Sparten » Handball » 2012/13 » 1. Herren

1. Herren

Mannschaft Alexander Kitke, Clemens Warnecke, Daniel Gloth, Jan-Erik Drews, Juri Nowakewitz, Lenard Warnecke, Marvin Goldmann, Max Lorenz, Max Sternberg, Michael Dewald, Michel Skala, Nico Fischer, Sascha Heiligenstadt, Sebastian Heiler, Sebastian Fröchtenicht, Sönke Pförtner, Timm Henkel, Waldemar Mick
Tabelle

Tabellenstand

Spiele Gew. Verl. Unentsch. Tore Punkte
1. MTV Moringen 26 20 5 1 767:670 41:11
2. MTV Geismar 26 19 6 1 745:660 39:13
3. HSG Schöningen 26 18 7 1 697:631 37:15
4. VfB Fallersleben 26 17 8 1 778:688 35:17
5. TV Jahn Duderstadt II 25 15 9 1 726:660 31:19
6. Northeimer HC II 26 14 10 2 746:704 30:22
7. VfL Lehre 26 13 12 1 794:771 27:25
8. TG Münden II 26 13 12 1 754:746 27:25
9. MTV Groß Lafferde 26 12 11 3 735:733 27:25
10. MTV Vorsfelde II 25 10 14 1 662:691 21:29
11. MTV Braunschweig II 26 8 16 2 719:720 18:34
12. HSG Plesse-Hardenberg II 26 7 17 2 697:791 16:36
13. TV Mascherode 26 4 22 0 672:788 8:44
14. MTV Warberg II 26 2 23 1 572:811 5:47
Die letzten Spiele
Sa, 20.04.13 Info_16
Punktspiel
HSG Plesse-H. II - MTV Moringen 30 : 31
Sa, 27.04.13 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Moringen - Northeimer HC II 32 : 26
Sa, 04.05.13 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Braunschweig II - MTV Moringen 24 : 29
Sa, 11.05.13 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Moringen - VfB Fallersleben 25 : 20

HNA Rückblick auf die Saison der 1. Herren

Donnerstag, 30. Mai 2013
F519ba2724115c6183b85c2a849089d0-180

Der Star ist die Mannschaft

Hut ab vor den Handballern des MTV Moringen! Vor dem Beginn der Saison 2012/2013 drückte das neue Trainergespann Max Sternberg/Sascha Heiligenstadt nach einem personellen Umbruch die Neustart-Taste. Und getreu dem Motto „Unverhofft kommt oft“ starteten ihre Schützlinge mit einer grandiosen Mannschaftsleistung zum Titelgewinn in der Landesliga durch. Beim Finale erfüllte sich der MTV mit einer meisterlichen Vorstellung beim 25:20-Triumph über Fallersleben den lange gehegten Traum von der Verbandsliga.

„Wir waren schon etwas überrascht, dass wir sofort ernst genommen wurden und unseren Anweisungen stets Taten folgten“, berichtet Sascha Heiligenstadt vom Einstand des Duos auf der Bank. Dabei wurde der Start mit der Auftaktniederlage in Lafferde in den Sand gesetzt. Das war aber wohl heilsam. „Die Jungs haben gleich gemerkt, dass man keinen Gegner unterschätzen darf und um jeden Punkt gekämpft werden muss“, gewinnt Heiligenstadt dem Patzer zu Beginn im Nachhinein positive Seiten ab.

In der Folge zeigte sich die MTV-Sieben zu Hause sehr stabil. Die Burgbreite blieb eine uneinnehmbare Festung. Auf fremdem Terrain lief man aber oft hinterher. Die Formkurve des jungen Teams wies große Ausschläge auf. Die Partien in Duderstadt und Fallersleben wurden hergeschenkt. „Man hatte den Eindruck, die Mannschaft wollte nur Handball spielen, aber nicht Handball kämpfen.“

Den endgültigen Durchbruch gab es erst nach der enttäuschenden Pleite in Lehre. „Die Spieler wollten uns wohl sagen: Wir sind zwar schon spät dran, wollen aber nicht schon wieder „nur“ oben mitspielen.“ Es folgte eine beeindruckende Serie von neun Siegen, die die Moringer Jungs auf den Meisterthron führte.

„Das Heimspiel gegen Vorsfelde war der Hammer! Unsere beste Leistung! Von da an stieg die Stabilität der Abwehr. Es war der Wendepunkt und der Schlüssel zum Erfolg“, erklärt Heiligenstadt. In den letzten neun Spielen sei die Truppe noch näher zusammengerückt.

„Die Mannschaft hat einen sehr großen Schritt nach vorn gemacht“, bilanziert er. „Wir sind mit diesem tollen Team nun an einem Punkt, wo wir richtig aufbauen können. Alle haben verstanden, worauf es ankommt. Ich freue mich schon wieder auf die Vorbereitung.“ Die verspricht spannend zu werden. Das Trainerduo wird die Qual der Wahl haben. Aktuell gibt es aus dem Meisterkader nur einen Wackelkandidaten für die Verbandsliga. Zuvor gilt die ganze Konzentration jedoch der Mannschaftsfahrt nach Hamburg. Auch dort wird die eingeschworene Truppe sicher noch einmal alles aus sich herausholen.

Quelle: HNA vom 29. Mai 2013

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

HNA Bericht zum Sieg gegen Fallersleben

Dienstag, 14. Mai 2013

MTV Moringen vs. VfB Fallersleben 25:20 (10:8) vom 11. Mai 2013

D0a6a899153c4a7658ef50a5b9fd4f4b-180

„Wir sind alle Moringer Jungs“

Die Männer des MTV Moringen sind am Ziel ihrer Wünsche: Mit einem 25:20 (10:8)-Erfolg über den VfB Fallersleben sicherten sie sich die Meisterschaft in der Handball-Landesliga!

Schon lange vor dem Ende hielt es am Samstagabend niemanden mehr auf den Sitzreihen in der rappelvollen Sporthalle Burgbreite. Stehend feierten die begeisterten Zuschauer ihren MTV. Gänsehaut pur! Nach dem Schlusspfiff gab es dann kein Halten mehr. Nicht enden wollende Jubeltrauben der Spieler, die La ola-Welle auf dem Spielfeld und der Tribüne. Dort wurde „Oh wie ist das schön“ skandiert. Die Akteure stimmten „Wir sind alle Moringer Jungs“ an - ein passender Songtitel für die grandiose Erfolgsgeschichte des MTV. Sie ist das Resultat einer Mannschaftsleistung. Nachdem Staffelleiter Karl-Heinz Pickruhn den Meisterwimpel überreicht und Moringens Bürgermeister Hartmut Schnabel sein Präsent ausgehändigt hatte, konnte die große Partysause mit reichlich Freibier endlich beginnen.

Zuvor hatten die Moringer Jungs aber noch einmal Schwerstarbeit zu verrichten. Schnell wurden zwei Dinge klar: Fallersleben war nicht zum Feiern gekommen und bei den MTV-Spielern war der Druck deutlich spürbar. Es war eben ein besonderes Spiel. Zum Glück waren zwei Protagonisten sofort auf Betriebstemperatur. Die Fans sorgten vom Anpfiff weg für eine Riesenstimmung und trieben ihr Team nach vorn. Das durfte sich beim überragenden Torhüter Sönke Pförtner bedanken, dass es nach einer von Nervosität und Hektik geprägten Anfangsphase nur 0:4 für die hoch motivierten Gäste hieß.

Beim VfB setzten Kris Behrens und Tim Tangermann mit ihren Gewaltwürfen aus dem Rückraum die Akzente. Bei der Heimsieben löste Jan-Erik Drews mit dem ersten Treffer nach elf Minuten die Torblockade. Julius Zech sorgte nach fehlerhaftem Beginn dafür, dass Moringen bereits zur Pause knapp die Nase vorn hatte. Nach dem Wechsel war der neue Titelträger nicht mehr aufzuhalten. Bis zur 54. Minute zog man über 14:9 (36.) auf 24:15 davon. Dabei fand Rechtsaußen Michael Dewald zu alter Treffsicherheit zurück. Den Schlusspunkt setzte Max Rethemeier mit dem 25. Treffer. Der war zugleich das Startsignal für den Feiermarathon.

MTV: Gloth, Pförtner - Nowakewitz, Sternberg, C. Warnecke 2, Heiligenstadt 3/2, Drews 2, Rethemeier 1, Fröchtenicht, Dewald 7, Heiler, Zech 8, Fischer, Skala 2.

Quelle: HNA vom 13. Mai 2013

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

HNA Vorschau auf das Saisonfinale

Samstag, 11. Mai 2013

MTV Moringen vs. VfB Fallersleben 25:20 (10:8) vom 11. Mai 2013

3fa4e78f4063c2f20e3ea2dc5d3a4dd7-180

Der MTV will heute feiern

Noch 60 Minuten und ein Punkt trennen die Männer des MTV Moringen vom Gewinn der Meisterschaft in der Handball-Landesliga der Männer. Die letzte Hürde ist die Vertretung vom VfB Fallersleben. Anpfiff ist heute Abend um 18 Uhr in der sicher proppevollen Sporthalle an der Burgbreite.

Am vergangenen Wochenende hatte der MTV in Braunschweig dank der mitgereisten Fangemeinde fast ein Heimspiel. „Dafür nochmal vielen Dank. Ich hoffe, dass heute wieder viele Zuschauer kommen, uns lautstark unterstützen und zur Meisterschaft treiben“, hofft Trainer Sascha Heiligenstadt auf den achten Akteur auf der Tribüne.

Seit einigen Jahren träumt man in Moringen vom großen Coup. Der Traum von der Verbandsliga könnte ausgerechnet jetzt, nach einem großen personellen Umbruch zu Saisonbeginn, wahr werden. Dazu soll die ominöse 13 beitragen. So viele Heimsiege hätte der MTV auf dem Konto, sollte man auch heute beide Zähler einfahren und damit auf eigenem Terrain ungeschlagen bleiben.

Damit würden die Schützlinge von Max Sternberg und Sascha Heiligenstadt das Fernduell mit Geismar (zeitgleich in Mascherode) endgültig für sich entscheiden. „Jeder weiß, worum es geht und kann nun seinen Teil zu einem unvergesslichen Erlebnis im Sportlerleben beitragen. Die Jungs sind heiß“, berichtet Heiligenstadt weiter.

Der MTV-Spielertrainer hat den letzten Gegner persönlich unter die Lupe genommen, Schwachstellen ausgemacht und das Training darauf ausgerichtet. Fallersleben sei ein starker Gegner. Daher müsse man an die tollen Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Das heißt: Volle Konzentration, stabil in der Abwehr und flexibel im Angriff.

„Im Hinspiel haben wir viele Fehler gemacht und zu viel Respekt gezeigt. Das passiert uns nicht wieder. Wir wollen den Schwung mitnehmen und auch diesen Gegner, so wie Duderstadt, erstmals daheim besiegen.“ Gelingt das, dann steht der MTV auch nach dem Abpfiff des letzten Saisonspiels mit zwei Zählern Vorsprung an der Tabellenspitze. Es ist also angerichtet. Der Countdown läuft!

Quelle: HNA vom 11. Mai 2013

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_yellow_9 1 Kommentar

Saisonabschlussfeier am 11. Mai

Dienstag, 07. Mai 2013

Im Anschluss an das Spitzenspiel gegen den VfB Fallersleben soll vor der Moringer Sporthalle noch zünftig der Abschluss der Saison 2012/2013 gefeiert werden.

Dazu lädt die 1. Herrenmannschaft alle Fans und Besucher ganz herzlich ein!

Natürlich ist für das leibliche Wohl gesorgt. Auf dem Grill werden leckere Bratwürstchen zubereitet und auch auf Pommes Frittes dürfen die Gäste sich freuen. Beides wird zum Selbstkostenpreis verkauft. Außerdem wird Freibier ausgeschenkt werden!
Selbstverständlich stehen auch alkoholfreie Getränke bereit.

Für die Mannschaft und die gesamte Handballabteilung wäre es eine große Freude, wenn möglichst viele unserer Fans teilnehmen würden.

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Vorschau zum Spiel gegen VfB Fallersleben

Dienstag, 07. Mai 2013

MTV Moringen vs. VfB Fallersleben 25:20 (10:8) vom 11. Mai 2013

Ba9766b22bf2a3a0b17c68600384306c-180

In der Landesliga Braunschweig erwartet die 1. Herrenmannschaft des MTV Moringen die Spitzenmannschaft des VfB Fallersleben. Für die Moringer ist dieses Spiel eine große Standortbestimmung, aber gleichzeitig auch die letzte Herausforderung in der Meisterschaft. Mehr Gipfeltreffen geht nicht! Schon vor Saisonbeginn wurde beim VfB Fallersleben der Aufstieg als Ziel ausgegeben, während bei den Moringern nach dem personellen Umbruch ein Platz im vorderen Mittelfeld angestrebt wurde. Der selbsternannte Aufsteiger kam auf der Zielgraden schwer ins Straucheln und hat die Meisterschaft „weggeworfen“.

Die Gäste aus Fallersleben stellen den stärksten Angriff in der Landesliga. In diesem Spiel kann die winzigste Kleinigkeit über Sieg und Niederlage entscheiden. Es gilt also, noch einmal die Konzentration für 60 Minuten hoch zu halten. Lenard Warnecke fällt mit Knieproblemen weiterhin aus. Davon abgesehen haben die Trainer im letzten Spiel bei der Mannschaftsaufstellung die große Auswahl. „Wir haben uns eine komfortable Position erarbeitet und wir wollen sie natürlich verteidigen und die Meisterschaft holen“ erklären die Trainer Sascha Heiligenstadt und Max Sternberg unisono. Die Trainer und die Mannschaft können es immer noch nicht fassen, dass sie eine Hand an der Meisterschale haben. Wie die Mannschaft die Abgänge der letzten Saison kompensiert hat ist bewundernswert.

Nach dem Aufstieg in die Landesliga im Jahr 2006 gelingt nun hoffentlich der nächste Aufstieg in die Verbandsliga. Der guten Jugendarbeit in der JSG Moringen-Fredelsloh sei an dieser Stelle herzlichst gedankt. Fast alle Spieler der 1. Herrenmannschaft sind Moringer Eigengewächse, die ihre handballerische Ausbildung beim MTV erfahren haben.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_yellow_9 3 Kommentare

HNA Artikel zum Auswärtssieg in Braunschweig

Dienstag, 07. Mai 2013

MTV Braunschweig II vs. MTV Moringen 24:29 (11:14) vom 04. Mai 2013

787d6a11a65e0122f33824595138aa03-180

Titel in Sichtweite

Nach dem sicheren 29:24 (14:11)-Erfolg bei MTV Braunschweig II ist der Titel in der Handball-Landesliga für die Männer des MTV Moringen zum Greifen nahe.

Den Grundstein legte Moringen mit einer guten Startphase. Die 9:5-Führung nach 15 Minuten brachte Sicherheit. Kurzzeitig kritisch wurde es nur, als Braunschweig auf 16:18 herankam. Mit einem Zwischenspurt zum 25:18 (45.) klärte der Spitzenreiter dann aber frühzeitig die Fronten.

Sascha Heiligenstadt lobte die kluge Verteidigung vor einem gut aufgelegten Keeper Sönke Pförtner und die klare spielerische Linie. „In der Schlussphase haben wir lange Angriffe gespielt, auf unsere Chancen gewartet und die dann auch genutzt“, berichtete der Spielertrainer.

Im Siegerteam zog Julius Zech einmal mehr geschickt die Fäden. Der Regisseur harmonierte glänzend mit Kreisläufer Max Sternberg. Wiederholt wurde Clemens Warnecke gekonnt frei gespielt. Sebastian Heiler gelangen erneut zwei wichtige Treffer.

MTV Moringen : Gloth, Pförtner - Nowakewitz 1, Sternberg 3, C. Warnecke 4, Heiligenstadt 11/5, Drews, Rethemeier 1, Fröchtenicht 1, Dewald, Heiler 2, Zech 5, Fischer, Skala 1.

Quelle: HNA vom 06. Mai 2013

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Weitere Artikel anzeigen