Sparten » Handball » 2018/19


Spielbericht zum Spiel gegen HSG Rhumetal

Mittwoch, 20. Februar 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Rhumetal 24:19 (11:9) vom 17. Februar 2019

Am 17.02.2019 stand unser 3. Saisonspiel gegen die HSG Rhumetal auf dem Plan. Hier galt es klarzustellen, dass die letzte Niederlage in Katlenburg, nur an dem eingesprungen einheimischen Schiedsrichter lag und nicht an unseren Mädels. Wir gingen mit viel Elan in das Spiel und konnten uns durch eine super Abwehr und eine gut aufgelegte Anna im Tor nach 11 Minuten auf 5:1 absetzten. In der Mitte der 1. Hälfte wurden wir ein wenig nachlässig in der Abwehr und Rhumetal kam auf 7:6 heran. Aber durch eine Auszeit, kamen wir wieder in die Spur zurück und wir konnten mit dem Halbzeitpfiff auf 11:9 erhöhen.

In der 2. Hälfte gingen wir in der Abwehr noch konzentrierter ans Werk und Anna parierte weitere 7m und Nachwürfe. So ließen unsere Mädels keinen Zweifel daran, dass wir die Punkte in Moringen lassen. 6 Minuten vor dem Ende lagen wir schon mit 23:15 in Front. Diesen Vorsprung konnten wir dann verwalten, bis zu dem Endstand von 24:19. Einen besonderen Dank geht in dem Spiel an Jette Knoke und Lena Bosse, die uns direkt nach Ihrem Spiel mit der C Jugend (vor uns ebenfalls gegen Rhumetal) noch unterstützt haben und ebenfalls einen großen Anteil am Erfolg haben.

Es spielten gegen Rhumetal: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (5), Hanna Bonkewitz (1), Jasmin Kierzynowski, Emily Hanna Waßmann (12), Hannah-Luisa Zill, Vanessa Rosenberg (3), Eyleen Rosenberg, Rike Milz, Jette Knoke (3) und Lena Bosse

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare

Spielbericht zum Spiel gegen SV Einheit Worbis

Mittwoch, 20. Februar 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche B-Jugend
55ab55534a6bd48455e794ba7b749380-180

Durch die Handball-WM der Herren und den damit verbunden Terminen, an denen an den Wochenenden im Januar gespielt werden konnte, starteten wir erst am 26.01. ins neue Jahr. Wir fuhren nach Worbis, leider hatten wir an dem Tag nur eine Rumpfmannschaft am Start und dank Lara Penno aus der C Jugend, hatten wir auch eine Auswechselspielerin. Aber es lief besser als vorher erwartet, jeder kämpfte in der Abwehr für jeden und im Angriff war ebenfalls auf alle verlasst. Wir setzten uns schnell auf 5:0 ab und konnten diesen Vorsprung dann bis zur Halbzeit verwalten wir gingen mit 10:5 in die Pause. Die 2. Hälfte startete dann etwas holperig und Worbis kam auf 10:7 heran, ehe wir erst in der 30. Minute unser 1. Tor in der 2. Hälfte erzielten. Mit dem Tor ging dann ein Ruck durch das Team und wir spielten in den nächsten 10 Minuten einen sehr schönen Handball. Nach diesem Zwischenspurt waren wir den Worbiser Mädels auf 21:11 enteilt. Wir bauten den Vorsprung in den letzten 10 Minuten noch auf 11 Tore aus und fast alle Mädchen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Hier gilt ein besonderer Glückwunsch an Jasmin, die Ihre Tolle Leistung mit Ihrem ersten Tor in Ihrer neuen Mannschaft krönte. Am Ende fuhren wir glücklich mit einem 28:17 nach Hause fahren.

Es spielten gegen Worbis: Anna Fegebank (Tor), Paula Skupin (9), Hanna Bonkewitz (2), Jasmin Kierzynowski (1), Emily Hanna Waßmann (13), Vanessa Rosenberg (2), Eyleen Rosenberg (1), Lara Penno

 

User_simple_14 Matthias Rosenberg Comment_9 Noch keine Kommentare

Bad Girls fahren endlich die ersten zwei Saisonpunkte ein

Sonntag, 17. Februar 2019 Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend

MTV Moringen vs. HSG Oha 12:7 (6:4) vom 17. Februar 2019

Mit großer Spannung erwartete die Mannschaft des MTV Moringen das Heimspiel gegen Osterode. Gegen die bisher auch sieglosen Gäste sollte heute endlich der Knoten platzen.


In den ersten zehn Minuten stand die Abwehr gut und unsere Mädchen erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Daraus resultierte eine verdiente 5:1 Führung, die aber durchaus höher hätte ausfallen können. Weitere gut platzierte Würfe wurden von der gegnerischen Torfrau vereitelt oder verfehlten knapp ihr Ziel. Bis zur Halbzeit konnte Osterode so bis auf 4:6 verkürzen, so dass allen Beteiligten eine spannende Halbzeit bevorstand.


Mit Beginn der zweiten Halbzeit erspielte sich Moringen wieder einige Chancen, einzig Marthe konnte hieraus einmal Kapital schlagen und zum 7:4 erhöhen. Erst nach weiteren 5 Minuten fielen die nächsten Moringer Tore. Die 9:4 Führung nach 29 Minuten sorgte aber nur vorübergehend für Beruhigung. Die Mannschaft aus Osterode stemmte sich gegen die drohende Niederlage und schaffte mit 3 Toren in Folge den Anschluss zum 7:9. In dieser Phase fehlte in der Rückwärtsbewegung die Zuordnung und das Quäntchen Glück in der Offensive.


In den letzten 8 Minuten übernahm aber wieder der MTV Moringen das Kommando, wirkte im Abschluss jetzt konzentrierter und effektiver. Eine nie müde werdende Emma lief der vermeintlich stärksten Spielerinnen aus Osterode mehrere Bälle ab, zudem zeigte Diyara eine bärenstarke Leistung im Tor. Aber auch die anderen Mädchen zeigten eine engagierte Leistung und behielten, trotz zeitweiliger Rudelbildung vor dem gegnerischen Kreis die Übersicht. Der verdiente 12:7 Endstand wurde von den Bad Girls, dem Trainergespannund den Anhängern euphorisch gefeiert. Aber auch der Gast aus dem Harz zeigte eine ordentliche Leistung und forderte dem MTV Moringen am heutigen Spieltag einiges ab.
Erwähnenswert ist noch der erste Treffer von Sanem in einem Pflichtspiel für den MTV Moringen.

 

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Sara Khallo (2), Marthe Zieker (1), Finja Liebner, Charlotte Grebe (1), Svenja Weiß (3), Annabell Lange, Emma Trubjanski (2), Lina Rohde (1), Mira Dröschler, Sanem Bingöl (1), Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Auswärtsspiel Nord-Edemissen

Freitag, 15. Februar 2019 Handball » 2018/19 » 1. Herren

1. Herren vor schwieriger Auswärtsaufgabe

Am morgigen Samstag reisen wir zur HSG Nord-Edemissen. Die vor der Saison als Aufstiegsaspirant gehandelte Truppe von Coach Martin Staats hat einige oberligaerfahrene Spieler in Ihren Reihen. So wurde vor der Saison unter u.a. Till Dreißigacker aus Lehrte geholt. Dennoch spielt die HSG eine Saison mit Höhen und Tiefen. Zuhause allerdings haben unsere Gäste mit Ausnahme der Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Warberg nur Siege eingefahren. Zudem wird mit Patte gespielt.

Bei uns geht vor allem darum unsere schlechteste Saisonleistung letzte Woche abzuhaken und mit einer verbesserten Einstellung eine gute Leistung auf die Platte zu bringen. Erstmal nicht mithelfen kann dabei Sascha Nowakewitz (Entzündung in der Schulter). Er fällt bis auf weiteres aus. Ansonsten steht der volle Kader zur Verfügung.

Für alle Handballbegeisterten steht heute bereits das TOPSPIEL unserer Oldstars auf dem Programm. Als Tabellenführer begrüßt unsere Zweite die Sportsfreunde aus Weende zum Kracher der Regionsliga.

Los geht's um 19:30!!

Bis dahn
Eure 1. Herren

#mtvmoringen #rockshow #rausausdemsumpf

User_simple_14 Max Lorenz Comment_9 Noch keine Kommentare

Abteilungsversammlung Handball

Dienstag, 18. Dezember 2018 Handball » 2018/19

Die Abteilungsversammlung der Handballsparte findet am 29. Januar 2019 in der KGS Sporthalle statt.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Anfragen und Mitteilungen
  3. Bericht der Abteilungsleitung
  4. Berichte aus den Sparten (Mädchen-, Jungen- und Seniorenhandball)
  5. Bericht der Kassenwartin
  6. bisheriger Stand der Umsetzung des Konzepts „Moringer Handball 2025“
  7. Wahlen der Abteilungsvertretung/-leitung
  8. Termine und Ausblick auf das Jahr 2019
  9. Sonstiges
User_simple_14 Kai Straßmann Comment_9 Noch keine Kommentare

Ein Neuzugang und eine völlig verkorkste 1. Halbzeit

Dienstag, 18. Dezember 2018 Handball » 2018/19 » Damen

MTV Geismar IV vs. MTV Moringen 19:16 (13:6) vom 15. Dezember 2018

Am vergangenen Wochenende bestritt man das letzte Spiel der Vorrunde gegen den MTV Geismar IV. Erstmals in dieser Saison wurden die MTV-Damen von Michelle Thielebeule unterstützt, die von der Oberligareserve des Northeimer HC an die Burgbreite wechselt und ab sofort spielberechtigt ist. Des Weiteren ersetzte B-Jugend Torfrau Anna Fegebank die verhinderten Torhüterinnen Steinbüchel und Wedekind. Auch Thießen-Weißke und Schrader fehlten.
Bereits nach 15 gespielten Minuten war die Partie eigentlich entschieden, denn die Moringerinnen haderten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr mit sich selbst und sahen sich bereits zu diesem Zeitpunkt mit 8:1 im Hintertreffen. Wie schon im Spiel gegen Adelebsen schloss man im Angriff viel zu oft unüberlegt und überhastet ab, oder aber brachte den Ball in aussichtsreichen Wurfpositionen nicht im gegnerischen Tor unter. Anders als im besagten Adelebsen-Spiel funktionierte heute aber auch die Abwehr überhaupt nicht. Immer wieder hatte man Probleme mit der stabilen Kreisläuferin der Heimsieben, die Sperren für den Rückraum stellte oder Absprachen vor allem im Mittelblock passten nicht. Somit konnte man der jungen Fegebank im Tor nicht die nötige Unterstützung geben und so gut wie jeder Wurfversuch des MTV landete zu diesem Zeitpunkt im Tor. Mitte der ersten Halbzeit fing man sich zwar endlich und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten, jedoch nicht entscheidend verkürzen, sodass es mit einem 7-Tore-Rückstand in die Kabine ging.
Auch der Start in die zweite Halbzeit stand unter keinem guten Stern, kassierte man binnen sechs Minuten gleich drei Zeitstrafen von erneut sehr schwachen Schiedsrichtern aus Worbis, die bei der Bestrafung von Foulspielen die nötige Härte vermissen ließen, diese jedoch an den Tag legten, sobald konstruktive Kritik geäußert wurde. So gelang Geismar in der 40. Minute sogar der Treffer zur 9-Tore-Führung, ehe die Moringerinnen endlich in ihr Spiel fanden. Großen Anteil daran hatte Jeannette Wedekind, welche die erste Halbzeit als Zuschauerin auf der Tribüne verbrachte und sich für die zweite Halbzeit kurzerhand ihr Torwarttrikot überstreifte und in 30 Minuten nur !6! Gegentore zu ließ und somit den Grundstein für die Moringer Aufholjagd legte. Ein weiterer Grund war die Umstellung auf eine 5:1-Abwehr mit einer sehr variablen Michelle Thielebeule auf der Spitze, die einige Ballgewinne bescherte. Auch Wassmann machte ihre Sache in der Abwehr hervorragend, sodass man zwei Minuten vor Schluss auf 18:15 verkürzen konnte. Drei vergebene Siebemeter und die nun ablaufendende Spielzeit besiegelten eine unnötige Niederlage, die einer völlig verkorksten ersten Halbzeit geschuldet war.

Es spielten: Fegebank, Wedekind (Tor) – Arnemann 6, Thielebeule 4, C. Barnkothe 2, Wassmann 2, Eggers 1, Engelhardt 1, A. Barnkothe, Lindner

User_simple_14 Sandra Arnemann Comment_9 Noch keine Kommentare