Sparten » Handball » 2013/14 » 1. Herren

1. Herren

Mannschaft Alexander Weißke, Alexander Kitke, Clemens Warnecke, Daniel Gloth, Jan-Erik Drews, Julius Zech, Juri Nowakewitz, Lenard Warnecke, Marvin Goldmann, Max Lorenz, Michael Dewald, Nico Fischer, Sascha Heiligenstadt, Sebastian Heiler, Sebastian Fröchtenicht, Sönke Pförtner, Sven Gloth
Tabelle

Tabellenstand

Spiele Gew. Verl. Unentsch. Tore Punkte
1. Eintr. Hildesheim 2 26 19 6 1 825:729 39:13
2. VfL Wittingen 26 19 6 1 808:714 39:13
3. TSV Burgdorf 3 26 18 7 1 745:682 37:15
4. MTV Braunschweig 26 17 7 2 718:653 36:16
5. HSG Plesse/ Hardenberg 1 26 15 9 2 803:744 32:20
6. HSG Heidmark 26 12 13 1 653:637 25:27
7. SV Altencelle 1 26 10 12 4 723:743 24:28
8. SV Aue Liebenau 1 26 11 13 2 753:788 24:28
9. HV Lüneburg 26 10 14 2 704:759 22:30
10. MTV Moringen 1 26 10 15 1 665:719 21:31
11. TuS Bergen 26 8 15 3 701:725 19:33
12. TSV Wietzendorf 26 9 16 1 723:781 19:33
13. MTV Hondelage 26 7 16 3 695:767 17:35
14. TV Stadtoldendorf 1 26 3 19 4 708:783 10:42
Die letzten Spiele
Sa, 03.05.14 Info_16
Punktspiel
HSG Heidmark - MTV Moringen 1 23 : 17
Do, 08.05.14 Info_16 Article_multiple_16
Cancellation_status_16
Nachholspiel
MTV Moringen 1 - MTV Braunschweig 20 : 25
Sa, 10.05.14 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
MTV Moringen 1 - MTV Hondelage 29 : 19
Sa, 17.05.14 Info_16 Article_multiple_16
Punktspiel
HSG Plesse/ Hardenberg 1 - MTV Moringen 1 22 : 21

Klassenerhalt!

Mittwoch, 21. Mai 2014

HSG Plesse/ Hardenberg 1 vs. MTV Moringen 1 22:21 (13:14) vom 17. Mai 2014

Fa099ad9a6f3b1d81dd8a77f05a84f41-180

Dank der Niederlagen von Wietzendorf und Bergen hält die 1. Herrenmannschaft die Klasse trotz der 22:21 Niederlage gegen die HSG Plesse/Hardenberg.

Alles in allem hätte die Mannschaft im abschließenden Spiel einen Punkt verdient und daher war der Klassenerhalt wohl sozusagen das Glück des Tüchtigen.

Ein großer Dank geht all die Fans die das Team die Saison durch auch in schlechten Zeiten unterstützt haben und auch an Hartmut Vach und Markus Meißner, die viel Arbeit auf planerischer Ebene geleistet haben um dem höherklassigen Handball in Moringen eine Chance zu geben. Außerdem an alle weiteren Helfer, die sich um den Verkauf und den Spielbetrieb kümmern.

User_simple_14 Kai Straßmann Comment_yellow_9 1 Kommentar

Vorschau zum Spiel gegen MTV Hondelage

Dienstag, 06. Mai 2014

MTV Moringen 1 vs. MTV Hondelage 29:19 (10:8) vom 10. Mai 2014

98cd2180de7e43a1b8bc0158899747b8-180

Samstag gilt es für die Moringer Männer. Verlieren ist verboten. Nur der Sieger aus diesem Spiel hat noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt. Daher sind vor allem die Fans als achter Mann besonders gefordert!

Beide Mannschaften stehen unter Zugzwang und kennen sich noch aus Landesligazeiten. Die Mannschaft, die zuerst ihre Nervosität ablegt, sollte die besseren Karten in der Begegnung haben. Natürlich spricht der Heimvorteil für die Moringer, aber wie geht die Mannschaft damit um? An der Einstellung sollte es jedenfalls nicht liegen, denn mittlerweile hat auch der letzte in der Mannschaft begriffen, dass der Klassenerhalt kein Selbstläufer ist. Jeder Spieler muss in Angriff und Abwehr mehr als 100% geben. In Hondelage hatte der Moringer Angriff nicht die gewünschte Durchschlagskraft, das Spiel wurde in den letzten 10min verloren.

Prunkstück der Gäste ist der Angriff um Lars Eichelmann, der unter den Top 10 der Torschützenliste der Verbandsliga ist und auch schon Erfahrungen in der dritten Liga gesammelt hat. Ein Teil der Hondelager Spieler hat in der Jugendregionalliga gespielt und mit dem Trainerfuchs Mirko Hollstein sitzt ein sehr erfahrener Mann auf der Bank. Das Team verfügt über eine eingespielte Rückraumachse. Mit Brümmer und Peschmann im Rückraum, Luer am Kreis sowie Hinrichsen in der Rückraummitte verfügt Hondelage über „Knipser“.

Die Moringer müssen also von Beginn an hellwach sein um nicht früh ins Hintertreffen zu geraten. Dafür ist äußerste Konzentration im Abschluss und eine ausgezeichnete Deckungsarbeit erforderlich. Die Entscheidung in dieser Partie wird erst in der Schlussphase fallen. Mit Sicherheit wird der Moringer Handballtempel bei dieser Partie mehr als gut gefüllt sein. Wenn die Moringer alle ihre Tugenden in dieses Spiel einbringen, dann sollten sie gegen Hondelage nicht chancenlos sein und den Klassenerhalt sichern.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_9 Noch keine Kommentare

Vorschau zum Spiel gegen MTV Braunschweig

Dienstag, 06. Mai 2014

MTV Moringen 1 vs. MTV Braunschweig 20:25 (12:11) vom 08. Mai 2014

Der Anwurf erfolgt zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt. Die Moringer und die Braunschweiger hatten an den ursprünglichen Terminen Probleme eine spielfähige Mannschaft zu stellen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für das Entgegenkommen der Gäste bei der ersten Spielverlegung.

Seit dem Jahreswechsel spielt die Mannschaft von Sascha Heiligenstadt und Sigurd Jäschke um den Klassenerhalt. Dem Betrachter fällt auf, dass die Mannschaft bei Auswärtsspielen mehr als gehemmt auftritt. Die Abwehr arbeitet stabil, das Sorgenkind ist der Angriff, der selten mehr als 25 Tore erzielt. Hier muss noch konzeptioneller gearbeitet werden und die herausgespielten Torchancen müssen noch besser verwertet werden. In Heidmark wurde der Torhüter zum Helden geworfen, er hielt 52% der Moringer Würfe!

Nun zu unseren Gästen aus Braunschweig. Der Trainer ist der Star der Mannschaft. Mit Volker Mudrow haben sie einen bundesligaerfahrenen Coach auf der Bank. Mudrow arbeitet mit jungen und ehrgeizigen Talenten aus der Region, die in der Bundesliga A-Jugend des MTV Braunschweig schon Erfahrungen gesammelt haben. Die Gäste haben zum einen die theoretische Chance noch aufzusteigen und zum anderen können sie dem Stadtrivalen MTV Hondelage mit einem Sieg beim Klassenerhalt helfen.

Die Braunschweiger verfügen über verschiedene Abwehrvarianten. Darauf muss die Moringer Mannschaft eine Antwort finden. Weiterhin sind einige unserer Leistungsträger seit dem Heidmark Spiel angeschlagen. Man darf gespannt sein, ob diese Spieler ihre Blessuren bis Donnerstag wieder kuriert haben. Dann gilt es sich 60 Minuten zu konzentrieren, einfache und klare Tore müssen den Sieg bringen. Die Kernarbeit im Handball ist gefordert: laufen, kämpfen und spielen. Wenn die Punkte in Moringen bleiben liegt der Klassenerhalt im Bereich des Möglichen.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_9 Noch keine Kommentare

GEÄNDERT: Fanbus zum Auswärtsspiel gegen die HSG Heidmark am 03.05.14

Sonntag, 27. April 2014

Zum letzten mal in dieser Saison fahren wir mit dem Fanbus zum Auswärtsspiel der 1. Herren am Samstag, 03.05.14 gegen die HSG Heidmark. Wer mit uns nach Heidmark fahren möchte, um die 1. Herrenmannschaft in dieser wichtigen Phase lautstark zu unterstützen, kann sich per Mail unter marketing@handball.moringen.info anmelden.
Der Unkostenbeitrag beträgt wie immer 10,- EUR pro Person, Eintritt ist vor Ort selbst zu zahlen.

ACHTUNG GEÄNDERTE ABFAHRTSZEIT!!

Abfahrt ist am Samstag, 03.05.14 um 15:45 Uhr an der KGS-Halle.

Man munkelt, dass es im Bus auch wieder das ein oder andere Freigetränk und Fingerfood zum Selbstkostenpreis geben soll...

User_simple_14 Markus Meißner Comment_yellow_9 2 Kommentare

Vorschau zum Spiel gegen TSV Burgdorf 3

Mittwoch, 23. April 2014

MTV Moringen 1 vs. TSV Burgdorf 3 20:24 (9:13) vom 26. April 2014

Unsere Mannschaft steckt mitten im Abstiegskampf. Mit den Burgdorfern stellt sich ein Mitbewerber auf die beiden Aufstiegsplätze vor. Die Mannschaft um Spielertrainer Heidmar Felixson ist gespickt mit Spielern, die in der Bundesliga und der Dritten Liga Erfahrungen gesammelt haben.
Die Moringer konnten in den Osterferien trainieren und absolvierten am Donnerstag ein Trainingsspiel gegen Rhumetal. Die Mannschaft muss versuchen über den Kampf zum Spiel zu finden. In Burgdorf war die Partie lange offen, erst in der Schlussviertelstunde mussten die Moringer sich geschlagen geben. Gegen die körperlich überlegenen Gäste ging das Spiel sehr an die Substanz, die Folge war eine Vielzahl von technischen Fehlern. Außerdem wurden die klaren Torchancen nicht genutzt.

Prunkstück der Gäste ist der Rückraum. Am Kreis zieht der bundesligaerfahrene Robin Kothe seine Kreise. Er ist auch der Abwehrchef in einer kompakten und sicher stehenden 6:0 Abwehr. Da Burgdorf 1 viel Verletzungspech hat und die zweite Mannschaft im Abstiegskampf der dritten Liga ist, bleibt abzuwarten in welcher Besetzung die Burgdorfer in Moringen auflaufen werden. Der TSV wird mit seinen jungen und sehr talentierten Spielern Tempohandball von der ersten bis zu letzten Minute spielen.

Die Moringer müssen mit einer konzentrierten Leistung dagegen halten und die Zahl der technischen Fehler muss noch weiter minimiert werden. Die hundertprozentigen Torchancen dürfen nicht wieder so zahlreich vergeben werden, dann besteht eine Außenseiterchance. Interessant wird auch zu beobachten sein, wie die Gäste mit dem Harzverbot klar kommen. Dies könnte ein kleiner Vorteil auf der Moringer Seite sein. Auf jeden Fall ist die Mannschaft auf die lautstarke Unterstützung von den Rängen angewiesen.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_9 Noch keine Kommentare

Vorschau zum Spiel gegen SV Aue Liebenau

Mittwoch, 26. März 2014

MTV Moringen 1 vs. SV Aue Liebenau 1 32:22 (15:7) vom 29. März 2014

Obwohl noch fünf Partien zu absolvieren sind müssen die Männer um Sigurd Jäschke und Sascha Heiligenstadt um den Klassenerhalt bangen. Die Konkurrenz punktete fleißig, der MTV kletterte zwar auf Rang 10, hat sich aber noch nicht so richtig von den Abstiegsrängen abgesetzt. Im Tabellenkeller ist es nun richtig eng: gleich drei Mannschaften haben 23 Minuspunkte und weitere drei Mannschaften haben 25 Minuspunkte. Mindestens sechs Punkte sollten die Moringer noch einsammeln um den Abstiegsrängen endgültig entkommen zu sein.

Die Partie gegen den Absteiger aus Liebenau ist mit Sicherheit kein Selbstläufer und unsere Mannschaft muss konzentriert zu Werke gehen. Die Gäste verfügen über eine sehr solide Abwehr und den gefährlichsten Torschützen der Verbandsliga (Malte Grabisch mit 242 Toren in 20 Spielen). Die anderen Spieler des SV Aue Liebenau dürfen aber nicht vernachlässigt werden, denn sie sind ebenfalls in jeder Situation torgefährlich. Die erste Halbzeit im Hinspiel verlief sehr ausgeglichen, nach dem Seitenwechsel kamen die Moringer mit einer deutlichen Steigerung zu einem sehr knappen 28:26 Sieg. Dabei setzte Sven Gloth in den Schlussminuten die Akzente auf Rechtsaußen.

Unsere personelle Durststrecke mit den vielen Ausfällen scheint beendet zu sein, die meisten Spieler sind wieder an Bord und so bieten sich nun auch wieder Alternativen in Angriff und Abwehr. Bei voller Konzentration dürfte einem Heimsieg möglich sein. Die Trainingsbeteiligung und das Engagement der Mannschaft lassen darauf schließen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen zu können.

Die Moringer Herren sind jetzt in der Pflicht zu punkten um den Abstieg noch zu vermeiden. Gegen den Tabellenführer Wittingen hat die Mannschaft gezeigt, dass sie das Format dazu hat. Leider wurde diese Leistung in Lüneburg über weite Strecken des Spiels vermisst.

User_simple_14 Hans-Hermann Schulz Comment_yellow_9 2 Kommentare

Weitere Artikel anzeigen