (8), Hannes Magotsch (3)

User_simple_14 Hagen Büttner Comment_yellow_9 4 Kommentare

Vier Moringer auf dem Weg zur Sichtung

Montag, 25. Februar 2013
F4c3c29824b11c5cfe864e6f5fffdf85-180

Nach zweijähriger Ausbildung im Bereich der Handballregion Südniedersachsen haben es vier Moringer Jugendliche geschafft, auf den Zug zum Sichtungsturnier nach Oyten (Mädchen Jahrgang 2000) beziehungsweise Ganderkesee (Jungen Jahrgang 1999) zu springen.

Luzie Hilke (Northeimer HC, früher JSG Moringen/Fredelsloh) sowie Jonas Kleinert, Fynn Schäfer und Malte Büttner (alle aus der C-Jugend Landesligamannschaft des JSG Moringen/Fredelsloh) wurden in einem zweijährigen Ausbildungs- und Auswahlverfahren in Ihrer Altersklasse ausgewählt, um sich gemeinsam mit insgesamt jeweils 12 Mädchen und 12 Jungen aus dem südniedersächsischen Raum am 16. und 17. März auf Niedersachsenebene vorzustellen. Hier werden individuelle Fähigkeiten genauso beurteilt wie auch die mannschaftlichen. Insgesamt 12 Regionen aus Niedersachsen und der Region Bremen stellen sich an diesen zwei Tagen Vertretern des Niedersächsischen Handballverbandes (HVN) und des Bremer Handballverbandes (BHV) vor.

Gemeinsam haben die vier seit den Handballminis über Jahre bis einschließlich der D-Jugend im vergangenen Jahr gemeinsam das Handballspiel erlernt, bevor sich in dieser Saison die Wege getrennt hatten. Luzie schloss sich dem Northeimer HC an, während Jonas, Fynn und Malte eine überraschend starke Saisonleistung in der Landesliga Braunschweig für die JSG gezeigt haben.

Wir wünschen den Vieren auf Ihrem Weg alles erdenklich Gute.

User_simple_14 Hagen Büttner Comment_yellow_9 5 Kommentare

Spielbericht zur Niederlage in Hann. Münden

Montag, 25. Februar 2013

JSG Münden/Volkmarshausen vs. JSG Moringen-Fredelsloh 26:21 vom 24. Februar 2013

61379c66a414fc3dcc4d4035c43a253e-180

Das vorletzte Spiel unsere C-Jungs sollte uns nach Hann. Münden zum Tabellenzweiten führen. Beide Mannschaften hatten noch vor zwei Wochen mit ersatzgeschwächten Kadern ihr erstes Aufeinandertreffen, welches deutlich mit 32:22 zu unseren Gunsten entschieden wurde.

Heute jedoch waren beide Mannschaften nahezu vollzählig. Schon vorher stand fest, dass den Mündenern der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen war. Aber auch der dritte Platz der Moringer gilt als sicher. Somit konnte das Spiel in ruhiger Atmosphäre stattfinden. Eigentlich hatten wir uns, dem Tabellenstand entsprechend, auf eine hochklassige Begegnung eingestellt. Jedoch zeigten beide Mannschaften nicht das, wozu sie eigentlich in der Lage sind. Schnell stellten die Hausherren die Weichen auf Sieg. Die sonst so sichere Moringer Abwehr fand speziell in Halbzeit eins nicht zu Ihrer gewohnt starken Formation. Das nutzte vor allem der starke Kiran Hartig immer wieder aus, der allein 9 Tore erzielte. Zur Halbzeit stand es dann 14:9 für den Gastgeber.

Nach der Pause dauerte es noch etwa 15 Minuten, bevor die Moringer den fünf Tore Vorsprung bis auf ein Tor zum Stand von 22:21 verkürzen konnten. Hier kam, zumindest bei der Mündener Elternschaft, ein wenig Nervosität auf. Doch dann war es Benjamin Bas, der mit vier Toren in Folge den Endstand von 26:21 für die Mündener herstellte. Alles in allem geht der Sieg in Ordnung.

Positiv erwähnen muss man das heutige Schiedsrichtergespann Becker/Tost aus Hann. Münden, die mit Ihrer ruhigen, souveränen Art dem Spiel Ihren Stempel aufdrücken konnten. Das darf nicht unerwähnt bleiben. Den Mündenern gratulieren wir von dieser Stelle zum Tabellenplatz zwei und der souveränen, sympathischen Mannschaft aus Gross-Laferde zur Meisterschaft. Viel Glück auf Eurem weiteren Weg durch die nächsten Spiele.

Es spielten: Glenn Eggert, Maurice Bode (1), Jonas Kleinert (4), Yanik Springer (7), Pascal Schieffer (2), Marcel Kollstedt (1), Lennert Timpe, Fynn Schäfer (1), Malte Büttner (5), Hannes Magotsch

User_simple_14 Hagen Büttner Comment_9 Noch keine Kommentare

Spielbericht zum Spiel gegen HG Rosdorf-Grone

Freitag, 22. Februar 2013

JSG Moringen-Fredelsloh vs. HG Rosdorf-Grone 37:25 vom 17. Februar 2013

4c4e5187a7ceb6f89a54648d2b844f52-180

Am vergangenen Sonntag traf die männliche C-Jugend unserer JSG auf die Jungs der HG Rosdorf. Nach dem überraschend deutlichen Sieg im Nachholspiel am vergangenen Mittwoch gegen den Tabellenzweiten der JSG Münden-Volkmarshausen (32:22 – Halbzeit 17:11) galt es, diesen Schwung in die Partie gegen Rosdorf mitzunehmen. Leider hat auch der Grippevirus in beiden Spielen seine Spuren hinterlassen und wir konnten nicht in voller Besetzung antreten.

Das Spiel begann entsprechend schleppend und Rosdorf konnte bis zum 10:10 das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach genommener Auszeit durch Trainer Nörenberg fanden die Spieler in Ihre gewohnt gute Abwehrformation zurück, nachdem gerade hier in den Anfangsminuten gegebene Anweisungen noch nicht umgesetzt wurden und dem Gegner ein Durchkommen auf das Tor von Glenn Eggert erleichtert wurde. Zur Halbzeit konnte man dann mit drei Toren Vorsprung (16:13) in die Kabine gehen.

Kaum war der Wiederanpfiff ertönt, legten die Moringer Jungs mit einem 6:0 Lauf in den ersten drei Minuten der 2. Halbzeit los und hatten hier in Punkto Torkonto wohl Nachholbedarf gegenüber der ersten Hälfte. Auch wuchs Glenn im Tor mehr und mehr über sich hinaus, wie man überhaupt sagen muss, dass die Mannschaft ohne den eigentlich in der D-Jugend spielenden Glenn ein Problem hätte. Auch normal ist es, wie gut verteilt die Torschützen in jedem Spiel sind. Stellt das doch jeden Gegner vor ein Problem und macht die Mannschaft immer unberechenbar.
Positiv erwähnen muss man vor allem die Rückkehr von Loris Strutz, der nach längerer Abwesenheit nahtlos in das Spielsystem integriert wurde und zusammen mit Fynn Schäfer und Malte Büttner in der zweiten Hälfte ein sehenswertes Kombinationsspiel zeigte. Das brachte dann auch die nötige Entlastung, nachdem Marcel Kollstedt sich bei einem Torwurf unglücklich verletzte und das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte. Wir hoffen, dass er am kommenden Sonntag beim Rückspiel in Hann. Münden wieder mit dabei sein kann. Somit geriet das Ergebnis nicht mehr in Gefahr und wurde schließlich mit 37:25 zu Ende gebracht.

Das Nachholspiel gegen Nord-Edemissen konnte leider aufgrund einer unglücklichen Spielansetzung und dem sehr knappen Zeitraum bis zum letzten Spieltag am 3. März nicht mehr wahrgenommen werden. Das gefährdet jedoch nicht den nunmehr sicheren dritten Tabellenplatz. In den beiden verbleibenden Spielen am Sonntag gegen Hann. Münden und in der darauffolgenden Woche zuhause gegen Braunschweig will das Team um Yanik Springer möglichst die zuletzt weiße Weste wahren.

Es spielten: Glenn Eggert, Yanik Springer (10/2), Pascal Schieffer (1), Marcel Kollstedt (3), Lennert Timpe, Fynn Schäfer (5), Loris Strutz (7), Malte Büttner (8) und Hannes Magotsch (3)

User_simple_14 Hagen Büttner Comment_yellow_9 2 Kommentare

Weitere Artikel anzeigen