Sparten » Handball » 2018/19 » Weibliche E-Jugend » Alle Artikel

Spannung pur - MTV mit Punktgewinn zum Saisonabschluss

Sonntag, 31. März 2019

HSG Oha vs. MTV Moringen 12:12 (5:6) vom 31. März 2019

Bei 8 Grad Außentemperatur erwartete die Bad Girls ein heißer Kampf beim Tabellennachbarn aus Osterode. Zwar wurde das Hinspiel mit 12:7 gewonnen, das scheinbar klare Ergebnis spiegelte aber nicht den wahren Verlauf wieder. Klar war, dass die HSG sich gerade in diesem Spiel die Chance auf ihre ersten Punkte ausrechnete.

Mit dem Anpfiff entwickelte sich eine packende Partie, in der sich der MTV nach 7 Minuten eine 3:1 Führung erarbeiten konnte. Innerhalb von 2 Minuten konterte der Gastgeber und erzielte 3 Tore in Folge. Bis zur Pause egalisierten sich beide Teams, dabei wurden auf beiden Seiten gute Chancen nicht genutzt. In den letzten 10 Minuten wurde zudem in beiden Hälften eine gute Abwehrleistung gezeigt, so dass der erste Abschnitt knapp mit 6:5 für den MTV beendet wurde.

In den zweiten 20 Minuten konnten die zahlreichen Zuschauer einen offenen Schlagabtausch bewundern. Beide Mannschaften schenkten sich kaum einen Meter auf dem Spielfeld, besonders Emma und Klara stellten die Haupttorschützin ( 10 von 12 Toren) der HSG vor eine schwere Aufgabe und hingen im Wechsel wie eine Klette an ihrer Gegenspielerin. Auf Moringer Seite konnten sich zahlreiche Spielerinnen in die Liste der erfolgreichen Werferinnen eintragen. Dieses Match war über 40 Minuten äußerst spannend, keine Mannschaft konnte sich dabei entscheidend absetzen. Das 12:12 war folglich ein gerechtes Ergebnis. Die Zufriedenheit beider Teams zeigte sich bei einer gemeinsamen La Ola Welle in Richtung Tribüne.

Fazit:
Die Bad Girls hatten einen holprigen Weg in die neue Saison. Einige Spielerinnen aus dem Mini-Bereich mussten in eine Mannschaft aus vielen älteren Anfängerinnen und wenig „erfahrenen Hasen“ Integriert werden. Im Training wurde eifrig an Grundtechniken gearbeitet, neue Tormädchen mussten angeleitet werden. Auch eine Fraktur am Anfang der Saison, zahlreiche Kindergeburtstage an Trainingstagen und die Erkältungswelle stellten das Trainergespann immer wieder vor kleine Hindernisse in der jeweiligen Vorbereitung auf Spiele.

All diese Umstände, darunter auch eine Vorrunde mit meist hohen Niederlagen nahmen aber in keiner Weise einen Einfluss auf die Lust am Handspielen. Schon beim nächsten Spiel kämpften die Bad Girls wieder unermüdlich und bejubelten jeden Treffer. Unsere Mädchen sind halt im Kopfhochhalten unschlagbar.

In der neu geschaffenen Regionsklasse (sozusagen die Rückrunde) war es dann soweit, der MTV konnte gegen Osterode sein erstes Spiel gewinnen. Auch in den folgenden Partien zeigte der MTV gute Spiele, besonders positiv zu erwähnen ist hier die zunehmende Entwicklung der Abwehrarbeit. Jetzt nach dem letzten erfolgreichen Spiel, muss man sagen:“ Eigentlich könnte die Saison noch ein wenig laufen“.

Wir, Gabi und Bertin möchten uns bei allen Familienangehörigen für ihre zahlreiche Anwesenheit im Fanblock, am Zeitnehmertisch, als Fahrer und als Verkäufer in der Halle bedanken. Danke an unsere jungen Co-Trainerinnen Greta und Neele, ohne die eine solche Horde sehr schwer zu bändigen wäre.

Unseren Mädchen (Sanem, Sara, Mira, Lina, Svenja), die nächste Saison in die D-Jugend wechseln, wünschen wir viel Erfolg und auch vor allem eine Mannschaft.

Die Bad Girls spielten mit:
Sara, Mira, Diyara, Svenja, Sanem, Lina, Sinem, Marthe, Annabell, Finja, Greta, Klara, Emma, Jette, Ylvi

 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Bärenstarke Bad Girls

Freitag, 29. März 2019

MTV Moringen vs. HG Rosdorf-Grone II 1:10 (0:7) vom 29. März 2019

Mit gemischten Gefühlen empfingen die Bad Girls am heutigen Nachmittag den Tabellenführer der Regionsklasse. Gegen die HG Rosdorf II wurde das Hinspiel mit 4:38 doch sehr deutlich verloren, besonders zum Ende hin schwanden dabei zunehmend die Kräfte und auch die Zuordnung. Hoffnung gaben uns die letzten beiden Spiele, bei denen ein deutlicher Aufwärtstrend verzeichnet werden konnte. 

Mit großer Freude stellte das Trainergespann fest, das die Mädchen von Anfang an hochkonzentriert zur Werke gingen. Im Angriff und in der Abwehr wurde der Gegner kontinuirlich beschäftigt. Bis zum gegnerischen Kreis funktionierte das Passspiel der Gastgeber gut, so daß sich einige gute Möglichkeiten zum Torabschluss ergaben, Leider fehlte uns wie so oft die Durchlagskraft und/oder die Präzision beim Wurf. Zudem stellte die gute Rosdorfer Torfrau ihr Können unter Beweis und hielt ihren Kasten bis zur Pause sauber. Aufgrund dieser beschriebenen Umstände gingen wir mit einem 0:7 Rückstand in die Pause. Im Hinspiel kassierte der MTV im Vergleich 15 Tore, so daß wir mit den ersten 20 Minuten durchaus zufrieden sein konnten. 

Wer viele Spiele der weiblichen E-Jugend in dieser Saison verfolgen konnte, musste sich besonders im zweiten Durchgang nicht nur einmal die Augen reiben. Nein, dieses Spiel endete nicht nicht mit einer hohen Niederlage für den Gastgeber. Grund hierfür war ein schon für unsere Verhältnisse perfektes Abwehrverhalten in den zweiten 20 Minuten. Die Ansprache von Gabi in der Halbzeitpause wurde von den Mädchen 1:1 umgesetzt. Die gegnerischen Mädchen kamen kaum zur Entfaltung, da der MTV auf allen Positionen immer auf Augenhöhe agierte. Und wenn Rosdorf dann doch einmal frei vor dem Tor stand, konnten sich die Bad Girls auf Sara im Tor verlassen, die zahlreiche starke Paraden zeigte. In der 38.Minute stand es "nur" 0:10 für den Tabellenführer. Einzig allein das wohlverdiente Tor für unsere Mädchen fehlte. Chancen für einen Torerfolg ergaben sich im Minutentakt. Zwei Minuten vor dem Abpfiff zeigte der Handballgott ein Einsehen und belohnte den MTV für seinen nimmermüden Einsatz. Marthe erlöste die Bad Girls mit einem lupenreinen Treffer, der auf der Bank und auf der Tribüne mit ordentlich Applaus gefeiert wurde. Nur 3 Gegentore in der 2.Halbzeit im offenen Spiel gegen den Ligaprimus. Spitze!

Wir gartulierern der HG Rosdorf zur Meisterschaft in der Regionsklasse. Für die Bad Girls steht  am Sonntag das letzte Saisonspiel auf dem Programm. Mit einer erneute Leistung wie heute sollte ein Punktgewinn möglich sein. 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Super Leistung gegen Worbis

Dienstag, 26. März 2019

MTV Moringen vs. SV Einheit 1875 Worbis 4:9 (2:3) vom 24. März 2019

Im Spiel gegen Worbis mussten die Bad Girls erneut auf Lina und Marthe verzichten. Zudem erkrankte unsere Torfrau Diyara kurzfristig, sodaß wir kurz vor dem Spiel improvisieren mussten. Hier bot sich spontan Mira an, die zuvor keinerlei Torwarterfahrung sammeln konnte. 

Zur Überraschung aller Beteiligung konnte der MTV den positiven Schwung aus der 2.Halbzeit des Spiel gegen Schoningen beibehalten. Die Mannschaft kämpfte von Beginn an leidenschaftlich in der Abwehr, gab keinen Ball verloren und wirkte im Passspiel sicher. Eine besonders starke Partie zeigte Finja, die ihrer jeweiligen Gegenspielerin das Spielen schwer machte. Auch unsere Mini`s Charlotte, Klara und Anabell überzeugten mit einem sehr hohen Laufpensum. Im Tor lies Mira gegen eine starke Worbiser Mannschaft in den ersten 20 Minuten nur 3 Tore (!!!!) zu. Im Angriff wirkten die Mädchen viel geordneter, fast alle Spielerinnen suchten den Abschluss. Mit einem 2:3 Rückstand ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit brachen die Bad Girls nicht ein. Emma und Svenja konnten bis zur 29.Minute sogar zum 4:4 ausgleichen. Ganz prima klappte hier auch die Zuordnung über das ganze Spielfeld. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen lief der MTV hier mehrere Tempogegenstöße, die teilweise ihr Ziel knapp verfehlten oder durch die gute Torfrau aus Worbis vereitelt wurden. Mit ein wenig mehr Glück, hätte der MTV das Spiel durchaus spannender gestalten können. Unser Problem ist halt ein wenig die Chancenauswertung, an der wir aber weiterhin intensiv arbeiten werden. Die Gäste aus Worbis gewannen somit das Spiel mit 4:9, wurden aber über 40 Minuten vom Gastgeber gefordert. 9 Gegentore gegen den Tabellendritten sprechen für die starke Leistung des MTV. 

Am nächste Wochenende ist ein Doppelspieltag, an dem wir hoffentlich mit voller Mädchenpower angreifen können. 

Es spielten: Sara Khallo, Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß (2), Annabell Lange, Emma Trubjanski (1), Mira Dröschler, Sanem Bingöl (1), Klara Schwede

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Tolle zweite Halbzeit

Freitag, 22. März 2019

HSG Schoning./Uslar/Wiens. vs. MTV Moringen 20:8 (13:2) vom 22. März 2019

Die Bad Girls traten bei herrlichsten Sonnenschein die Reise zur HSG Schoningen/Wiensen an. Beim heutigen Nachholspiel fehlten Marthe und Lina, dafür waren Sanem und Finja  wieder am Start.

Der MTV kam nur sehr schwer in Gang, der erste Durchgang war geprägt durch viele Fehler in der Abwehr und im Passspiel. Über ein Dutzend Mal landete der Ball in den Fängen des Gegners, der daraus sein Kapital schlug. Nach 12 Minuten stand es bereits 11:0 für die HSG. Mit der Hereinnahme von Sanem stabilsierte sich die Defensive und ließ bis zur Pause nur noch 2 Tore zu. Im Angriff wirkten unsere Mädchen eher zurückhaltend und wenig zielsicher. Bis auf zwei Ausnahmen wurde die Würfe zu ungenau oder überhastet platziert. 

Erfreulich dagegen die zweite Halbzeit. Nach der Ansprache in der Kabine sahen die mitgereistes Fans das andere Gesicht der Mannschaft. Entgegen jeder Befürchtungen und Erfahrungen der vorherigen Spiele, stimmte diesmal die Zuordnung der Spielerinnen über das gesamte Spielfeld. Die Bad Girls gefielen jetzt durch eine verbesserte Laufarbeit und verhinderten durch ein zeitnahes Zurücklaufen zahlreiche Torabschlüsse der HSG. Eine starke Sara steigerte sich im Verlauf der zweiten 20 Minuten und gefiel durch viele Paraden. Auch im Angriff wirkte der MTV mutiger und konnte durch gekonnte Aktionen ihre Torausbeute vergrößern. Im Gegensatz zur zweiten Halbzeit in Landolfshausen gestaltete der MTV das Offensivspiel breiter und nutzte die Freiräume jetzt besser. Zwar verlor der MTV sein Auswärtsspiel mit 8:20, gestaltete die Partie nach der Halbzeit aber fast ausgeglichen ( 6:7). 

O-Ton Trainerin: Wir sind zwar die nicht die beste Mannschaft, wahrscheinlich aber die Lustigste. Das kann hier nur bestätigt werden. 

 

Es spielten: Diyara Mohamad, Sara Khallo (1), Finja Liebner, Charlotte Grebe (3), Svenja Weiß (2), Annabell Lange, Emma Trubjanski, Mira Dröschler (1), Sanem Bingöl (1), Klara Schwede

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Bad Girls fahren endlich die ersten zwei Saisonpunkte ein

Sonntag, 17. Februar 2019

MTV Moringen vs. HSG Oha 12:7 (6:4) vom 17. Februar 2019

Mit großer Spannung erwartete die Mannschaft des MTV Moringen das Heimspiel gegen Osterode. Gegen die bisher auch sieglosen Gäste sollte heute endlich der Knoten platzen.


In den ersten zehn Minuten stand die Abwehr gut und unsere Mädchen erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Daraus resultierte eine verdiente 5:1 Führung, die aber durchaus höher hätte ausfallen können. Weitere gut platzierte Würfe wurden von der gegnerischen Torfrau vereitelt oder verfehlten knapp ihr Ziel. Bis zur Halbzeit konnte Osterode so bis auf 4:6 verkürzen, so dass allen Beteiligten eine spannende Halbzeit bevorstand.


Mit Beginn der zweiten Halbzeit erspielte sich Moringen wieder einige Chancen, einzig Marthe konnte hieraus einmal Kapital schlagen und zum 7:4 erhöhen. Erst nach weiteren 5 Minuten fielen die nächsten Moringer Tore. Die 9:4 Führung nach 29 Minuten sorgte aber nur vorübergehend für Beruhigung. Die Mannschaft aus Osterode stemmte sich gegen die drohende Niederlage und schaffte mit 3 Toren in Folge den Anschluss zum 7:9. In dieser Phase fehlte in der Rückwärtsbewegung die Zuordnung und das Quäntchen Glück in der Offensive.


In den letzten 8 Minuten übernahm aber wieder der MTV Moringen das Kommando, wirkte im Abschluss jetzt konzentrierter und effektiver. Eine nie müde werdende Emma lief der vermeintlich stärksten Spielerinnen aus Osterode mehrere Bälle ab, zudem zeigte Diyara eine bärenstarke Leistung im Tor. Aber auch die anderen Mädchen zeigten eine engagierte Leistung und behielten, trotz zeitweiliger Rudelbildung vor dem gegnerischen Kreis die Übersicht. Der verdiente 12:7 Endstand wurde von den Bad Girls, dem Trainergespannund den Anhängern euphorisch gefeiert. Aber auch der Gast aus dem Harz zeigte eine ordentliche Leistung und forderte dem MTV Moringen am heutigen Spieltag einiges ab.
Erwähnenswert ist noch der erste Treffer von Sanem in einem Pflichtspiel für den MTV Moringen.

 

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Sara Khallo (2), Marthe Zieker (1), Finja Liebner, Charlotte Grebe (1), Svenja Weiß (3), Annabell Lange, Emma Trubjanski (2), Lina Rohde (1), Mira Dröschler, Sanem Bingöl (1), Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Es geht aufwärts

Freitag, 14. Dezember 2018

MTV Moringen vs. Northeimer HC 9:25 (2:11) vom 09. Dezember 2018

Nach doch sehr deutlichen Niederlagen in den letzten Spielen empfing der MTV Moringen am letzten Sonntag die spielstarke E-Jugendmannschaft vom NHC Northeim. Der Gast dominierte das Spiel von Anfang an, konnte sich aber erst nach ca. 8 Minuten (2:4) deutlicher absetzen. Unsere Mädchen wehrten sich gewohnter Manier, ließen aber die notwendige Durchschlagskraft im Angriff vermissen. Leider wollte uns bis zum Ende der ersten Halbzeit kein weiterer Treffer gelingen, so dass wir mit einem 2:11 in die Pause gingen.

In der zweiten Hälfte legten unsere Mädchen ihren Respekt vor dem Gegner ab und setzten erlernte Trainingsinhalte zur Freude der Trainer und heimischen Zuschauer erfolgreich um. Durch ein gutes Passspiel, ein besseres Freilaufen und vor allem präzisere Würfe auf das gegnerische Tor konnten wir die verdiente 9:25 Niederlage gegen einen starken Gast in einem moderaten Rahmen halten. Das war besonders erfreulich, wurden unsere Bad Girls doch in den meisten Spielen dieser Saison, besonders in der zweiten Halbzeit, von den Gegnerinnen förmlich überrannt.

Die Vorrunde wurde mit einem 10.Platz abgeschlossen. Wir haben zwar keine Punkte eingefahren, dafür eine Menge Erfahrungen sammeln können. Gerade die letzten beiden Auftritte gegen den Ersten und den Dritten der Liga stimmen uns für die Rückrunde positiv, bei der wir in der unteren Gruppe die Spiele enger gestalten wollen.

Die Mädchen und das Trainergespann der weiblichen E-Jugend wünschen allen Handballern und Nichthandballer des MTV Moringen, sowie ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2019.

Es spielten: Diyara Mohamad (2), Sara Khallo, Marthe Zieker (3), Finja Liebner, Charlotte Grebe (1), Svenja Weiß (2), Annabell Lange, Emma Trubjanski, Lina Rohde (1), Mira Dröschler, Sanem Bingöl, Sinem Bingöl

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Bad Girls erhalten neue Aufwärmshirts

Freitag, 14. Dezember 2018
8dac2c923378f66f8f8f4cb5cb0a136b-180
26affc7f1ced0ad53d6f4bef2d1c91af-180

Die Mädchen der weiblichen E-Jugend und jugendlichen Co-Trainer wurden in dieser Saison mit neuen Aufwärmshirts ausgestattet. Ermöglicht wurde diese Anschaffung durch Frau Lydia Vach, Inhaberin von Ihr Friseur Da Vinci aus Moringen. Die gesamte Mannschaft bedankt sich recht herzlich für dieses Engagement. 

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Bad Girls schlagen sich tapfer

Dienstag, 25. September 2018

HSG Schoning./Uslar/Wiens. vs. MTV Moringen 11:7 (3:2) vom 22. September 2018

Am letzten Wochenende musste die weibliche E-Jugend des MTV Moringen erneut auswärts antreten und hatte mit der HSG Schoningen/Wiensen einen harten Brocken vor sich. Der Gastgeber holte gegen Worbis mit 15:5 die ersten Pluspunkte. Der MTV wiederum verlor in der vorherigen Woche klar in Worbis. Zudem fehlten der Gastmannschaft mit Sara, Sinem, Sanem, Ilvi, Annabell und Svenja gleich 6 Spielerinnen. Für die verbleibenden Mädchen bedeutet dieser Umstand viel mehr Spiellanteile, aber auch viel Laufen und wenig Zeit zum Verschnaufen.

Mit dem Anpfiff entwickelte sich in der Uslarer Schulsporthalle eine packendes Derby, in dem sich in den ersten 20 Minuten keine Mannschaft bedeutend absetzen konnte. Die minimale Torausbeute in der ersten Halbzeit war der Verdienst zweier starker Abwehrketten, in der auf Moringer Seite alle Spielerinnen überzeugen konnten. Und wenn sich dann mal eine gegnerische Spielerin durchsetzen konnte, vereitelte Marthe mit tollen Reflexen im Moringer Gehäuse so manchen Torerfolg der Gastgeber. Im Angriff fehlte uns wie in den bisherigen Spielen leider oftmals der letzte Zug zum Tor. 

Kurz nach der Pause konnten sich die Schoninger auf 4:2 absetzen. Eine nie aufgebende MTV Mannschaft schaffte durch zwei Tore von der gut aufgelegten Emma den Ausgleich, verpasste aber in der Folgezeit mehrere Möglichkeiten um selbst in Führung zu gehen. Die Mädchen aus Uslar nutzten diese Phase aus, um sich einen 5 Tore Vorsprung zu erarbeiten.

Beeindruckend aber die MTV Mädchen, die in bewährter Marnier zeigten, dass dieser Rückstand keinen Grund darstellte, um die Köpfe hängen zu lassen. Es wurde weiter munter der Kampf nach vorne angetreten. Hinten zeigte die Abwehr, jetzt mit einer starken Diayara im Tor, weiter eine tolle Leistung. Beim Stand von 7:10 waren aber nur noch wenige Sekunden auf der Uhr, um für eine Überraschung zu sorgen.

Trotz der 7:11 Niederlage waren die mitgereisten Fans und das Trainerduo stolz auf die jünsgten Punktejäger des MTV. Und mit ein bisschen mehr Glück und auch ein wenig mehr Coolness im Abschluss wäre durchaus mehr möglich gewesen. Hervorzuheben ist an diesem Tage die Leistung von unserer mit Abstand jüngsten Spielerin. Charlotte war in der Abwehr und auch im Angriff über die ganze Spielzeit präsent und zeigte, genau wie ihre Mitspielerinnen, eine große Laufbereitschaft. Aber auch Jette, Finja, Lina und Mira zeigten sich stark verbessert und hatten Anteil an einer starken Mannschaftsleistung.

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Jette Knafla (2), Sara Khallo, Marthe Zieker, Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß, Annabell Lange, Emma Trubjanski (4), Lina Rohde, Mira Dröschler, Sanem Bingöl, Sinem Bingöl, Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Weibliche E-Jugend verliert auch ihr zweites Saisonspiel

Dienstag, 18. September 2018

SV Einheit 1875 Worbis vs. MTV Moringen 14:3 (4:3) vom 15. September 2018

Am Samstagnachmittag trat die E-Jugend des MTV Moringen ihre weiteste Fahrt in der Saison an. Gastgeber war die Mannschaft aus Worbis, die ihr Auftaktspiel in Uslar klar verloren hatte. 

In den ersten 20 Minuten konnte unsere Mädchen die Partie überraschender Weise ausgeglichen gestalten. Die Mannschaft wusste in der Abwehr zu gefallen, hielt sich gut an die Vorgaben der Trainer. Im Angriff fehlte leider ein bißchen die Treffsicherheit. Trotzdem konnte die Mannschaft drei schön herausgespielte Tore erzielen und ging mit einem knappen 3:4 in die Halbzeitpause. 

In den zweiten 20 Minuten hatte viele unseren jungen Spielerinnen enorme Probleme bei der Zuordnung über das ganze Feld. Oftmals wurden die Worbiser Mädchen nicht konsequent an ihrem Passpiel gehindert so daß viele schnell herausgespielte Gegenstösse im Tor des MTV landeten. Im Angriff waren die Mädchen in Moringen jetzt leicht nervös, traten beim Torwurf oftmals in den Kreiis oder warfen einfach unpräzise. Trotz großer Gegenwehr und einer kämpferisch tollen Leistung wollte uns leider kein Treffer gelingen. Das Spiel wurde mit 3:14 verloren. Für die Mannschaft heißt es im Training weiter an sich zu arbeiten und einfach den Spaß am Handball beizubehalten. 

Es spielten: Diyara Mohamad (1), Jette Knafla, Sara Khallo, Marthe Zieker, Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß (1), Annabell Lange, Emma Trubjanski (1), Lina Rohde, Mira Dröschler, Sanem Bingöl, Sinem Bingöl, Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare

Neuformierte E-Jugend schlägt sich achtbar!

Dienstag, 11. September 2018

MTV Moringen vs. JSG Münden/Volkmarsh. 5:20 (0:7) vom 09. September 2018

Die neuformierte weibliche E-Jugend des MTV Moringen erwartete mit Spannung das erste Spiel der Saison 2018/2019. Gegner war die starke Mannschaft aus Münden.

Vor heimischen Publikum traten Sinem, Sanem, Lina, Ilvi, Mira und Charlotte (Mini) zu ihrem ersten Punktspiel an. Mit Emma, Annabell und Finja spielten zudem Mädchen mit, die vom Alter noch bei den Minis antreten könnten. Vervollständigt wurde die gutgelaunte Truppe von den „erfahrenen“ Bad Girls (Jette, Svenja, Diyara und Marthe). Schmerzlich vermisst wurde unsere Torfrau Sara, die aufgrund einer Verletzung voraussichtlich für mehrere Monate fehlen wird. Auf diesem Wege wünschen wir dir eine schnelle Genesung.

Gegen einen körperlich und spielerisch überlegenen Gegner gerieten wir nach 30 Sekunden schnell mit 0:1 in Rückstand. In den nächsten 6 Minuten hielt sich die Defensive aber schadlos und stemmte sich mit kämpferischem Einsatz gegen die Angriffsversuche des Gastes aus Münden. Im Angriff selber verschaffte sich der MTV gute Möglichkeiten, scheiterte aber mehrmals an der guten Torfrau und an den eigenen Nerven. Da eine Mannschaft aber nicht nur aus 7 Spielerinnen besteht, kamen jetzt auch nach und nach unsere Youngster und Anfängerinnen zum Einsatz. Auch diese Mädchen zeigten eine tolle Leistung und vereitelten so manche Angriffe. Leider blieben wir aber in den 20 Minuten ohne Torerfolg, der aufgrund der bis dahin gezeigten Leistungen mehr als verdient gewesen wäre. Die Seiten wurden mit 0:7 gewechselt.

Im zweiten Durchgang kam jetzt besonders für unsere Neulinge die erste Bewährungsprobe im offenen Spiel. Bis zur 29.Minuten hatte der MTV einige Probleme mit der Zuordnung und gewährte dadurch dem Gegner zahlreiche Torchancen. Mit einem 0:15 Rückstand ging die Heimmannschaft in die letzten 11 Minuten. Das der Rückstand nicht noch höher ausfiel, haben wir auch unseren beiden Neueinsteigerinnen im Tor zu verdanken, die ihre Sache mit Bravour erledigten.

Wer aber mit einem Debakel gerechnet hatte, wurden in den nächsten Minuten eines besseren belehrt. Neben einer jetzt verbesserten Deckungsarbeit, wurde weiterhin der Zug zum Tor gesucht. In der 30. Minute fiel der vom Moringer Publikum euphorisch gefeierte erste Torerfolg dieser Saison. Im Verlauf der nächsten Minuten gestalteten die Bad Girls das Spiel sogar ausgeglichen und erzielten weitere sehenswerte Treffer, obwohl auch in diesem Abschnitt munter ein- und ausgewechselt wurde. Das hatte aber in keine Weise einen negativen Einfluss auf die Spielfreude der Mädchen. Mit einem 5:20 verloren wir zwar das erste Punktspiel, konnten aber mit dem ersten Auftreten mehr als zufrieden sein. Bedenkt man doch, dass fast die Hälfte der Mannschaft erst vor wenigen Monaten mit dem Handballspielen begonnen hat.

Es spielten: Diyara Mohamad, Jette Knafla, Sara Khallo, Marthe Zieker (3), Finja Liebner, Charlotte Grebe, Svenja Weiß, Annabell Lange, Emma Trubjanski (2), Lina Rohde, Mira Dröschler, Sanem Bingöl, Sinem Bingöl, Anika Ilvi Schlimme

User_simple_14 Bertin Pajung Comment_9 Noch keine Kommentare